Dienstag, 18. Juni 2019

TOD IM DRITTEN STOCK - Hercule Poirot-Krimi-Hörspiel von Agatha Christie (2006)


Am Mittwoch (19.06.19) kommt es um 20:03 zum TOD IM DRITTEN STOCK. Im Rahmen der Serie "Meisterdetektive" ist diesmal Hercule Poirot von Agatha Christie dran. Lief zuletzt im März 2019.

„Dr. Burtons Augen schweiften über Hercule Poirot, über seine adrette kleine Gestalt in gestreiften Hosen, korrektem schwarzen Jackett und schmucker Schleife, zu seinem eiförmigen Kopf und dem riesigen Schnurrbart, und er begann, Hercule Poirot einen seiner außergewöhnlichen Kriminalfälle zu entlocken.” 

Pat, Jimmy, Mildred und Donovan kehren nachts von einer ausgelassenen Gesellschaft heim und stehen nun vor Pats Wohnungstür. Wo ist der Schlüssel? Er muss irgendwann am Abend aus ihrer Handtasche gefallen sein. 

Die beiden jungen Männer verfallen auf die Idee, sich mit dem Kohleaufzug aus dem Keller in den vierten Stock hinaufzuziehen. Gesagt, getan. Nachdem sie in der Wohnung über etliche Möbelstücke gestolpert sind, finden Donovan und Jimmy endlich einen funktionierenden Lichtschalter – und bemerken, dass sie sich im Stockwerk geirrt haben. 

Briefe auf einem rot gedeckten Tisch sind an eine Mrs. Ernestine Grant gerichtet. Um nicht wegen Einbruchs verhaftet zu werden, verschwinden die zwei jungen Männer schnell aus der fremden Wohnung, ziehen sich in ihrem Behelfslift ein Stockwerk höher und lassen die Mädchen in Pats Wohnung ein. 

Pat berichtet, dass eben jene Mrs. Grant ihr per Brief ausrichtete, dass sie sie sprechen wolle – wahrscheinlich, um sich über ihr Klavierspiel zu beschweren. Erst jetzt fällt Donovan auf, dass seine Hände voller Blut sind. Es kann nur aus der unteren Wohnung stammen. Als sie dorthin zurückkehren, entdecken die jungen Männer hinter den schweren Vorhängen die Leiche einer Frau, daneben eine Blutlache. 

Während Jimmy bei der Toten bleibt, eilt Donovan zurück, um Pat zu benachrichtigen und die Polizei herbeizurufen. Plötzlich steht ein kleiner Herr im seidenen Morgenmantel und bestickten Pantoffeln im Türrahmen: Pats Nachbar aus dem fünften Stock, Monsieur Hercule Poirot

Unnötig zu sagen, dass der berühmte belgische Detektiv den Fall schon halb gelöst hat, bevor Inspektor Rice feststellt, dass Mrs Grant erschossen wurde.

Meisterdetektive - Tot im dritten Stock
Von Agatha Christie 

Aus dem Englischen von: Adi Oes
Bearbeitung: Alexander Schnitzler
Komposition: Henrik Albrecht
Regie: Stefan Hilsbecher 

Mit Friedhelm Ptok, Felix von Manteuffel, Jürgen Holtz, Stephanie Kämmer, Benjamin Grüter, Christian Körner, Michael Holz u.a. 

Produktion: SWR/MDR 2006
Länge: 40'47

Sonntag, 16. Juni 2019

FEUER FÜR EINE ZIGARETTE - Krim-Hörspiel von Karl-Richard Tschon (1966)

Quelle Foto (bearbeitet): Wikimedia unter Public Domain
In den nächsten Tagen sendet WDR3 ein dreiteiliges Krimi-Hörspiel aus dem Jahr 1966: FEUER FÜR EINE ZIGARETTE. Leider nicht zum Online-Nachhören  oder  als Download verfügbar.

Sendetermine
Hörspiel - Teil 1 | 17. Juni 2019, 19.04 - 19.35 Uhr | WDR 3
Hörspiel - Teil 2 | 18. Juni 2019, 19.04 - 19.35 Uhr | WDR 3
Hörspiel - Teil 3 | 19. Juni 2019, 19.04 - 19.35 Uhr | WDR 3

Als der junge Kriminalautor Dickens während seines Abendbummels einen eiligen Passanten um Feuer bittet, ahnt er nicht, dass er damit zum gefährlichen Mitwisser im Mordfall Slater geworden ist.

Nun sind gewisse Leute mächtig daran interessiert, ihn zu beseitigen. Mit der Streichholzschachtel, die der mysteriöse Fremde in seiner Hand zurückließ, liefert er Chefinspektor Nutting jedenfalls einen wichtigen Hinweis, den verwickelten Fall vom richtigen Ende her aufzurollen.

Mr. Dickens - Hermann Wagner
Sergeant Crocker - Gerhard Becker
Chefinspektor Nutting - Herbert Stass
Diener - Kurt Lieck
Holloway - Wolf Schlamminger
Joe Baily - Günther Tabor
Martin Clooney - Heinz-Theo Branding
Jimmy Feller - Edgar Hoppe
Dr. Bascott - Hermann Lenschau
Mrs. Florence Salter - Irmgard Först
Broderick Slater - Alf Marholm

von Karl Richard Tschon
Musik: Kurt Herrlinger 
Regie: Curt Götz-Pflug 
Redaktion: Christina Hänsel
Produktion: WDR 1966

Samstag, 15. Juni 2019

BRUDERLIEBE - Krimi-Hörspiel von Yves Ravey (2013)


BRUDERLIEBE ist das heikle Thema des Hör-Krimis am Montag (17.06.19) um 21:30 Uhr im Deutschlandfunk Kultur. Lief zuletzt im März 2019.

Max und Jerry sind zwei ungleiche Brüder und kennen einander besser, als ihnen lieb ist. Aber gerade deshalb planen sie gemeinsam ein Verbrechen. 

Seit 20 Jahren hat er ihn nicht mehr gesehen, als Max seinen Bruder Jerry an einem Bahnhof an der schweiz-französischen Grenze abholt. Auf Skiern überqueren sie die grüne Grenze. Niemand darf wissen, dass Jerry zurückgekommen ist, denn die beiden haben einen perfiden Plan. Sie entführen die Tochter von Max’ Chef und fordern eine halbe Million Lösegeld. 

Alles scheint wie geplant zu laufen - wäre da nicht von Anfang an ein unausgesprochener Konkurrenzkampf zwischen den Brüdern. 

Dabei sind die Rollen klar verteilt: Max, der unscheinbare Buchhalter, dessen Liebe zur Tochter des Chefs verschmäht wurde, und Jerry, der harte Profi, der als Konvertit in Afghanistan zum Kämpfer geschult wurde. Aber Regeln und Rollen können sich ändern.

Mit: Ulrich Noethen (Max), Wolfram Koch (Jerry), Susanne Wolff (Samantha), Rüdiger Vogler (Pourcelot), Martin Reinke (Damprichard), Jele Brückner (Clotilde), Andreas Grothgar (Dédé), Ernst August Schepmann (Leiter des Altenheims), Philipp Schepmann (Pfleger), Gregor Höppner (Bankangestellter)

Yves Ravey lehrt als Professor für bildende Kunst in seiner Geburtsstadt Besançon. Er ist Autor zahlreicher Romane und Theaterstücke und wurde für sein Gesamtwerk mit dem Schweizer Prix Renfer ausgezeichnet.

aus dem Französischen von Angela Wicharz-Lindner
Bearbeitung: Annette Berger
Regie: Walter Adler
Produktion: WDR 2013/ca. 54’

Webradio 
Phonostar-Aufnahmeseite

Freitag, 14. Juni 2019

ZEUGEN ZUR AUSWAHL - Krimi-Hörspiel von Henry Slesar (1977) / auch als Download


Heute (14.06.19) sendet der Schweizer Sender SRF1 um 20:03 Uhr ein Krimi-Hörspiel von Henry Slesar: ZEUGEN ZUR AUSWAHL, das bereits jetzt als Download dort zur Verfügung steht. Lief zuletzt im März 2014.

Erpressung ist ein schmutziges Geschäft. Kann man ihr mit Selbstjustiz begegnen? Erpressungsopfer Gordon Bailey glaubt nicht daran, sein Leidensgenosse Dave Bliss schon - falls man über die richtigen Zeugen verfügt.

Ein warmer Tag im Frühsommer. Versicherungsagent Gordon Bailey nutzt die Mittagspause, um auf einer Bank im nahegelegenen Park sein Lunch-Sandwich zu verzehren. Da setzt sich ein fremder Herr dazu. 

Eine fatale Begegnung. Nichts ist mehr, wie es einmal war. Und dann ist da dieser Dave Bliss, der auf Zeugenaussagen schwört bei der problemlosen Beseitigung unliebsamer Zeitgenossen.

Mit: Herbert Herrmann (Gordon Bailey), Verena Leimbacher (Pam Bailey), Erwin Parker (Ed Kellerman), Siegfried Meisner (Dave Bliss), Rainer Zur Linde (Joey), Hans Heine (Sergeant), Gertrud Rudolph (Mrs. Chester), Alfons Hoffmann (Dr. Herbert Adams), Rudolf Bissegger (Radiosprecher), Georges Wettstein (Erzähler)

Musik: Peter Candiotto mit der Gruppe Tetragon
Übersetzung und Regie: Klaus W. Leonhard
Produktion: SRF 1977 
Dauer: 49'

Redaktion: Isabel Schaerer

Mittwoch, 12. Juni 2019

DER MORDPROZESS MARY DUGAN - Ältestes erhaltenes Kriminalhörspiel (von Bayard Veiller) des Südwestfunks aus 1948

Quelle Foto: Wikimedia  Leopold Emil Reutlinger unter Public Domain
„Hier Broadcasting Company Chicago. Es folgt eine Reportage von der Gerichtsverhandlung gegen die berühmte Tänzerin Mary Dugan – direkt aus dem Saal 4 des Großen Justizgebäudes in Chicago.“ So beginnt das älteste erhaltene Kriminalhörspiel des Südwestfunks, das der Deutschlandfunk in der Nacht von Freitag auf Samstag (15.06.19) um 00:03 Uhr sendet.

Die 30-jährige Tänzerin Mary Dugan ist des Mordes an dem vielfachen Millionär Edgar Rice angeklagt. Rice wurde mit Marys Messer erstochen; sie selbst saß, teilnahmslos und mit Blutflecken übersät, in einem Sessel neben der Leiche. 

Vor Gericht stellt sich heraus, dass Mary nicht nur zu Edgar Rice, sondern auch zu einigen anderen vermögenden Männern ein Verhältnis unterhielt, vor allem in der Absicht, ihrem Bruder Jimmy Ausbildung und Studium zu finanzieren. 

Mary leugnet die Mordtat, doch ihre Glaubwürdigkeit wird schwer erschüttert, als sie gesteht, dass Rice sich ihretwegen von seiner Frau trennen und sie zur Erbin seines Vermögens machen wollte. 

Nun können Mary nur noch die forensischen Tatsachen helfen, ein unverhoffter Zeuge – oder ein neuer Anwalt.

In der Rolle des Sonderberichterstatters Fred Smith, der die Gerichtsverhandlung wie ein Fußballspiel kommentiert, verlieh der damalige SWF-Hörspielchef Christian Boehme dem erfolgreichen Bühnenstück die radiophone Form einer transatlantischen Live-Reportage

Allein die Unterbrechung durch Werbung – ausgerechnet für ein Ehevermittlungsinstitut – dürfte die deutschen Ohren vor 70 Jahren sehr befremdet haben.

Der Mordprozess Mary Dugan 
Von Bayard Veiller 
Bearbeitung: Christian Böhme 
Regie: Gerd Beermann 

Mit Irmgard Weyrather, Hilda Richter, Claire Ruegg, Käthe Everett, Arno Ebert, Heinz Schimmelpfennig, Hans Goguel, Ernst Sladeck, Hanns Ernst Jäger u.a.

Produktion: SWF 1948 
Länge: ca. 54‘ (mono)

Montag, 10. Juni 2019

AUSLÖSCHUNG - Neuer ARD Radio-Tatort von Thilo Reffert (2019)

Horst Kotterba (als Andreas Wagner) mit Manon Straché (als Sabine Wagner)
© SWR/MDR/Thekla Harre
Der neue ARD Radio TATORTAUSLÖSCHUNG ist ab Mittwoch (12.06.19) auf Sendung und als Podcast/Download verfügbar in der Audiothek der ARD.

Nach einem Brand wird in der qualmenden Ruine eines Einfamilienhauses die Leiche einer jungen Frau gefunden. Was anfangs wie ein Unglück wirkt, war in Wahrheit Mord. Die junge Frau starb durch 13 Messerstiche. 

Nach monatelangen vergeblichen Ermittlungen legt die Kriminalpolizei den Fall zu den Akten. Das schlagzeilenträchtige Schicksal der Betti Wagner kann nicht aufgeklärt werden. 

Als Jost Fischer davon erfährt, LKA-Hauptkommissar aus Magdeburg im Unruhestand, will er den vertrackten Fall auf eigene Faust lösen. Er ahnt, dass er dabei Unterstützung braucht. 

Aber die junge Kommissarin Caroline Griem vom LKA weiß genau, wo das enden kann - im beruflichen Aus.

Kriminalhörspiel von Thilo Reffert
Mit: Hilmar Eichhorn, Anne Müller, Nele Rosetz u. a.

Thilo Reffert, geboren 1970 in Magdeburg, lebt bei Berlin. Nach mehreren Theaterstücken mit „Hellas Sonntag“ (MDR 2002) fürs Hörspiel entdeckt. Weitere Hörspiele u. a.: „Zett“ (WDR 2004), „Queen Mary III“ (MDR 2007), „Nach dem Spiel ist vor dem Spiel“ (WDR 2008), „Nina und Paul“ (Dlf Kultur 2011) und „Die Entdeckung Spielofaniens“ (SWR/WDR 2015). Außerdem schreibt er für den MDR seit „Schlusslicht“ (2009) die ARD Radio Tatorte, zuletzt „Auf die Fresse“ (2018). Für „Die Sicherheit einer geschlossenen Fahrgastzelle“ (MDR 2009) wurde er mit dem Hörspielpreis der Kriegsblinden, dem Deutschen Hörspielpreis der ARD 2010 und dem ARD Online Award ausgezeichnet.

Regie: Stefan Kanis
(Produktion: MDR 2019)

Freitag, 7. Juni 2019

ANTICHRIST - Mennoniten-Krimi-Hörspiel von Anja Herrenbrück (2015) / Download

Foto Wikimedia (bearbeitet) / Author Elelicht unter CC 3.0
ANTICHRIST heißt der Hörspiel-Krimi, der am Wochenende im WDR gesendet wird. (Lief zuletzt im September 2017).

Sendetermine
Heute | 7. Juni 19 um 19.04 - 20.00 Uhr | WDR 3
Samstag | 8. Juni 19 um 17.04 - 18.00 Uhr | WDR 5

Das Hörspiel steht bis 7. Juni 2020 zum Download zur Verfügung.

Martha Casazola (Sprecherin Hansi Jochmann) staunt nicht schlecht, als ein junger Mann zur Türe hereinkommt und einen Todesfall, „einen halbe Tagesreise“ entfernt, bei ihr meldet. Eigentlich ist sie vorwiegend für Drogendelikte zuständig in Bolivien und der halbe Tag Entfernung dauert bei ihr auch nicht so lange, weil sie ein Auto benutzt, um mit ihre Assistenten Guillermo Valdes zum Tatort zu gelangen. 

Denn der Melder des Todesfalls ist ein Mennonite, eine evangelische Kirchengemeinschaft die in abgeschotteten Siedlungen quer über die Welt verteilt wohnt und Autos möglichst verweigert, Kutschen sind angesagt.

Der Tote, noch dazu der Älteste der Gemeinschaft, liegt schon mehr als einen halben Tag am Feld mit sauber abgetrenntem Kopf. Die Befragung der strenggläubigen Mitglieder der Gemeinschaft, die allesamt zu gut und zu freundlich wirken, als dass sie auch nur einer Fliege etwas zu leide tun könnten, entwickelt sich auch wegen der Sprachbarriere schwierig. 

Mennoniten sprechen Plautdietsch, also Niederdeutsch, und das in gemeinschaftsabhängigen Dialekten. Sie meiden den Kontakt zur Aussenwelt.

Als sich Guillermo Valdes als große Hilfe bei den Ermittlungen entwickelt, wundert das Martha Casazola, die ganz sicher keine Anfängerin in ihrem Metier ist, doch sehr, und es stellt sich heraus, dass Guillermo eigentlich ein Mennonite ist, der sich mit 17 Jahren unerlaubt aus einer Siedlung entfernt hat.

Martha Casazola - Hansi Jochmann
Guillermo Valdes - Rick Okon
Johanne Periboa - Anne Moll
Peter Periboa - Peter Miklusz Peter Miklusz
Elsa Hiebert - Erika Skrotzki
Franz Nicolai - Barnaby Metschurat
Jan Hiebert - Frieder Venus
Eva - Elisabet Juhnke
Hermann - Maxime Brühl
Elias - Valentin Steffen
David - Sam Gerst

Von Anja Herrenbrück
Technische Realisation: Jean Szymczak
Regie: Anja Herrenbrück und Thomas Leutzbach
Redaktion: Christina Hänsel
Produktion: WDR 2015 ca. 54‘

Donnerstag, 6. Juni 2019

DER GETREUE ROBOTER - Krimi-Hörspiel von Stanislaw Lem (1980 DDR)

Quelle Foto: Wikimedia  / NASA / unter Public Domain
Zeitlebens hat sich der polnische Autor Stanisław Lem  (1921-2006) Gedanken über das Verhältnis von Mensch und Maschine gemacht. So auch im Krimi-Hörspiel DER GETREUE ROBOTER, das der Deutschlandfunk in der Nacht von Freitag auf Samstag (08.06.19) um 00:03 Uhr senden wird.

Was wäre, wenn sich die beiden Spezies dank Künstlicher Intelligenz immer ähnlicher würden? Wäre das einzige Unterscheidungsmerkmal dann nur noch die höhere Fehlerquote des Menschen?

Der alleinstehende Krimiautor Tom Clempner erhält eine Warenlieferung, die er nicht bestellt hat. Der Kiste entsteigt ein Haushaltsroboter mit Namen Graumer, wie dessen angenehme weibliche Stimme verrät, das neueste Ultra-de-Luxe-Modell

Beim angegebenen Absender, der Agentur zur Vermittlung und Vermietung von Hauspersonal, ist keine Lieferung an Clempner vermerkt, und so schlägt der Roboter vor, ihn doch einfach zu behalten. 

Da sie ihn nichts kostet, überwindet der Schriftsteller seine Bedenken schnell und nutzt die unvorhergesehene Hilfe, perfekt in Konversation und Hausarbeit, fleißig. Lange dauert es allerdings nicht, bis dem Hausherrn Graumers umfassende Fürsorge lästig wird. 

Dabei ist der Roboter schon unentbehrlich geworden, sei es bei der Konstruktion von Toms neuem Krimiplot oder der Vorbereitung des anstehenden Dinners für einige Bekannte. Warum aber wirkt Graumer so verstört, als er erfährt, dass unter den Gästen ein Polizeiinspektor sein wird?

Der getreue Roboter 
Von Stanisław Lem 
Aus dem Polnischen von Jutta Janke 
Bearbeitung: Peter Goslicki 

Mit Dieter Wien, Vera Oelschlegel, Joachim Tomaschewsky, Marion van de Kamp, Wilfried Ortmann, Heide Kipp, Carl-Hermann Risse u.a. 

Regie: Werner Grunow 

Produktion: Rundfunk der DDR 1980 
Länge: 47'13

Mittwoch, 5. Juni 2019

VERFLUCHTE HITZE - Krimi-Hörspiel von Lukas Holliger (2018) / Download


Am Freitag (07.06.19) um 22:03 Uhr macht die VERFLUCHTE HITZE im Krimi-Hörspiel bei SWR2 zu schaffen. Das Audio gibt es auch unter SWR.de/swr2/hoerspiel als Download.

Sommer 1983. Heiner Glut beginnt als Kriminalkommissär bei der Basler Polizei. Im Radio laufen in Dauerschlaufe Nenas "99 Luftballons", Europa streitet über den Nato-Doppelbeschluss und Pershing-Il-Raketen. 

Heiner Glut und sein Kollege, der Kommunistenhasser Tom Wüst, untersuchen den Mord am Hellseher Danilo Gromow: Der dubiose russische Prophet schrieb ein ominöses Drittes Testament, unterstützte die Berner Filiale der sowjetischen Nachrichtenagentur Nowosti, die angeblich die westliche Friedensbewegung instrumentalisierte, und stand in engem Kontakt zu einer Basler Spionin im Apartheitsregime Südafrika

Glut kommt langsam ins Schwitzen.

Hörspiel von Lukas Holliger
Mit: Martin Engler, Holger Kunkel, Tanja Schleiff, Thomas Sarbacher, Robert Dölle u. v. a.
Musik: Andreas Bernhard
Regie: Mark Ginzler
(Produktion: SRF 2018)

Dienstag, 4. Juni 2019

DIE WAHRHEIT Du bist nicht mein Ehemann! - Krimi-Hörspiel von Melanie Raabe (2017)


Das Krimi-Hörspiel DIE WAHRHEIT "Du bist nicht mein Ehemann" ist am Mittwoch (05.05.19) um 20:03 Uhr bei BR2 zu hören. Lief bereits etliche Male in 2018 & zuletzt im April 2019.

Vor sieben Jahren verschwand Sarahs Mann während einer Dienstreise in Lateinamerika. Plötzlich taucht er wieder auf. Doch Sarah ist sich sicher: das ist nicht ihr Ehemann. Niemand glaubt ihr und für Sarah und ihren Sohn beginn die Hölle auf Erden.

Eigentlich hatten Sarah und ihr Sohn Leo mit ihrem Ehemann und Vater schon abgeschlossen. Aus Selbstschutz begannen sie ein neues Leben.

Absurd genug also, dass der totgeglaubte Mann plötzlich wieder ein Lebenszeichen von sich gibt. Doch das ist nur der Anfang.

Nach dem gleichnamigen Roman von Melanie Raabe

Mit: Ulrike C. Tscharre, Felix Klare, Brita Subklew, Moritz Zippel, Kerstin Draeger, Hannes Hellmann, Anne Moll, Eckart Dux und Sven Stricker

Musik: Jan-Peter Pflug
Hörspielbearbeitung und Regie: Sven Stricker
(Produktion: NDR 2017)

Mit Ulrike C. Tscharre, Felix Klare, Brita Subklew u.v.a.

Sonntag, 2. Juni 2019

OST-WEST Krimi-Doppelpack - DIE TODESWETTE (John Dickson Carr 1990) & TÖDLICHE WETTE (Andreas Anden 1989)


Im OST-WEST Krimi-Doppelpack geht es am Montag (03.06.19) um 21:30 Uhr im Deutschlandfunk Kultur um tödliche Wetten.

DIE TODESWETTE
Der junge Robert Pendrell schließt mit seinem verhassten Stiefvater eine Wette ab. Es geht um 25.000 $ und um sein Leben. Das Geld bekommt er nur, wenn er sechs Monate überlebt, ohne dass der verrückte Alte es schafft, ihn umzubringen. Die Hetzjagd beginnt.

Von John Dickson Carr
Übersetzung: Hubert von Bechtolsheim
Regie: Dieter Eppler

Mit: Siemen Rühaak, Sabine Postel, Günther Sauer, Claus Boysen, Reinhart von Stolzmann, Thomas Goritzki, Peter Jochen Kemmer

Ton: Klaus Hoeness
Produktion: SDR 1990

John Dickson Carr (1906–1977), amerikanischer Autor von Kriminalromanen, schrieb auch unter den Pseudonymen Carter Dickson, Carr Dickson und Roger Fairbairn. Er war ein Meister von Rätselkrimis, in denen ein Detektiv scheinbar unmögliche Verbrechen aufklärt. Neben Dr. Fell erfand er drei weitere Seriendetektive: Sir Henry Merrivale, Henri Bencolin und Colonel March. Carr schrieb auch für das Radio, vor allem für die BBC, sowie einige Drehbücher.

TÖDLICHE WETTE
Mrs. Haviland, erfolgreiche Kriminalschriftstellerin, ist überzeugt: Jeder Mensch kann zum Mörder werden. Um Stoff für ihren neuen Roman zu sammeln, schließt sie mit Verleger Warren eine Wette ab: Sie engagiert den mittellosen Peter Brook als Sekretär, und schikaniert ihn aufs Übelste.

Von Andreas Anden
Regie: Fritz-Ernst Fechner

Mit: Marianne Wünscher, Franziska Troegner, Simone Witte, Martin Seifert, Fritz Decho 
Ton: Ingeborg Kiepert
Produktion: Rundfunk der DDR 1989

Andreas Anden ist ein Pseudonym.

Samstag, 1. Juni 2019

BESTSELLER-KILLER - Krimi-Hörspiel von Georg K. Berres / Ursendung auch als Download


Ein BESTSELLER-KILLER treibt im WDR-Hörspiel am Wochenende sein Unwesen.

Sendetermin
Samstag | 1. Juni 2019, 17.04 - 18.00 Uhr | WDR 5
Das Hörspiel steht bis 1. Juni 2020 zum Download zur Verfügung.

Brutaler Mord in einer Rechtsanwaltspraxis: Das stark verstümmelte Opfer ist nebenberuflich einer der erfolgreichsten Krimibestsellerautoren.

Und wie sich herausstellt, nur die Zweitbesetzung, denn der ursprüngliche Ideenentwickler wurde vor einiger Zeit ähnlich brutal umgebracht. 

Die nicht übermäßig trauernde Verlegerin der Reihe präsentiert bald darauf den nächsten Autor, der die Erfolge fortführen soll. Die ermittelnden Kommissare beginnen einen Wettlauf mit der Zeit und ihren eigenen Befindlichkeiten.

Von Georg K. Berres 
Technische Realisation: Sebastian Nohl und Matthias Fischenich 
Regie: Thomas Werner 
Redaktion: Thomas Leutzbach
Produktion: WDR 2019

Louisa Stepanek - Janina Sachau
Chris Rautenbach - Volker Niederfahrenhorst
Oliver Meurer Thomas Anzenhofer
Tim - Björn Jung
Meyer-Spandau - Robert Dölle
Neijla Özdag - Tanja Haller
Frau Kaltenbrunn - Nina Danzeisen
und andere

Freitag, 31. Mai 2019

LAUSCHENDE WÄNDE - Zweiteiliges Krimi-Hörspiel von Margaret Millar (1995)


Am Samstag (01.06.19) um 21:05 Uhr sendet NDR Info Teil 1 des Krimi-Hörspiels LAUSCHENDE WÄNDE nach dem Roman "The listenings walls" von Margaret Millar. Teil 2 in der Folgewoche zur gleichen Zeit.

Wenn die Wände Ohren haben. War der Balkonsturz der reichen Amerikanerin doch kein Unfall? 

Für eine reiche Amerikanerin gäbe es doch wirklich einen geeigneteren Ort, um sich umzubringen, jammert der Geschäftsführer eines Hotels in Mexico City. Der mit der Untersuchung befasste Polizist ist ganz seiner Meinung und hat den Fall bereits abgehakt. 

Weshalb und unter welchen Umständen Amys beste Freundin Wilma vom Balkon des Hotels im 4. Stock stürzte, interessiert nur noch Privatdetektiv Dodd. Er soll Amy, die Zeugin des „Unglücks“, aufspüren, die plötzlich ebenso verschwunden ist wie das mexikanische Zimmermädchen des Hotels.

Übersetzung aus dem Amerikanischen: Karin Polz
Bearbeitung: Valerie Stiegele
Regie: Walter Adler

Mit: Ingrid Andree, Donata Höffer, Marlen Diekhoff, Gottfried John, Horst Mendroch u.a.
Produktion: NDR 1995

Webradio des Senders
Phonostar-Aufnahmeseite Teil 1

Donnerstag, 30. Mai 2019

DATING MATHILDA - Neuer Kurzkrimi von Henrietta Pazzo /Neue Podcast-Folge


Ab heute ist der neue Kurzkrimi von Henrietta Pazzo online: DATING MATHILDA
Wir wünschen Viel Spaß beim Hören!

Mittwoch, 29. Mai 2019

STILLLEBEN MIT DORF UND LEICHE - Krimi-Hörspiel von Holger Böhme (1996) / auch als Stream


STILLLEBEN MIT DORF UND LEICHE gibt es am Freitag (31.05.19) um 22:03 Uhr im Krimi-Hörspiel bei SWR2, auch als Stream verfüggbar.

Drei Morde sind im Ort geschehen. Karasek, der ehemalige Bürgermeister, wurde auf nächtlicher Straße totgefahren, der Pfarrer in seinem Haus erschlagen und die alte Frau Schindler im Wald erwürgt.

Wer ist der Täter? Verdächtigt wird ein ausgebrochener Häftling, und der wurde immer noch nicht gefasst.

Da kommt ein Mann ins Dorf. Er geht herum und schweigt. Das macht ihn unheimlich. Und löst die Zungen.

Eine Bluttat traut man einem Fremden eher zu als seinem Nachbarn. Und die Menschen, die in diesem Hörspiel zu Wort kommen, scheinen sich gut zu kennen.

Sie irren sich.

Kriminalhörspiel von Holger Böhme
Komposition: Benjamin Rinnert
Regie: Joachim Staritz
(Produktion: ORB/RB 1996)