Sonntag, 26. Mai 2019

DIE UNGESCHICKTE - Krimi-Hörspiel von Alexandre Seurat nach einem wahren Verbrechen / Ursendung auch als Download


DIE UNGESCHICKTE ist ein Krimi-Hörspiel nach einem traurigen wahren Verbrechen. Gesendet wird es am Montag (27.05.19) um 21:30 Uhr im Deutschlandfunk Kultur, bereits jetzt steht es zum Download zur Verfügung.

Schon die Schwangerschaft war kompliziert, erinnert sich Dianas Großmutter. Ihre Tochter, frisch getrennt, entscheidet sich für eine anonyme Geburt. Erst Monate später holt sie das Kind zu sich und versöhnt sich mit Dianas Vater. 

Die Tante berichtet von den seltenen Besuchen: Zunehmend wirkt die Kleine abwesend, verhaltensauffällig. Als die Großmutter eine Beratungsstelle anruft, bricht das Paar den Kontakt ab, zieht um. 

Ihrer Lehrerin fällt Diana sofort auf: Distanzlos, immer im Mittelpunkt. Woher die blauen Flecken kämen, die Schnittwunden, die Brandnarben? Seit einer unglücklichen Kopfverletzung sei ihre Tochter sehr ungeschickt, erklären die Eltern in aufgeräumter Sonntagsstimmung und bedanken sich für die Fürsorge der Schulärztin. 

Sie ist nur eine von vielen, die Dianas Weg kreuzten und von ihrer Geschichte erzählen. Denn schon wenig später besucht Diana eine neue Schule.

Ursendung
Die Ungeschickte
Kriminalhörspiel von Alexandre Seurat

Übersetzung: Frank Weigand
Bearbeitung und Regie: Ulrich Lampen
Komposition: Bert Wrede

Alexandre Seurat, geboren 1979, ist französischer Schriftsteller und Literaturwissenschaftler. Er unterrichtet Literatur an der Universität von Angers. Sein 2015 erschienener Debütroman „La Maladroite“ ("Die Ungeschickte") beruht auf einer wahren Begebenheit, der „Affaire Marina Sabatier“. Der Prozess rund um den Misshandlungsfall löste 2012 in den französischen Medien eine wichtige Debatte um die Rolle der staatlichen Kinderfürsorge aus. 2018 erschien in Frankreich Seurats zweiter Roman „L’administrateur provisoire“.

Mit: Hedi Kriegeskotte, Katja Teichmann, Sina Mrtens, Stephanie Eidt, Katharina Marie Schubert, Imogen Kogge, Frauke Poolmann, Christoph Gawenda, Florian Anderer, Aylin Esener, Martin Rentzsch, Barbara Philipp, Charlotte Müller, Ulrich Blöcher, Markus, Gertken, Nico Holonics

Ton: Alexander Brennecke
Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2019
Länge: ca. 59’

Samstag, 25. Mai 2019

GROSCHENS GRAB - Wiener Krimi-Hörspiel nach Franzobel (2017) / auch als Download


GROSCHENS GRAB ist ein Krimi-Hörspiel nach dem gleichnamigen Roman des Autors Franzobel, das NDR Info heute (25.05.19) um 21:05 Uhr sendet. Lief zuletzt im März 2019. Dieses Hörspiel kann man im Anschluss an die Sendung in der NDR Hörspiel Box drei Monate lang anhören und herunterladen.

Kommissar Groschen kämpft mit einer Herbstdepression. Düster gestimmt schlurft er durch die Straßen Wiens, unter einem Himmel grau wie eine Austernschale. 

Als ihm ein richtig schöner, gruseliger Mordfall in die Polizeistube flattert, lebt Groschen richtig auf. Das Opfer ist eine alte Frau, einschlägig bekannt als die „Rübenkönigin“, die mit dem Verfassen von Pornoliteratur eine späte Karriere startete. 

Alles deutet auf einen Ritualmord hin. Die atemberaubende Verbrecherjagd beschert dem Kommissar viele groteske Begegnungen. Morbide und makaber: ein sehr wienerischer Kriminal-Groschenroman.

Komposition: Otto Lechner
Bearbeitung: Susanne Hoffmann
Regie: Beatrix Ackers

Mit Gregor Seberg, Wolfram Berger, Gabriela Benesch, Gerti Drassl, Horst Heiss, David Miesmer, Reini Moritz, Ana Stevanovic Bilic, Thomas Mraz, Erhard Hartmann, Wolfgang Hübsch, Peter Strauß u.v.a.

Produktion: NDR 2017

Freitag, 24. Mai 2019

MORDBÜRO GmbH & CO oder DAS ENDE DES KAPITALISMUS - Krimi-Hörspiel von Peter Meisenberg / Ursendung auch als Download


Bestseller-Autoren stehen beim WDR in den nächsten beiden Wochenend-Krimis im Fokus. Beginnend mit MORDBÜRO GmbH & CO.KG oder DAS ENDE DES KAPITALISMUS.

Sendetermine
Freitag | 21. Juni 2019, 19.04 - 20.00 Uhr | WDR 3
Samstag | 22. Juni 2019, 17.04 - 18.00 Uhr | WDR 5

Das Hörspiel steht bis 21. Juni 2020 zum Download zur Verfügung.

Ein Bestseller-Autor entwickelt nach längerer Schreibpause eine neue Stoffidee. Und diesmal soll es ein ganz großes Werk werden, bedeutsam und einflussreich. Doch leider ist sein betreuender Lektor nicht so enthusiastisch, was den Plot betrifft.

Und während die beiden um Stoffentwicklung und Figurenzeichnung ringen, passieren mysteriöse Morde – nur im Buch? Ganz allmählich scheint sich der Stoff zu verselbständigen – sehr zur Freude des Verlegers.

Von Peter Meisenberg
Technische Realisation: Jürgen Glosemeyer und Jeanette Wirtz-Fabian 
Regie: Petra Feldhoff 
Redaktion: Thomas Leutzbach
Produktion: WDR 2019

Lektor - Peter Jordan
Autor - Arnd Klawitter
Millionär / Verleger - Wilfried Hochholdinger
Killerin / Sekretärin - Astrid Meyerfeldt
Börsenexperte - Frank Lehmann
Kundin - Sigrid Burkholder
Kunde 1 - Ralf Drexler
Kunde 2 - Tom Jacobs
Kunde 3 - Martin Bross
Manager 1 - Glenn Goltz
Manager 2 - Steffen Laube
Politiker - Stefko Hanushevsky

Mittwoch, 22. Mai 2019

DER WEIBSTEUFEL - Krimi-Hörspiel von Karl Schönherr / Ursendung auch als Download


DER WEIBSTEUFEL treibt sich am Wochenende beim SWR im Krimi-Hörspiel rum.

SENDETERMINE:
Freitag, 24.05.2019, 22:33 Uhr Ursendung 55´00 Min.
Sonntag, 26.05.2019, 21:03 Uhr Zweitsendung SWR4 BW
Audio auch unter SWR.de/swr2/hoerspiel

Eine Bauernstube am Anfang des 20. Jahrhunderts: darin ein Schmuggler, sein Weib, ein Grenzjäger.

Die Frau flirtet mit dem bewaffneten Gast, die beiden Männer geraten in Streit, den die Frau noch befeuert. Da ist das Ende vorprogrammiert: Einer muss sterben, der andere muss büßen dafür, und nur für die Frau geht die Sache vielleicht doch noch gut aus.

Denn dass sie nicht als Verliererin dasteht, ist Teil ihres teuflischen Plans.

Bei diesem Dreiecksbeziehungsdrama geht es um Ehre und Autorität. Wer trägt am Ende den Sieg davon? Wohl eindeutig der "Weibsteufel" - die Frau, die endlich frei sein und nach ihren eigenen Vorstellungen leben will.

Der Weibsteufel
Nach dem Drama von Karl Schönherr
Hörspielbearbeitung und Regie: Ursula Scheidle 
(Produktion: ORF/SWR 2019)

Montag, 20. Mai 2019

VERHALTEN - Krimi-Hörspiel von Thomas Raab (2004)


VERHALTEN ist der Titel des Krimi-Hörspiels am Mittwoch (22.05.19) um 200:03 Uhr im BR2. 

Protokoll einer Anhörung. In einer Gerichtsverhandlung muss sich der Autor TR verantworten, für sein Debüt als Romanautor ein Ereignis ausgeschlachtet zu haben, das die österreichische Öffentlichkeit vor einiger Zeit tief erschütterte und von den typischen Reaktionen des Boulevardjournalismus begleitet wurde: Die Ehefrau O des anerkannten Wiener Psychiaters Dr. A springt, nachdem sie ihre beiden Kinder B und M aus dem 4. Stock eines Altbaus geworfen hat, selbst hinterher und überlebt.

In einer subtil angelegten Komposition erörtert das Hörspiel den Fall und die Tragödie und macht nebenbei der Freiheit künstlerischen Schaffens und der Vermittlung und Lehre von Kunst den Prozess. 

Der Roman an sich, aber auch seine Quelle, die Inspiration und sein Inhalt stehen vor Gericht. Es steht TR, der gleichzeitig Schriftführer des Verfahrens ist, frei, die Protokolle der Anhörung nach seinem Ermessen zu überarbeiten. 

Diese als Hörspiel vorgelegte Überarbeitung führt den Schriftführer zwar ebenso wie zuvor schon der Roman mitten in die Klischees seiner eigenen Kunstvorstellungen, doch kristallisieren sich wie von selbst auch einige die gesellschaftliche Wirklichkeit betreffende Fragen heraus.

Thomas Raab, geboren 1968 in Graz, Schriftsteller, Kognitionsforscher und Übersetzer. Aufsätze in Literatur-, Kunst- und Wissenschaftszeitschriften. Erwin-Schrödinger-Stipendium des österreichischen Wissenschaftsförderungsfonds.

Von Thomas Raab
Mit Michael Tregor, Stefan Hunstein, Christiane Roßbach, Kai Taschner, Stefan Merki, Heiko Rupprecht und anderen

Regie: Renate Pittroff

Samstag, 18. Mai 2019

WER IST WER? - Krimi-Hörspiel von Rod Beacham (1986)


WER IST WER? fragt man sich im Krimi-Hörspiel am Montag (20.05.19) im Deutschlandfunk Kultur um 21:30 Uhr.

Sir John Carlyle, ein reicher Baulöwe mit schmutzigen Nebengeschäften, engagiert über einen Mittelsmann einen Auftragskiller. Ein belastender Brief muss gefunden und sein Besitzer beseitigt werden. Noch heute Nacht, im Nachtexpress von London nach Edinburgh. 

Wenig später trifft eine illustre Gesellschaft im Schlafabteil des Zugs aufeinander: ein junger Verleger, der ungarische Schachgroßmeister Hans Tabor, eine Londoner Salondame und der Geschäftsmann Henry Carstairs. 

Doch wer ist der Jäger und wer der Gejagte?

Rodney W. Beacham (1940–2013) war ein englischer Autor. Er wuchs in Japan und Südafrika auf, arbeitete zunächst als Schauspieler und begann Ende der 1970er-Jahre mit dem Schreiben. Beacham veröffentlichte Theaterstücke, Drehbücher und Hörspiele, die von der BBC produziert wurden.

Wer ist wer?
Kriminalhörspiel von Rod Beacham
Übersetzung: Hubert von Bechtolsheim
Bearbeitung: Wolfgang Nied
Regie: Dieter Eppler

Mit: Heiner Kollhoff, Wolfgang Höper, Bruno Scheffner, Peter Fricke, Karin Schröder, Hans Groth, Gerd Andresen, Horst Naumann, Michael Thomas, Klaus Miedel, Hannelore Schroth, Maria Gräfe

Ton und Technik: Rolf Knapp, Angelika Haller
Produktion: SDR 1986
Länge: 53‘21

Donnerstag, 16. Mai 2019

SCHÖNE KÜNSTE - Krimi-Hörspiel zum Tode von Ingomar von Kieseritzky (2010) als Download


Der Hörspiel-Autor  Ingomar von Kieseritzky ist am 5. Mai im Alter von 75 Jahren gestorben. Der Deutschlandfunk schreibt aus diesem Anlass: "Er war einer der großen Unbekannten der deutschen Literatur. Die Kritiker liebten ihn, das große Publikum blieb ihm verwehrt: vielleicht auch wegen seiner Abneigung gegen schlüssige Handlungen."

Aus diesem Anlass steht das Krimi-Hörspiel SCHÖNE KÜNSTE von Ingomar von Kieseritzky ab sofort 12 Monate lang als Download beim NDR zur Verfügung.

"Die Zeit der Mittelmäßigkeit ist abgelaufen!" Eine Mordserie an ambitionierten Repräsentanten des hohen Kulturbetriebs hält das Ermittlerduo Schwartz und Weiss in Atem. Nach welchem Muster verfahren der oder die Mörder

Die amerikanische Lyrikerin musste ebenso dran glauben wie die große Hoffnung des österreichischen Literaturbetriebs, Wurmser. 

Das Kuriose: Alle Opfer tragen Botschaften am Körper wie "Adé, mein Lieb, die Zeit der Mittelmäßigkeiten ist abgelaufen" oder "Genug Wörter geschunden, Musik verhunzt, Servus, du dämliche Punze." 

Fieberhaft beginnen Schwartz und Weiss ihre hermeneutische Fahndungsarbeit, denn den finalen Mord hat der Mörder bereits angekündigt. 

Ingomar von Kieseritzky, Jahrgang 1944, lebte seit 1971 als freier Schriftsteller in Berlin. Er verfasste Romane, Erzählungen und Hörspiele, u.a. "Compagnons und Concurrenten oder Die wahren Künste" (Hörspielpreis der Kriegsblinden, 1996), "Ein genialer Hund oder Der Sprechapparat" (WDR 2009). Am 05. Mai 2019 verstarb der Autor in Berlin.

Regie: Irene Schuck 
Darsteller: Axel Milberg, Sascha Icks, Marlen Diekhoff, Jens Harzer, Friedhelm Ptok, Uwe Friedrichsen, Gerd Baltus u.a. 

Produktion: Norddeutscher Rundfunk 2010 
Länge: 46'25

Dienstag, 14. Mai 2019

ÜBER DIE DÖRFER - Neuer ARD Radio TATORT von Erhard Schmied (2019)

© SWR/SR/Fahri Sarimese v.l.n.r.: Ulrike C. Tscharre (Juliane Möller);
André Jung (Paquet); Devid Striesow (Torsten Möller)
Der neue ARD Radio TATORT, ÜBER DIE DÖRFER, ist ab Mittwoch (14.05.19) auf Sendung und als Podcast/Download verfügbar in der Audiothek der ARD.

Die saarländischen Dörfer veröden zunehmend – nicht nur, dass die Polizei auf dem Land immer weniger präsent ist und zahlreiche Haus-Einbrüche nicht aufgeklärt werden, auch die Einkaufsmöglichkeiten nehmen ab. 

Genau davon profitiert aber Roland Burg, Inhaber eines Supermarktes in Saarlouis. Sein Mitarbeiter Sohlbach fährt täglich mit einem Verkaufswagen über die Dörfer. Doch eines Morgens wird Sohlbach tot aufgefunden.

Michel Paquet und Amelie Gentner von der Mordkommission Saarlouis finden in seiner Brieftasche das Foto einer Frau, die niemand kennt. 

Da hilft nur eins: Gentner muss mit dem Verkaufswagen auf Tour gehen…

Erhard Schmied, Jahrgang 1957, studierte Psychologie, lebt als Autor in Saarbrücken: TV-Drehbücher (u. a. "Tatort"), Theaterstücke, Lyrik, Prosa und Hörspiele, zuletzt "Gute Fahrt" (SRF 2018), "Himmelspforten" (SRF 2017), "Das letzte Geschenk" (WDR 2016) sowie die Kinderhörspielreihe "Selma und Max" (WDR 2014-17). Für den SR diverse Hörspiele, darunter die Radio-Tatorte "Gewehr bei Fuß" (2008), "Hoffnungsschimmer" (2010), "Gute Besserung" (2011), "Grüße aus Fukushima" (2013), "In fremder Erde" (2015), "Alles fließt" (2017).

Komposition: Stefan Scheib
Regie: Matthias Kapohl
Produktion: SR 2019
Länge: ca. 54:00 Min.
Besetzung: André Jung, Brigitte Urhausen u. a.

Sonntag, 12. Mai 2019

DER HAHN IST TOT - Krimi-Hörspiel von Ingrid Noll mit Evelyn Hamann (1997)

Quelle Foto (bearbeitet) Ingrid Noll : Wikimedia unter CC3.0 unported
Am Montag (13.05.19) um 21:30 Uhr läuft im Deutschlandfunk Kultur ein Krimi-Leckerbissen: das Ingrid-Noll-Hörspiel DER HAHN IST TOT. (Lief zuletzt im März 2019)

Abend für Abend ging Rosemarie Hirte in Witholds Garten, um ihn hinter dem Fenster zu beobachten, während er Abhandlungen über die Vormärzlyrik schrieb oder sich mit anderen Frauen vergnügte. Rosemarie war süchtig nach Liebe, wenn sie ihn sah.

Doch sie konnte ihren gesammelten Charme in die Waagschale werfen, sich liften lassen, im Lotto gewinnen - er wollte sie einfach nicht. Nun hat sie ihn ganz für sich, wie sie es sich immer gewünscht hat. 

Was ihr bleibt, ist die Erinnerung an gewisse Ereignisse und die Hoffnung, dass der dunkle Vorhang, der vor seinem Gesicht liegt, niemals aufgeht. 

Hörspielbearbeitung: Andrea Czesienski
Regie: Ulrike Brinkmann
Mit: Evelyn Hamann, Peter Simonischek, Reiner Heise
Ton: Thomas Monnerjahn
Produktion: DLR Berlin 1997
Länge: 53"23

Ingrid Noll, geboren 1935 in Shanghai, studierte in Bonn Germanistik und Kunstgeschichte. Mit "Der Hahn ist tot", "Die Häupter meiner Lieben" und "Die Apothekerin" wurde sie zu einer der erfolgreichsten Krimi-Autorinnen Deutschlands. Viele Auszeichnungen, u.a. Friedrich-Glauser-Preis 1994.

Zur Phonostar-Aufnahmeseite

Freitag, 10. Mai 2019

KALTE SOPHIE - Krimi-Hörspiel von Jan Decker / Ursendung auch als Download


Das Kriminal-Hörspiel KALTE SOPHIE, das NDR Info am Samstag (11.05.19) um 21:30 Uhr als Ursendung sendet, ist der zweite Fall des Osnabrücker Ermittlertrios Spockhoevel, Wittkowski und Busse

Im Anschluss an die Sendung kann man das Hörspiel zwölf Monate lang anhören und bei NDR Info herunterladen.

Ein Wertstoffhändler, der beim Einbruch in einen Schrottplatz erwischt wurde, weist alle Symptome einer Strahlenkrankheit auf. Ist er in Kontakt mit radioaktivem Material gekommen? 

Der Besitzer des im Hafen gelegenen Schrottplatzes kann nicht zur Rede gestellt werden, weil er von der Bildfläche verschwunden ist. Wenig später werden bei einer Verkehrskontrolle die Leichen zweier Zöllner in einem Sarg mit Bestimmungsziel Belgrad entdeckt. 

Die Nachforschungen des Ermittlertrios ergeben, dass an dem entlegenen Ort so einige Kräfte im Geheimen zusammenwirken. Mit von der Partie sind: der aus Serbien stammende Boss einer Rockergang, dessen schöne Cousine und der Guru einer sektenähnlichen Landkommune.

Man könnte sich hier im Osnabrücker Hafen zu einem ganz besonderen Entsorgungsverbund zusammengetan haben, der atomare Brennstäbe recycelt und gewinnbringend an Schurkenstaaten weiterverkauft. 

Doch das sind zunächst alles nur Vermutungen.

Ein Kriminalhörspiel von Jan Decker

Mit Michael Wittenborn (Michael Wittkowski), Lisa Hrdina (Mareike Busse), Rafael Stachowiak (Raimund Spockhövel), Charly Hübner (Uwe Leichsenring), Ana Kerezovic(Roksandra Leichsenring), Vladimir Pavic (Vladan Pijade), Hans Löw (Peter Helfer), Lina Garvardt (Andrijana Josic)
Technische Realisation: Corinna Gathmann und Sabine Kaufmann
Regieassistenz: Anne Abendroth 
Regie: Alexander Schuhmacher
Dramaturgie: Christiane Ohaus

Eine Produktion des Norddeutschen Rundfunks 2019

Donnerstag, 9. Mai 2019

IM FREIEN FALL - Krimi-Hörspiel von Robert Crais (2012)

Quelle Foto (bearbeitet): Wikimedia cocaine drug packs confiscated by the US Federal Agency DEA.
Public Domain work of a US Federal Agency.
Am Wochenende befindet sich im Hörspiel des WDR ein Polizist IM FREIEN FALL. Lief zuletzt im Mai 2012.

Sendetermine:
Freitag | 10. Mai 2019, 19.04 - 20.00 Uhr | WDR 3
Samstag | 11. Mai 2019, 17.04 - 18.00 Uhr | WDR 5

Leider nicht zum Download angeboten

Als dieses junge verschüchterte Ding in seinem Büro auftaucht, hat Privatdetektiv Elvis Cole noch keinen blassen Schimmer, auf was er sich da einlässt: Jennifer Sheridan ist überzeugt davon, dass ihr herzensguter Polizistenfreund Mark in irgendwas Illegales verstrickt ist. 

Cole soll herausfinden, was das ist. Keine leichte Aufgabe, behauptet der nette Polizistenfreund doch, er habe nur eine Geliebte. Als Cole dennoch weiter recherchiert, versucht ihm plötzlich eine ganze Sondereinheit des LAPD klarzumachen, dass er seine Nase besser nicht in diese Angelegenheit stecken soll.

Für Elvis Cole natürlich ganz klar eine Aufforderung, erst recht weiterzumachen. Dabei bekommt der coole Detektiv Unterstützung von seinem Partner und Ex-Cop Joe Pike.

Gemeinsam schlagen sich die zwei Kämpfer für Gerechtigkeit durch einen Dschungel korrupter Polizisten, gewaltgeiler Straßengangs und selbstherrlicher Crackdealer.

von Robert Crais
aus dem Amerikanischen von Uwe Anton
Bearbeitung: Silke Hildebrandt
Regie: Annette Kurth
Produktion: WDR 2012
Länge: ca. 55 Minuten
Redaktion: Natalie Szallies

Robert Crais, 1953 in Louisiana geboren, Autor von erfolgreichen Fernsehserien und Romanen. Seine Krimis um das Duo Elvis Cole/Joe Pike wurden für alle wichtigen Literaturpreise nominiert. 2005 wurde sein Krimi "Hostage-Entführt" mit Bruce Willis in der Hauptrolle verfilmt.

Zum Webradio des Senders
Zur Phonostar-Aufnahmeseite

Mittwoch, 8. Mai 2019

FADO FATAL - Krimi-Hörspiel von Jan Decker (2017) als Download


Das Krimi-Hörspiel FADO FATAL, das NDR Info am letzten Samstag (04.05.19) sendete, ist jetzt für 12 Monate als Download beim NDR verfügbar; lief zuletzt Oktober 2018.

Osnabrück. Der Mord an der jungen Mafalda Ribeiro führt die Polizei in den Kreis des portugiesischen Kulturvereins "Saudade" (deutsch: Sehnsucht).

In der Zeit des Wirtschaftswunders waren zahlreiche portugiesische Gastarbeiterfamilien in die Stadt gekommen. Die Ermittler stoßen auf einen heftigen Generationenkonflikt innerhalb der portugiesischen Community

Und eine alte schmutzige Geschichte aus den 70ern wird zutage befördert, an der ein linker Student, heute Nobelpreisträger, und der Vorsitzende des Kulturvereins beteiligt waren.

Von Jan Decker
Regie: Alexander Schuhmacher
Produktion: NDR 2017

Mit Derval de Faria, Gloria Endres de Oliveiro, Michael Wittenborn, Rafael Stachowiak, Lisa Hrdina, Hans Löw, Wilfried Hochholdinger, Gustav Peter Wöhler, Christian Redl

Dienstag, 7. Mai 2019

TOP JOB - Krimi-Hörspiel von Jason Starr (2000)


Am Mittwoch (08.05.19) geht es im Krimi-Hörspiel bei BR2 um 20:03 um einen TOP JOB. Lief zuletzt im November 2016.

Bill Moss ist jung, gut ausgebildet und ehrgeizig. Seit zwei Jahren wartet er vergeblich auf seine Chance. Er jobbt als Teilzeit-Telefonverkäufer bei einer Firma, die er hasst.

Als dort eines Tages zwanzig Prozent der Mitarbeiter fristlos entlassen werden, ist auch Bill auf eine Kündigung gefasst. Doch sein Chef bietet ihm eine gut bezahlte Vollzeitstelle im Management an. Der lang ersehnte Top Job scheint in Sicht.

Jason Starr, geboren 1968, wuchs in Brooklyn auf und begann in seinen College-Jahren zu schreiben. Er musste sich einige Jahre seinen Lebensunterhalt u.a. als Telefonverkäufer verdienen. Heute lebt er als Schriftsteller und Drehbuchautor in New York. Der Psychothriller "Top Job" kam 1997 heraus und war sein erster Roman. Seine Krimis und Drehbücher sind international erfolgreich. Zuletzt erschien sein Roman "Phantasien" (2015).

Übersetzung: Bernhard Robben
Bearbeitung und Regie: Irene Schuck

Mit: Werner Wölbern, Gerd Wameling, Hans-Peter Hallwachs, Frauke Poolman, Michael Maertens, Julia Grimpe, Astrid Meyerfeldt, Thomas Thieme, Jarreth Merz, Manfred Breitenstein, Udo Kroschwald, Frank Arnold

Ton: Bernd Friebel
Produktion: DeutschlandRadio Berlin 2000

Länge: 49'22

Sonntag, 5. Mai 2019

HARALD - Krimi-Hörspiel von Annette Scheld (2017)


HARALD spielt die Hauptrolle im Hörspiel-Krimi beim Deutschlandfunk Kultur am Montag (06.05.19) um 21:30 Uhr. Lief zuletzt im August 2018.

Ein Angler stößt an einem einsamen Plätzchen an der Gose-Elbe auf eine menschliche Leiche. Es handelt sich um einen Mann: ca. 40 Jahre alt, 75 Kilo schwer, 1,82 groß, Identität nicht feststellbar.

Wer ist dieser Unbekannte, den niemand zu vermissen scheint? Was hat ihn an diesen entlegenen Ort verschlagen? Welches Drama mag sich hier abgespielt haben?

Als die Polizei endlich den Namen des Toten herausgefunden hat, zeigt sich, dass dieser schon vor seinem Tod nahezu verschwunden war. Die Recherche offenbart die erschütternde Absurdität eines menschlichen Lebens, das kaum bleibende Spuren hinterlässt.

Von Annette Scheld

Annette Scheld, Lektorin, Dramaturgin für Kino- und Fernsehstoffe, Journalistin. Lebt in Hamburg. Seit 2011 zahlreiche Reportagen und Kurzfeatures für SWR, Deutschlandfunk Kultur, RBB und NDR.

Technische Realisation: Corinna Gathmann, Gerd-Ulrich Poggensee, Matthias Kunz, Sebastian Ohm, Joachim Henning 

Regie: Wolfgang Seesko
Produktion: NDR 2017/52'
Redaktion: Martina Müller-Wallraf

Samstag, 4. Mai 2019

JASSERON. RECHTSANWALT UND NOTAR - Krimi-Hörspiel von Alain Franck (1969) Download


Gestern sendete der Schweizer Sender SRF1 mit dem Hörspiel JASSERON, RECHTSANWALT UND NOTAR eine Reise durch die Zeit, zurück ins Jahr 1969, nach Frankreich. Lief zuletzt Februar 2011. Der Krimi ist jetzt als Download bei SRF1 verfügbar.

Der Sohn des in der Provinz praktizierenden Rechtsanwaltes und Notars André Jasseron ist in Paris ermordet worden. Natürlich werden auch die Eltern des Ermordeten einer polizeilichen Routinebefragung unterzogen, bei der sie sich mehr und mehr in Widersprüche verwickeln.

Beim Autor Alain Franck steht - wie übrigens bei vielen französischen Krimiautoren - nicht die Tat an sich im Vordergrund, ihn interessieren die Personen, die direkt oder indirekt daran beteiligt waren. Er spürt den gewollten oder zufälligen Widersprüchen, den gesellschaftlichen Zwängen nach.

Er zeigt das Menschliche, das allzu Menschliche auf. Mit drei Personen - es sind dies: André Jasseron, Rechtsanwalt, dessen Frau Marthe und der Inspektor - baut der Autor über fünfzig Minuten eine Spannung auf, die ohne jegliche «Action» auskommt.

Mit: Kurt Horwitz (André Jasseron), Rosel Schaefer (Marthe Jasseron), Gert Westphal (Inspektor)

Regie: Robert Bichler
Produktion: SR DRS 1969
Dauer: 50'