Sonntag, 2. August 2015

BALD RUHEST DU AUCH (Hörbuch) - Spannung vom Anfang bis zum Ende

BALD RUHEST DU AUCH
Autorin: Wiebke Lorenz
Verlag: Radioropa
Auflage: März 2015
Sprecherin: Cathrin Bürger
MP3 CD mit 11 Std. 48 Min.
ungekürzte Lesung
Preis: 19,95 €


Krimirezension: Liane Liebenrath

Lena ist Witwe und schwanger, ihre kleine Tochter Emma wird ohne Vater aufwachsen. Denn ihr Mann Daniel fuhr bei Buxtehude in ein Auto des Gegenverkehrs und beide Fahrer waren auf der Stelle tot. Lena muss nun weiterleben und mit Hilfe ihrer Schwiegermutter schafft sie so Tag für Tag zu überstehen.

Lena ist Hebamme, ihr Hund Guinness, ein Labrador zwingt sie täglich dazu, ein wenig nach draußen zu gehen wo sie eines Tages von einem Ehepaar attackiert wird. Babette und Sebastian Schuster geben Lena seit dem Tod ihres kleinen Oskar, der am plötzlichen Kindstod starb und in Nachsorgebehandlung bei Lena war, die Schuld für den Verlust ihres Babys. 

Sie flüchtet wieder in ihre Wohnung und sinniert weiter, wie unsinnig Daniels Tod war. Sie hatten Streit, um den Kauf eines Bauernhofs den Lena sich nicht einmal ansehen wollte, Daniel ließ sie bei einer Tankstelle aussteigen, um alleine weiterzufahren und kam nie mehr nach Hause. Lena wird seither von Selbstvorwürfen zerfressen.

Als Daniel Lena kennenlernte war er in einer Entzugsbehandlung wegen Alkohol und Depressionen. In Lena verliebt, trennte er sich von seiner Ehefrau, dadurch ging auch die Beziehung zu seiner Tochter Josie zu Bruch. Bei von Daniels Begräbnis kommt es zum Eklat, Josie attackiert Lena körperlich, tritt sie nieder und die Geburt beginnt viel zu früh vor dem eigentlichen Termin. Doch Emma kommt gesund zur Welt.

In einem unbeobachteten Moment verschwindet die kleine Emma Wochen später aus ihrem Kinderbett, sie wurde entführt. 

Mysteriöse und bedrohliche Botschaften erreichen Lena, sie kann sich niemandem anvertrauen, Personen aus ihrem Umfeld werden von ihr verdächtigt und als Verdächtige wieder verworfen. Wer aus ihrem Nahbereich hegt eine solche Wut gegen sie? 

Die Fäden entwirren sich nur langsam für Lena und jeder Baustein des Dramas ist schockierend.

Persönliche Meinung: 5***** (von 5 möglichen)

Man darf nicht zu viel verraten, Wiebke Lorenz schafft es bereits im Prolog, die komplette Aufmerksamkeit auf das Hörbuch zu ziehen. „Bis Mitternacht bringst Du Dich um oder Deine Tochter stirbt“. Mit dieser Vorschau darf man sich dann in den nächsten Stunden der Spannung hingeben.

Viele Personen werden benannt, charakterisiert, die Zusammenhänge geschildert, aber nie verliert man den Überblick. Es ist ein strukturierter Aufbau und obwohl es immer wieder Rückblicke gibt, bleibt es schlüssig. 

Die Handlung könnte eigentlich so nicht stattfinden und es ist unrealistisch, dass ein derartiges Horrorszenario wirklich irgendwo stattfinden könnte, trotzdem glaubt man der Autorin jedes Wort.

Empfehlung für Tierliebhaber: 
Es gibt einen Teil im Buch, den man besser überspringen sollte. Es ist nicht notwendig zum Verständnis des Buches, diesem Teil der Handlung zu folgen. Überblättern oder schneller Vorlauf beim Hörbuch und man ist wieder mitten im Geschehen. Die Szene ist heftig, vielleicht zu heftig geraten, das ist der einzige kleine Wermutstropfen.

Am Ende angelangt ist noch lange nicht Schluss, man darf auf keinen Fall das letzte Kapitel, nachdem alles geklärt scheint, verpassen. 

Man würde meinen es ist zu Ende, was beim Hörbuch leicht der Fall sein kann – denn beim Buch fällt einem auf, dass da noch etliche Seiten kommen – aber bei der Hörbuchversion darf man unter keinen Umständen die letzten Minuten versäumen. Denn was da noch kommt raubt einem den Atem...

Samstag, 1. August 2015

DER FALL LANCASTER - Krimi-Hörspiel mit Günther Neutze (1968)

Foto (bearbeitet)  Austin Ascot Wikimedia*
Urheber: AlfvanBeem
DER FALL LANCASTER wird am Montag (03.08.15) um 21:05 im Dradio Kultur im Krimi-Hörspiel von Michael Brett geklärt werden.

Ein Liebespaar in einem verträumten Landgasthof: Für Lucy und Jeff könnte es ein wunderbares gemeinsames Wochenende werden, wäre nicht Mrs Lancaster, Jeffs Frau, mit von der Partie. Allerdings ist sie nicht ganz freiwillig mitgekommen.

Sie liegt im Kofferraum von Jeffs Wagen. Tot! Ein Schock für Lucy, als der Geliebte ihr das gesteht. Aber er schwört Stein und Bein, dass es ein Unfall war. 

Als Lucy klar wird, welche Rolle sie nun übernehmen soll, ist sie entsetzt: Sie soll Mrs Lancaster spielen, weil Jeff die Spuren des "Unfalls" verwischen will.

Regie: Günther Sauer
Mit: Günther Neutze, Maria Häussler, Karl-Heinz Martell, Hans Helmut Dickow, Ilona Wiedem, Armas Sten Fühler u.a.

Ton: Ursula und Walter Guggenberger
Produktion: SDR 1968

Länge: 58'23

Michael Brett (1921-1974) schrieb Short-Stories, Theaterstücke, Fernseh- und Hörspiele, vor allem für die BBC.

DER NAMENLOSE TAG - 20teilige Krimi-Lesung / Neue Reihe von Friedrich Ani im Radio


Friedrich Ani startet eine neue Krimiserie: hr2-kultur sendet die 20 Folgen "Der namenlose Tag" als Lesung mit Tatort-Kommissar Udo Wachtveitl von Montag  3. bis 28.8. (außer an den Feiertagen) Mo – Fr; 9:30 Uhr im Kulturfrühstück"; Wiederholung ab ca. 15 Uhr in der "Klassikzeit"täglich.

Bekannt wurde Ani durch seine Tabor-Süden Krimis.  Aufgefallen ist Ani ausgerechnet dadurch, dass in seinen Krimis nicht alles subito auf Mord und Totschlag hinausläuft, sondern sein Kommissar sich Zeit lässt. Extrem viel Zeit

"Langsamkeit und Schweigen bestimmen den Handlungsablauf", sagt Ani selbst über seine Krimis.

Nun hat Friedrich Ani den Verlag gewechselt –von Droemer/Knaur zu Suhrkamp - und auch den Namen seines Kommissars. Sein "Kriminalhauptkommissar" heißt jetzt Jakob Franck. Er ist pensioniert. Und hat also noch mehr Zeit zum Nachdenken und Recherchieren.

Friedrich Ani 
Regie: Marlene Breuer 
Redaktion: Ruthard Stäblein 

Die gekürzte Fassung des Krimis DER NAMENLOSE TAG, mitproduziert vom Hessischen Rundfunk, erscheint am 10. August 2015 bei Hörbuch Hamburg (Osterwold): 5 CDs zum Preis von 19,99 Euro.

Freitag, 31. Juli 2015

UM LEBEN UND TOD - Robotham-Thriller über Werte und Verfall, über Liebe und Leid

UM LEBEN UND TOD
Autor: Michael Robotham
Verlag: der Hörverlag
Auflage: Juli 2015
Sprecher: Johannes Steck
Audio CD mit 12 Std 32 Min.
ungekürzte Lesung
Preis: 11,99 €
Krimi-Hörbuch-Tipp von Tanja Werner

Audie Palmer hat zehn Jahre im Gefängnis verbracht wegen eines bewaffneten Raubüberfalls, bei dem vier Menschen starben und sieben Millionen Dollar verschwanden. Jeder glaubt, dass Audie weiß, wo das Geld ist. Deshalb wurde er nicht nur von seinen Mitinsassen bedroht, sondern auch von den Wärtern schikaniert. 

Dann bricht Audie einen Tag vor seiner Entlassung aus. Spätestens jetzt sind alle hinter ihm her, dabei will Audie nur ein Leben retten, und es ist nicht sein eigenes... Verlagsinfo

Michael Robotham sagt selbst über dieses Buch, dass er die Geschichte eines Gefängnisausbruchs einen Tag vor dem eigentlichen Entlassungstag vor 20 Jahren in der Presse verfolgt hat. Die Idee, daraus einen Thriller zu erschaffen, hatte er gleich. Dennoch benötigte er dann 20 Jahre bis zur Vollendung von Motiv und Story. Und Vollendung trifft es wirklich gut. 

Dass diese Idee einem derart langen Reifeprozess unterlag, hat für mich den Ausschlag gegeben, den Thriller zu hören, obwohl „Road-Stories“ eigentlich nicht so meins sind. Ich habe es nicht bereut.

Persönliche Meinung: 
5***** (von 5 möglichen)

Das Hörbuch UM LEBEN UND TOD hat eine Laufzeit von 12,5 Stunden. 

Johannes Steck liest die Geschichte in gewohnt souveräner Manier und geht bei seiner Interpretation der Charaktere teilweise direkt unter die Haut. Jedem Mitwirkenden verleiht er einen eigenen Tiefgang und einen sofortigen Wiedererkennungswert. Das allein macht schon richtig Spaß.

Hinzu kommt, dass Michael Robotham bei seiner langen Entwicklungszeit dann ein so liederliches Motiv mit so viel kaltblütiger Ungerechtigkeit gepaart hat, dass es dem Hörer stellenweise kaum erträglich erscheint. Das alles packt er sehr abwechslungsreich in zwei aufeinander zulaufende Erzählstränge, die die Ereignisse der Vergangenheit schlüssig in die Gegenwart transportieren und bald ein erschreckend klares Bild ergeben. 

Ein fulminantes, teilweise aber auch ganz leises und nachdenkliches Thriller-Erlebnis. Es geht um Werte und Verfall, um Liebe und Leid, aber auch um die Stärke eines einzelnen Mannes, der sein Ziel nie aus den Augen verliert. 

Großartige Unterhaltung, packend erzählt und keine Sekunde langweilig!

Donnerstag, 30. Juli 2015

BÄNKERSMAHLZEIT - Krimi-Hörspiel

Quelle Foto: Wikimedia*
Hochaktuell wird es  im Krimi BÄNKERSMAHLZEIT am Samstag (01.08.15) um 17:05 Uhr bzw. 23:05 Uhr auf WDR5 .(Lief zuletzt im März 2013)

Gerd Sobeck ist ein Bänker der schlimmen Sorte: skrupellos, gewinnorientiert und höchst erfolgreich. Geldgeschäfte sind für ihn ein Spiel und alle, die den globalen Markt regulieren wollen, Spielverderber oder schlechte Verlierer. 

Als er plötzlich verschwindet, sieht alles zunächst nach einer Konkurrenz- und Beziehungstat aus: Sobecks Frau Debbie hat ein Verhältnis mit einem anderen Bänker. Aber Sobeck ist gekidnappt worden. Eine Frau, die sich Tarantula nennen lässt, stellt ihn im Internet zur Schau und lädt die Community zu einem zynischen Spiel namens „Bänkersmahlzeit“ ein. 

Sie kehrt Sobecks Spekulationen (u. a. mit Grundnahrungsmitteln) um: Er wird selbst zum Handelsobjekt und bekommt am eigenen Leib zu spüren, wie schnell seine Chancen schwinden, wenn die Mitspieler nicht auf sein Überleben wetten, sondern auf seinen Tod. 

Christoph Güsken, geboren 1958 in Mönchengladbach, studierte Theologie, arbeitete als Museumswärter, „Aktenabhänger“ und Buchhändler. Seit 1995 lebt er als freier Autor in Münster. Er veröffentlichte zahlreiche Kriminalromane und Hörspiele. Mit Anja Herden, Michael Brandner, Tom Schilling, Malte Selke, Gregor Höppner u. a.

Regie: Christoph Pragua
Produktion: WDR 2012/ca. 54’

Zum Webradio des Senders
Zur Phonostar-Aufnahmeseite (17:05 Uhr)
Infos zur kostenlosen Aufnahme von Radio-Sendungen

*unter public domain because it is a work of the United States Federal Government under the terms of Title 17, Chapter 1, Section 105 of the US Code.

WATCH ME - Durchschnittlicher Thriller mit Spannungsschwächen

Krimi-Meinung von Jörg Völker

Ex-FBI-Agent Jefferson Winter wird hier in seinem zweiten Fall aktiv. Er ist ein sehr intuitiver und versierter Profiler, überall gefragt wegen seiner sehr erfolgreichen Arbeit. 

Er kann sich kaum vor Aufträgen retten und muss öfter mehrere Fälle gleichzeitig betreuen. Moderne Kommunikationstechnik und Fortbewegung mit dem Flugzeug sind für ihn unverzichtbar.

Sein familiärer Hintergrund – der Vater lebte ein unauffälliges Leben, wurde dann als kaltblütiger Serienmörder enttarnt und später hingerichtet – ist Gegenstand kurzer Momente der Selbstreflexion und macht den sonst so perfekten Profiler menschlicher, glaubwürdiger und natürlicher.

In Eagle Creek/Louisiana, dem Schauplatz dieser Geschichte, wurde ein Anwalt ohne erkennbares Motiv grausam verbrannt. Der Täter kündigt seine nächste Tat per Internet-Video an. Das allein sorgt zunächst für Spannung

Winter selbst stellt nach seinem Eintreffen eine Folge von scheinbar willkürlichen Behauptungen über den Täter auf, denen seine Helfer prompt nachgehen. Aber ein systematisches Vorgehen, gestützt auf gesammelte Indizien und Zeugenaussagen, unterbleibt.

Nach dem verstrichenen Ultimatum ohne die erwartete spektakuläre Folgetat „plätschert“ die Handlung dahin, d.h. hier ist m.E. nach ein Bruch in der Erzählung von James Carol. 

Persönliche Meinung: 
3*** (von 5 möglichen)

Gegen Ende nimmt die Spannung in WATCH ME wieder zu, aber das spannende und überraschende Finale folgt nicht zwangsläufig passend zum Auftakt. So liegt keine stringente Geschichte vor, sondern nur ein ziemlich normaler Thriller.

Dietmar Wunders engagierter Vortrag der Hörbuch-Fassung vermag leider die Schwächen des Textes nicht zu verdecken, sondern nur abzumildern.

WATCH ME Hörbuch
Autor: James Carol
Verlag: DAV
Auflage: Juli 2015
Sprecher: Dietmar Wunder
2 MP3 CD mit 556 Min.
ungekürzte Lesung
Preis: 13,99 €

WATCH ME Taschenbuch
Seitenzahl: 384
Verlag: dtv
Übersetzung: Wolfram Ströle
Preis: 9,99 €
eBook-Version: 7,99 €

Mittwoch, 29. Juli 2015

BORGEN Outside the Castle - Radiodrama in Englisch / Radio-Spin-off der TV-Serie BORGEN

Christansborg "Borgen" Sitz des dänischen Parlaments in Kopenhagen
Foto Wikipedia / Author: Julian Herzog*
Die dänische Fernsehserie "Borgen" wurde in siebzig Länder verkauft. "BORGEN Outside the Castle" ist ein fünfteiliges Radiodrama, das als Radio-Spin-Off auf der Serie basiert und von der BBC produziert wurde. Achtung: Der Deutschlandfunk sendet das Hörspiel im englischer Sprache jeweils in der Nacht von Freitag auf Samstag (erste Folge 01.08.15) um 00:05 Uhr.

Die Radioserie richtet ihr Augenmerk auf Hans Gammelgaard, einen Privatsekretär im dänischen Umweltministerium. 

Die beliebte Fernsehserie 'Borgen', die 2010 im dänischen Fernsehen produziert wurde, wirft einen Blick hinter die Kulissen einer modernen Demokratie und zeigt die Folgen des politischen Machtkampfs für alle Beteiligten, sowohl in der Öffentlichkeit als auch im Privatleben. 

Borgen: Outside the Castle (5 Teile)
Radiodrama in English Language
Von Tommy Bredsted und Joan Rang Christensen
Regie: Anders Lundorph
Musik: Halfdan E
Produktion: BBC 2013
Länge: jeweils ca. 45'

Dienstag, 28. Juli 2015

DER DOPPELGÄNGER - Krimi-Hörspiel von und mit Friedrich Dürrenmatt (1960)

Quelle Foto Dürrenmatt 1989: Wikimedia / Author: Elke Wetzig (elya)
unter Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported
DER DOPPELGÄNGER ist das erste Hörspiel des weltbekannten Schweizer Schriftstellers Friedrich Dürrenmatt. Im Stück, das bereits 1946 geschrieben, aber erst 1960 produziert wurde, tritt der Autor selber auf als Autor.  BR2 sendet es am Mittwoch (29.07.15) um 20:03 Uhr. Lief zuletzt im Januar 2011.

Dürrenmatt spielt einen Schriftsteller, der im Gespräch mit einem Regisseur das Hörspiel vom «Doppelgänger» erfindet. Es ist die Geschichte eines Mannes, der für einen Mord verurteilt wird, den sein Doppelgänger begangen hat. Zwar beteuert der Mann seine Unschuld und belegt sie mit seiner Unfähigkeit zu töten.

Doch schliesslich wird er vom Doppelgänger gezwungen, die Tat nachzuholen. Wie so oft bei Dürrenmatt gerät auch dieses frühe Stück zum mörderischen theologischen Gleichnis: Einer trage des anderen Last.

1946 schickte der junge Friedrich Dürrenmatt sein erstes Hörspiel ans nahe gelegene Radiostudio in Bern. Im beiliegenden, handgeschriebenen Briefchen schrieb er bescheiden: «Mein Name wird Ihnen unbekannt sein, und es sind denn auch wenige, die ihn kennen. Wenn ich Ihnen ein Hörspiel zusende, so nur deshalb, weil mich das Hörspiel als neue künstlerische Möglichkeit interessiert, die noch viel zu wenig in Betracht gezogen wird.»

«Der Doppelgänger» sprengte die damals im Hörspielbereich üblichen dramaturgischen Normen dermassen, dass es nicht überrascht, dass der Text von den Verantwortlichen des Schweizer Radios abgelehnt wurde. Es dauerte bis ins Jahr 1960, bis der Norddeutsche Rundfunk sich dazu entschliessen konnte, den Hörspiel-Erstling des inzwischen berühmt gewordenen Schweizers zu produzieren. 

Mit: Friedrich Dürrenmatt (Der Hörspielautor), Gustav Burmester (Der Hörspielregisseur), Siegfried Wischnewski (Der Mann/Pedro), Hanns Ernst Jäger (Der Doppelgänger/Diego), Anneliese Römer (Die Frau), Karen Hüttmann (Eine Frauenstimme)

Musik: Siegfried Franz
Regie: Gustav Burmester, 
Produktion: NDR/BR 1960, 
Dauer: 43'

Infos zur kostenlosen Aufnahme von Radio-Sendungen

FUCHSJAGD - Krimi-Hörspiel von Agatha Christie

Quelle Foto: Wikimedia /Author: Harlequeen Cambridge
unter Creative Commons Attribution 2.0 Generic
FUCHSJAGD, das wohl erfolgreichste Stück von Agatha Christie war ursprünglich ein Hörspiel. Es hat bis heute nichts von seinem Charme verloren und ist eine wahre Trouvaille aus dem Archiv. In der Hörspielfassung aus dem Jahr 1958 führte Felix Klee Regie, der Sohn des Malers Paul Klee.

Gesendet wird es vom Schweizer Sender SRF2 Kultur am Samstag (01.08.15) um 21:00 Uhr.

In der eingeschneiten und von der Umwelt abgeschlossenen Pension «Monkswell Manor» wird ein Gast ermordet. Im Haus verbleiben das Gastgeberehepaar, drei gebuchte Gäste, ein Fremder und ein Sergeant. 

Indizien weisen in unterschiedliche Richtungen, die meisten in die Vergangenheit. Es beginnt eine Fuchsjagd, bei der auch der Fuchs selbst jagt

Und so kann sich Agatha Christie's genial konstruierte Geschichte in all ihren skurrilen Details aufs Vergnüglichste entfalten.

Mit: Fritz Haneke (Jack Ralston), Eva Maria Duhan (Mollie Ralston), Klaus Höring (Christopher Wren), Ebba Johannsen (Mrs. Boyle), Arnold Putz (Captain Metcalf), Eileen Leibbrand (Miss Casewell), Marc Doswald (Mr. Arturo Paravicini), Amido Hoffmann (Sergeant Trotter), Krikor Melikjan (Radiosprecher) und Felix Klee (Vortragender im Radio)

Aus dem Englischen von Kurt Nachmann - Musik: Hans Moeckel - Hörspielfassung: Tilde Binder - Regie: Felix Klee - Produktion: SRF 1958 - Dauer: 73'

Die britische Schriftstellerin Dame Agatha Mary Clarissa Christie, Lady Mallowan (1890 - 1976), wurde durch ihre Kriminalromane und Kurzgeschichten bekannt, die auch mehrfach mit Erfolg verfilmt wurden. Ihre berühmtesten Schöpfungen sind der belgische Detektiv Hercule Poirot und die Amateurdetektivin Miss Marple. Neben ihrer schriftstellerischen Tätigkeit unterstützte sie - mit Begeisterung für die Sache ihren zweiten Ehemann, den Archäologen Max Mallowan, auf seinen Ausgrabungen im Nordirak und in Syrien.

Zum WEBRADIO des Senders
Direkt zur Phonostar-Aufnahmeseite
Infos wie man Radio-Sendungen kostenlos aufzeichnen kann

Montag, 27. Juli 2015

GIRL ON THE TRAIN (Hörbuch) - Du kennst sie nicht, aber sie kennt Dich...

GIRL ON THE TRAIN
Autorin: Paula Hawkins
Verlag: Randomhouse Audio
Auflage: Juni 2015
Sprecherinnen:
Britta Steffenhagen,
Rike Schmid,
Christiane Marx

2 MP3 CD mit 10 Std. 40 Min.
ungekürzte Lesung
Preis: 11,99 €

Krimirezension: Liane Liebenrath

Paula Hawkins, die bisher unter dem Autorennamen Amy Silver einige Romane veröffentlicht hat, verbindet in GIRL ON THE TRAIN drei Frauen miteinander. Die Hörbuchversion wird auch von drei Frauen gelesen.

Seit Rachel und Tom nicht mehr verheiratet sind und Rachel zu einer Freundin gezogen ist fährt sie jeden Tag die gleiche Zugstrecke nach London. Die Strecke ist durchsetzt mit diversen Stopps, so dass Rachel die schmerzliche Gelegenheit hat, öfter als ihr lieb ist, genau an der Stelle zu halten wo ihr ehemaliges Haus steht, das sie geliebt hatte und in dem jetzt Tom, ihr Exmann mit seiner neuen Frau Anna und dem gemeinsamen Baby, wohnt. 

Sie kann in den Garten sehen, die Fenster beobachten. Als eine Art Kompensation ihres eigenen Frusts erfindet sie eine Geschichte über ein Paar, das sie ebenfalls vom Zug aus beobachten kann, das nur vier Blocks entfernt wohnt und genau ihr Leben, das sie sich gewünscht hätte, lebt.

Rachel ist Alkoholikerin, hat Blackouts, hat während ihrer Ehe mit Tom nach und nach die Selbstbeherrschung und auch Selbstachtung verloren, ausgelöst durch Kinderlosigkeit und missglückte künstliche Befruchtung und nicht zuletzt durch den Umstand, dass Tom eine Geliebte hatte.

Ann war lange die Geliebte von Tom und entgegen der Meinung, eine Frau als Geliebte müsste unglücklich sein, verläuft es bei Ann genau gegenteilig. Sie war in ihrem Zustand als Geliebte glücklich, dagegen jetzt als Ehefrau und Mutter ist sie unglücklich. Der Geliebte ist nicht mehr Geliebter sondern Ehemann und benimmt sich auch so. Ihr neues Leben überfordert und frustriert sie maßlos. Dazu kommt, dass sie sich von Rachel verfolgt fühlt, die ständig Kontakt mit Tom aufzunehmen versucht.

So kommt Megan, die ein paar Häuser weiter wohnt, als Babysitterin in Anns Haus um sie zu unterstützen. Megan, mit schwieriger Vergangenheit, Drogen und noch größeren Problemen, die jetzt glücklich mit Scott verheiratet scheint, arbeitete in einer Galerie bis die Galerie insolvent wurde und sie keine adäquate Beschäftigung finden konnte. Den Job als Babysitter gibt sie auch bald wieder auf. Unterstützung erhält sie durch ihren Psychotherapeuten

Eines Tages ist Megan verschwunden, Aufrufe in der Zeitung erreichen auch Rachel, die auf den Fotos die von ihr immer neben den Gleisen beobachtete Frau erkennt. Rachel mischt sich in die Ermittlungen ein, wenig erfolgreich wegen ihrer unglaubwürdigen Erscheinung. 

Unglückliche Frauen, emotionaler Missbrauch, Körperverletzungen und ein Mordfall sind nur ein Teil des spannenden Romans, den Paula Hawkins bis ins kleinste Detail durchdacht niedergeschrieben hat.

Persönliche Meinung: 
5***** (von 5 möglichen)

GIRL ON THE TRAIN als Hörbuch genossen, braucht ein wenig Zeit und auch Geduld am Anfang. 640 Minuten lang wird von den drei Sprecherinnen ein komplexes Ganzes gewoben.

Drei Frauen mit drei Lebensgeschichten, wobei eigentlich nur zwei davon miteinander verbunden sein könnten, nämlich Rachel und Ann – Exfrau und Jetzt-Ehefrau von Tom. Beide werden nach und nach in die "Vermisstensache Megan" hineingezogen. 

Es ist eine Geschichte mit leicht nachvollziehbaren Details, die allerdings so zusammengesetzt werden, dass das Gesamtbild einen wirklich schaudern lässt. Je weiter man in das Buch eindringt, desto unglaublicher werden die Fakten. Es gibt Verdächtige, die wieder entlastet werden. Es gibt Fremde, die Rachel helfen ihrem Gedächtnis auf die Sprünge zu helfen und nach und nach fängt Rachel an, sich aus ihren tiefsten Tiefen wieder emporzuarbeiten, was sie das Leben kosten könnte. 

Die vielen Hinweise was Datum und Jahr betrifft mögen am Anfang verwirrend sein, bis man bemerkt, dass man sich einfach nur auf die drei Frauen zu konzentrieren hat, was besonders bei Rachel einfach ist. Sie ist die dominante Person in diesem Buch, wobei es sich erst im letzten Drittel zum Thriller entwickelt. Vorher ist es eine tiefgehende Schilderung von Frauenschicksalen, die einen nicht unberührt lassen kann. 

Bei den Sprecherinnen ist die Leistung von Rachel besonders zu erwähnen, bald hat sie einen mit einem etwas rauchigen Unterton umfangen. Megan erzählt einem nicht nur ihre Lebensgeschichte sondern schafft es glaubwürdig, Leiden aus Vergangenheit und Heute nahe zu bringen. Und Ann bringt den Gänsehautfaktor am Ende des Buchs, ihre Kooperation und Kapitulation ist ein gelesenes Glanzstück. Besonders empfohlen für weibliche Hörerinnen, aber nicht nur.

Sonntag, 26. Juli 2015

BLUTIGER NORDEN - Unterhaltsame nordische Kurz-Krimis bekannter Autoren

Buchtipp von Liane Liebenrath

Schon das Cover verspricht Einiges, die Namen der ausgewählten Autoren tun ihr Übriges: Henning Mankell, Ake Edwardson, Maj Sjöwall und Bajrne Nielsen u.v.a.

10 Krimikurzgeschichten wurden in diesem Buch vereint, auch die Reihenfolge der einzelnen Kurzkrimis ist vom Inhalt her aufeinander abgestimmt. Man gleitet also von einem Krimi zum nächsten und findet sich ziemlich schnell in der neuen Geschichte zurecht.

Es beginnt mit einer ungewöhnlichen Story von Michael Hjorth und Hans Rosenfeldt, der unspektakuläre Titel „Im Schrank“ zeigt nicht im mindesten, was da auf den Leser wartet. Ein Mann im Kleiderschrank, ein Liebhaber, was für eine triviale Situation. Wäre der Mann im Schrank nicht Kriminalpsychologe und hätte er nicht mit der Frau des Hauptzeugen geschlafen, bei deren Vornamen er sich nicht einmal sicher war.

So löst er Sockenprobleme und gleichzeitig den Fall aus dem Schrank heraus, ebenso spannend wie amüsant.

Henning Mankell,Der Mann am Strand“ - Bei Wallander stirbt ein Mann auf dem Rücksitz eines Taxis, vergiftet. Mord oder Selbstmord? Wallander schnappt sich Gummistiefel, macht einen Spaziergang, zieht einige Schlüsse und landet gegen seinen Willen in einer menschlichen Tragödie.

Sven Elvestad wiederum schafft es mit seinem „Der kleine Blaue“ die Kurzgeschichte in ein etwas langatmiges, aber sehr kurzes Buch zu verwandeln, es hat viele Unterkapitel und detailreiche Schilderungen von Kleinigkeiten. Nicht unspannend zu lesen, aber doch etwas zu ausführlich und in die Länge gezogen.

Anders Bodelsen nähert sich dem Thema Mord auf eine ganz andere Art, nämlich gleich in Masse bei „Der Schlüssel zu einem Mord“.Er gibt sich nicht mit ein oder zwei Ermordeten zufrieden, er rottet gleich eine ganze Familie aus. Und wer der Täter ist, wie und warum es passiert ist, liest sich so spannend als hätte man gerade ein komplettes Buch hinter sich gebracht

BLUTIGER NORDEN eignet sich ebenso für einen Winterabend vor dem Kamin wie  zur Abkühlung an einem Sommerabend auf der Terrasse. Neben den obigen Kurzkrimis warten noch sechs weitere spannende Kurzgeschichten auf fast 288 Seiten. Unterhaltsam!

Autoren: Hjorth/Rosenfeldt, Unni Lindell, Henning Mankell, Sven Elvestad, Anders Bodelsen, Ake EdwardsonMaj Sjöwall und Bajrne Nielsen u.v.a.
Format: broschiert
Seitenzahl: 288
Verlag: Atlantik
Herausgeberin: Sarah Houtermans
Preis: 9,99 €
eBook-Version: -- €

Samstag, 25. Juli 2015

MORDS-HARZ-FESTIVAL 2015 vom 17.09.-19.09.15



Krimi-Fans, die gerne zum Mords-Harz-Festival vom 17.-19.09.15 möchten, sollten sich möglichst jetzt schon um Karten kümmern, im Allgemeinen sind die prominenteren Lesungen schnell ausverkauft. www.mordsharz-festival.de

Mit dabei sein werden wieder viele Autoren und nicht nur Harzer-Krimischreiber, unter anderem bekannte Namen wie Klaus-Peter Wolf,  Eva Almstädt und Max Bentow. Zum Programm

Ein Tagesticket mit 3 Veranstaltungen kostet 25,00 Euro, die Lesungen können aber auch einzeln gebucht werden, Preise dafür zwischen 6,00 - 10,00 Euro.

Am Freitsg 18.09.15 gibt es in Bad Lauterberg zwei Kinderkrimi-Veranstaltungen: C. Dittert / J. Klinkenberg - "Die Drei ???" hier kostet der Eintritt für Kinder 4,00 Euro und Erwachsene zahlen 6,00 Euro.

ZUM VORVERKAUF

Wir wünschen allen Krimi-Fans einen Mords-Spaß im Harz!

Freitag, 24. Juli 2015

VINO MORTALE - Sommerkrimi mit Italien-Urlaubsfeeling

Buch-Tipp von Jörg Völker

Commissario Cozzoli braucht Entspannung. Findet zumindest sein bester Freund Gigi und lädt ihn zu einem Weinseminar ein. Höhepunkt ist der letzte Abend auf dem Gut einer jungen Winzerin, deren Weine zu den »stillen Stars des Salento« zählen, die seit Kurzem international rasant an Renommee gewinnen. 

Ausgerechnet ein französischer Sommelier darf als Gastreferent sein aufgeblasenes Urteil abgeben – am nächsten Morgen liegt seine Leiche im Weinkeller. 

Ein Fall, der sich für Commissario Cozzoli kompliziert entwickelt, denn ausgerechnet Gigi zählt zu den Verdächtigen. Da kann sich seine Nichte, die Hamburger Journalistin Elena Eschenburg, nicht aus den Ermittlungen heraushalten. 

Die Spuren führen das ungewöhnliche Ermittlerteam in das Geschäft mit europäischem Wein, in die noble Familie der Gastgeberin und in die jüngere, fast schon vergessene Geschichte Süditaliens, die noch immer ihre Schatten wirft. (Verlagsinfo)

Persönliche Meinung: 
4,5 Sterne (von 5 möglichen)

Ich finde es schön, dass Kirsten Wulf eine solche Liebe zu Italien entwickelt hat.

Ihre in Apulien spielenden Kriminalromane (siehe auch TANZ DER TARANTEL) sind eine passende Lektüre für diese warme Jahreszeit, die Hitze wird aufgelockert durch kühle Meeresbrisen, verschönt durch leckeres italienisches Essen und ursprünglichen Wein aus der Region.

In VINO MORTALE, geht es zwar auch um handfeste und blutige Streitigkeiten aus der Vergangenheit, die die angenehme Atmosphäre der Gegenwart trüben, aber Commissario Cozzoli und die deutsch-italienische Journalistin Elena v. Eschenburg klären bald den verzwickten Fall auf und beseitigen die aufgetretenen Mißstimmungen. Ein lesenswerter Sommerroman.

PS: Das Buch ist natürlich auch im Winter gut zu lesen, gegen den Winter-Blues.

VINO MORTALE
Autor: Kirsten Wulf
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 368
Verlag: KiWi Taschenbuch
Preis: 9,99 €
eBook-Version: 9,99 €

Donnerstag, 23. Juli 2015

GEMISCHTES DOPPEL - Hörspiel-Ursendung



Die Ursendung des Krimi-Hörspiels GEMISCHTES DOPPEL Susanne Ayoub wird am Samstag, (25.07.15) um 21.00 Uhr auf SWR4 unter der Senderubrik  "Mundart und Musik" zu hören sein.

Dunja kommt von der Arbeit nach Hause und findet ihren Geliebten Oliver tot im Wohnzimmer. Ein silbernes Stiletto, Souvenir aus Spanien, nun Mordwaffe, steckt in seinem Rücken. 

Verzweifelt telefoniert Dunja mit ihrem Ehemann Jo, der sich gerade auf Geschäftsreise in Holland aufhält. Bei diesem Gespräch stellt sich heraus, dass Jo genau weiß, dass seine Frau ihn betrogen hat. Sehr überrascht ist er jedenfalls nicht vom Tod seines Rivalen. 

Dann klingelt plötzlich Olivers Ehefrau Melly an der Haustür. Und nun beginnen die polizeilichen Ermittlungen: Dunjas Alibi ist dünn. Auf dem Stiletto sind ihre Fingerabdrücke. Aber warum hätte sie Oliver umbringen sollen? Er wollte sich von ihr trennen, um seine Ehe zu retten, behauptet Melly. 

Auch Jo belastet seine Frau schwer. Ist Dunja unschuldig?

Kriminalhörspiel von Susanne Ayoub 

Regie: Gunter Maurer 
(Produktion: SWR 2015)
Länge: ca. 45 Minuten 

Mittwoch, 22. Juli 2015

THAT NIGHT Schuldig für immer (Hörbuch) - Schüler-Mobbing, Drogenmissbrauch & ein Mord

Autorin: Chevy Stevens
Verlag: Argon Verlag
Auflage: Juni 2015
Sprecherin: Christiane Marx
gekürzte Lesung
6 Audio CD mit 7 Std 38 Min.
Preis: 14,02 Euro

Krimi-Rezension: Nicole Luwig

Toni Murphy ist 34 Jahre alt und wird nach 16 Jahren auf Bewährung aus der Haft entlassen. Sie wurde damals zusammen mit ihrem ehemaligen Freund Ryan für den Mord an ihrer eigenen Schwester verurteilt. 

Toni weiß nicht, was in dieser Nacht wirklich geschah, jedoch hat keinesfalls sie ihre kleine Schwester getötet. Niemand schenkte ihren Unschuldsbeteuerungen Glauben und aufgrund zweifelhafter Zeugenaussagen kam es zur Verurteilung.

Ihre kleine Schwester Nicole war der absolute Liebling ihrer Eltern, sie selbst die Rebellin und ausgesprochen unangepasst. Die Beziehung zu dem stadtbekannten „Bad Boy Ryan“ war ihren Eltern ein Dorn im Auge.

Toni kehrt in ihre Heimatstadt Campbell River zurück und beschließt, den wahren Mörder zu finden.

Persönliche Meinung: 
3,5 Sterne (von 5 möglichen

Die ersten beiden Hörbücher der von Chevy Stevens („Still Missing“ und „Never Knowing“) hatten mir richtig gut gefallen, während das dritte („Blick in die Angst“)  mich eher enttäuscht hatte und auch diesmal konnte mich die Autorin leider nicht wirklich überzeugen. 

Die Zielgruppe für die Geschichte sind eher Jugendliche, selbst die Sprecherin Christiane Marx (die bisherigen Hörbücher hatte Laura Maire gesprochen) hört sich durch ihre helle Stimme sehr jung an. 

Die Story wird aus der Ich-Perspektive in Rückblenden erzählt. Es geht um Probleme und Mobbing unter jugendlichen Schülern, Drogenmissbrauch und letztendlich um den Mord an Nicole. 

Die schlampigen Ermittlungen der Kleinstadtpolizisten wirken nicht sehr glaubhaft. Das Ende kommt leider auch nicht mit einer wirklichen Überraschung daher. Insgesamt deshalb ein Hörbuch, das ich nur bedingt empfehlen kann.