Freitag, 4. September 2015

TALL MAN Angst hat viele Gesichter - Mystery-Thriller mit Jessica Biel im ZDF


TV-Tipp / TV-Kritik von Liane Liebenrath

Angst hat viele Gesichter“, ein treffender deutscher Titel dem Original „The Tall Man“, "der große Mann", gegenübergestellt, Das ZDF sendet den Mystery Thriller im Montagskino Fantasy am 07.09.15 um 22:15 Uhr.

Im deutschen Film wird er Der Schwarze Mann genannt, er soll öfter gesehen worden sein in einer kleinen amerikanischen Bergarbeiterstadt, die dem Verfall und der Armut preisgegeben ist. Arbeitslosigkeit, keine Perspektiven für die wenigen Einwohner und überhaupt keine Zukunftsaussichten für die doch zahlreich vorhandenen Kinder. 

Bis diese spurlos verschwinden, sie werden entführt, tagsüber und auch nachts, aus Gärten oder aus ihren Betten, sie scheinen sich in Luft aufzulösen, eines nach dem anderen in unregelmässigen Abständen.

Die einzige Spur für die wenigen Ermittler, Polizisten und Einwohner ist die Sichtung des „Schwarzen Mannes“. Cold Rock, früher Bergarbeiterstadt mit einkommenstarken Familien, verkommt immer mehr und die Bewohner vereinsamen inmitten einer Gegend, die nur aus Wald zu bestehen scheint. Selten, dass sich jemand bei der Durchfahrt nach Cold Rock verirrt.

Julia Denning (Jessica Biel) ist eine der wenigen, die geblieben ist. Sie ist Arztwitwe und Krankenschwester, der Engel von Cold Rock. Sie kümmert sich um Notfälle aller Art, um geschlagene Frauen. Vorfälle von Gewalt häufen sich durch die unklare Situation, was mit den Kindern geschehen ist und dem wirtschaftlichen Untergang der Bergarbeitersiedlung.

Während Julia ihre Visitetour durch die Ortschaft macht, gibt ihre Mitbewohnerin auf den kleinen David acht, als Julia eines Tages spät nach Hause kommt findet sie ihre Mitbewohnerin gefesselt und geknebelt vor und David ist verschwunden. Und auch sie sieht "den Schwarzen Mann" aus dem Haus huschen, mit David am Arm, hinein in einen LKW. 

Julia nimmt zu Fuß die Verfolgung auf, erreicht das schwere Gefährt auch, kann sich festhalten, es gelingt ihr trotz schwerer eigener Verletzungen den LKW Fahrer zu fassen und den Wagen durch einen Verkehrsunfall zu stoppen. Der Schwarze Mann und David entkommen, zurück bleibt eine schwer geschockte Julia, die vom Polizeichef Dodd aufgelesen wird.

Der Schwarze Mann, Legende oder Wahrheit? Wo sind die Kinder? Leben sie oder hat man sie umgebracht? Der ganze Ort wird von einem Stollensystem des alten Bergwerks unterminiert, eine Suche ist aussichtslos und wäre auch erfolglos. 

Existiert der schwarze Mann wirklich?

Angst hat viele Gesichter, die Angst vor Verarmung, um die eigenen Kinder, Angst vor dem Unbekannten. Angst, dass alles auseinanderbricht und jeder abstumpft, dass keiner mehr für den anderen einsteht oder ihm glaubt. 

Wer ist Engel, wer Teufel? Ist es legitim zu Taten zu schreiten, die auf den ersten Blick grausam sind, auf den zweiten Blick vielleicht eine wunderbare Zukunft versprechen? 

Der Vergleich mit dem Engel in „The Tall Man - Angt hat viele Gesichter“ ist treffend, ob ein Engel hier wirklich ein Heilsbringer ist, sei dahingestellt. 

Der Thriller-Mystery mit ungewöhnlichem Ausgang und Spannung bis zum Ende hinterlässt einen Zuschauer, der sich Gedanken machen muss, wie weit Hilfe gehen darf.

Die DVD zum Film "THE TALL MAN -Angst hat viele Gesichter" ist für 5,99 Euro erhältlich.

Darsteller: Jodelle Ferland, Stephen McHattie, William B. Davis, Samantha Ferris, Katherine Ramdeen

Format: Dolby, PAL, Widescreen
Sprache: German (Dolby Digital 5.1), English (Dolby Digital 5.1)
Region: Region 2
Bildseitenformat: 16:9 - 2.35:1
Anzahl Disks: 1
FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
Studio: Universum Film GmbH
Erscheinungstermin: 10. Mai 2013
Produktionsjahr: 2012
Spieldauer: 106 Minuten

Donnerstag, 3. September 2015

SPRICH MIR NACH - Krimi-Hörspiel (2014)

Quelle Foto: Wikimedia*
Der Hörspiel-Krimi SPRICH MIR NACH  ist als Krimi am Samstag (05.09.15) um 17:05 Uhr bzw. 23:05 Uhr auf WDR5 zu hören. (Lief zuletzt als Ursendung im Oktober 2014)

Herbst 1977: Hanns-Martin Schleyer wurde durch ein Kommando der Roten Armee Fraktion entführt, in Bonn hat Bundeskanzler Schmidt den Großen Krisenstab um sich geschart und die Meldungen der “Tagesschau” elektrisieren die um den Bildschirm versammelte Republik. 

Durch viele Familien geht ein Riss: So ist es auch bei Familie Dohmen – aber dann haben die Dohmens noch ein anderes Problem. Ihr 14-jähriger Sohn Robert ist verschwunden. Was wissen seine beiden Freunde, Georg Kretschmar und Adrian Messerschmidt? 

Aus einem dummen Streich entspinnt sich ein schreckliches Drama.

Kriminalhörspiel von Nadja Küchenmeister und Norbert Hummelt
Regie: Ulrich Lampen
(Produktion: SWR 2014)
Länge: 53 Minuten

Zum Webradio des Senders
Zur Phonostar-Aufnahmeseite (nachts)
Infos zur kostenlosen Aufnahme von Radio-Sendungen

*This file is ineligible for copyright and therefore in the public domain, because it consists entirely of information that iscommon property and contains no original authorship.

DER KATHOLISCHE BULLE - Zweiteiliges Krimi-Hörspiel von Adrian McKinty / Ursendung

Der Kriminalroman DER KATHOLISCHE BULLE von Adrian McKinty liegt dem zweiteiligen Krimi-Hörspiel am Samstag (05.09.15) um 21:00 Uhr auf NDR Info zugrunde. Teil 2 in der Folgewoche zur gleichen Zeit.

Das Hörspiel ist 7 Tage nach Austrahlung in der NDR-Mediathek zum Nachhören zu finden.

Sean Duffy ist Polizist in der nordirischen Hauptstadt Belfast und gleichzeitig Katholik. Das macht ihn zum Exoten in einem größtenteils protestantischen Team. 

Sean Duffys erster Fall als leitender Ermittler konfrontiert ihn mit zwei Morden an homosexuellen Männern. 1981. In Belfast/ Nordirland wütet der Bürgerkrieg, IRA-Häftlinge sind im Hungerstreik. Polizisten sind neben Armee und Katholiken die Hauptfeinde protestantischer Extremisten.

Zunächst weist alles auf den Feldzug eines Serienkillers hin. Doch wächst dem Fall bald auch eine politische Dimension zu. 

Um die Ermittlungen bis in die höchsten Sphären der IRA hinein zu verfolgen, muss man schon äußerst mutig sein. Sean Duffy tut es, obwohl ein jeder Außeneinsatz Todesgefahr birgt.

von Adrian McKinty, Sven Stricker

Mit Franz Dinda, Susanne Bormann, Felix von Manteuffel, Bjarne Mädel, Julian Greis, Michael Prelle, Pascal Houdus, Fjodor Olev, Hans Löw, Achim Buch, Konstantin Graudus, Wolf Frass, Steffen Siegmund, Henning Noehren, Christoph Tomanek, Eckard Dux.

Adrian McKinty, 1968 in Carrickfergus, nahe Belfast/Nordirland geboren und aufgewachsen, sammelte nach seinem Studium der Philosophie in Oxford in New York als Wachmann, Vertreter, Rugbytrainer, Postbote jobbend seine Erfahrungen auf der Straße. Schrieb Buchkritiken für namhafte amerikanische und australische Zeitungen. 

Lebt seit 2008 in Melbourne/Australien. Seine Kriminalromane, für die er zahlreiche Auszeichnungen erhielt: "Michael Forsythe-Trilogie" (2003 - 2006), "Lighthouse-Trilogie" (2006 - 2008), "Sean Duffy-Trilogie" (2012 - 2014), deren erster Fall dem Hörspiel zugrunde liegt, u.v.a.

Produktion: NDR 2015

Mittwoch, 2. September 2015

FAHRENHEIT 451 - Science-Fiction-Klasssiker von Ray Bradbury als Hörspiel (1994)


Die tele- und audiovisuelle Gesellschaft hat über die Buchkultur gesiegt. Was für den Autor Ray Bradbury noch reine, unvorstellbare Fiction war, ist heute ein durchaus realistisches Szenario, das der Deutschlandfunk in der Nacht von Freitag auf Samstag (05.09.15) als Hörspiel um 00:05 Uhr senden wird.

Die Feuerwehr erzeugt mit Flammenwerfern und Kerosinspritzen 451 Grad Fahrenheit - die Temperatur, bei der Papier zu brennen beginnt. 

Für den linientreuen Feuerwehrmann Guy Montag wird jedoch die Begegnung mit dem Mädchen Clarisse zum Schlüsselerlebnis.

Montag beginnt nach dem Sinn seiner Arbeit zu fragen und wird selbst zu einer Bedrohung für die Verfechter einer totalitären Unterhaltungswelt. 

Bearbeitung: Steffen Birnbaum, Wolfgang Zander und Christian Hussel
Regie: Holger Rink

Mit: Heinrich Giskes, Vadim Glowna, Susanne Bard, Rolf Hoppe, Conny Wolter, Hilmar Eichhorn, Marylu Poolman u. a.

Produktion: MDR 1994
Länge: ca. 54'00

Ray Bradbury (1920 - 2012) schrieb unter verschiedenen Pseudonymen und war einer der produktivsten wie einflussreichsten Autoren der Science-Fiction- und Fantasy-Literatur. "Die Mars-Chroniken" (1950) und "Fahrenheit 451" (1953) sind seine bekanntesten Werke.

Dienstag, 1. September 2015

THE CRUISE - Hörspielreihe mit 4 Folgen (Staffel 1)


Die Stunde vor Mitternacht wird 4 Wochen lang für die Passagiere und Hörer von THE CRUISE auf WDR 1LIVE ab kommenden Donnerstag (03.09.15) zur Geisterfahrt. Alle Folgen stehen nach der Sendung als kostenloser Download zur Verfügung

Eine Sprecher-Crew, bestehend u.a. aus Tobias Meister (Synchronstimme Brad Pitt), Gerrit Schmidt-Foß (Synchronstimme Leonardo DiCaprio) und Jan Odle (Synchronstimme Will Smith) und in der 2. Staffel mit Marie Bierstedt (Synchronsprecherin von Kirsten Dunst), begleitet das unheimliche Geschehen an Bord. 

Staffel 1, Folgen 1-4: 1LIVE am 3./10./17. und 24. September 2015 jeweils um 23:00 Uhr.

Eine romantische Kreuzfahrt auf dem größten und luxuriösesten Kreuzfahrtschiff der Welt, PRINCESS OF WALES, wird zum Horrortrip. Über Nacht verschwinden mehr als 4.000 Menschen spurlos von Bord.

Für die übrig Gebliebenen beginnt ein Kampf auf Leben und Tod. Die Zugänge zur Brücke und zum Maschinenraum sind plötzlich durch Stahltüren versperrt.

Unerklärliche Todesfälle, mysteriöse Krankheiten und monströse Gefahren durch aztekische Krieger und wilde Tiere machen den Aufenthalt an Bord zum lebensgefährlichen Abenteuer. Keiner weiß, was hier vor sich geht.

Weitere Passagiere verschwinden, andere tauchen plötzlich auf. Wer steckt hinter all dem? Wem kann man noch trauen? Und wer wird am Ende der Reise auf der PRINCESS OF WALES noch am Leben sein?

Und die Reise geht schon bald weiter: Staffel 2 mit den Folgen 5-8 werden auf WDR 1LIVE am 1./8./15. und 22. Oktober 2015 zu hören sein.

MARCONIPARK (Hörbuch) - Verwirrendes von Åke Edwardson

MARCONIPARK
Autor:  Åke Edwardson
Verlag: Hörbuch Hamburg
Auflage: August 2015)
Sprecher: Stephan Benson
gekürzte Lesung
6 Audio CD mit 475 Min
Preis: 19,99 Euro
Krimi-Kritik: Nicole Ludwig

Mitten in Göteborg wird ein Toter gefunden. Inszeniert für die Polizei im Marconipark. Hände und Füße gefesselt, um den Kopf eine Plastiktüte, platzierte Hinweise. 

Alles deutet darauf hin, dass weitere Morde geschehen werden. Und tatsächlich – fünf Tage später wird eine zweite Leiche gefunden. Kommissar Erik Winter vermutet Rache als Motiv. Der Täter geht mit besonderer Brutalität vor, doch auch die Opfer selbst waren auf ihre Art gewalttätig. 

Und plötzlich wird Kommissar Winter von verdrängten Kindheitserinnerungen gequält. Als eine weitere Leiche auftaucht, droht er daran zu zerbrechen. Inhaltsangabe lt. Verlag

Das Hörbuch  von Åke Edwardson war eine einzige Enttäuschung, da half nicht einmal die gute Sprecherleistung von Stephan Benson

Es ist nur eine Aneinanderreihung völlig sinnloser und wirrer Gespräche und Selbstgespräche bzw. Gedanken und Träume. Dazu gibt es eine lange Verfolgungsfahrt mit dem Rad durch Stockholm, bei der man lernt, wie jede einzelne Straße der Route heißt und in welchem Zustand sich gerade die Beinmuskeln befinden...

Von Kommissar Winter und seinem Tinnitus ist derart viel die Rede, dass man selbst einen bekommen könnte. Er fängt wieder an, viel zu viel Whiskey zu trinken und die Beziehung zu seiner in Spanien lebenden Frau und Kindern verschlechtert sich zusehends. 

Am Ende fragt man sich, was man da eigentlich gehört hat, was überhaupt passiert ist und wer welche Rolle spielte. 

An mir persönlich ist die Geschichte völlig vorbei gegangen und aufgrund des Gehörten wäre ich nicht mal in der Lage, eine Handlung nachzuerzählen. Es wäre wirklich besser,  Åke Edwardson ließe seinen Kommissar nun doch endlich in Rente gehen.

Montag, 31. August 2015

BÖSES ENDE - Krimi-Hörspiel mit Bjarne Mädel


Am Mttwoch (02.09.15) wird es um 20:03 Uhr für zwei Call-Center-Agenten auf BR2 im Krimi-Hörspiel von Sven Stricker ein BÖSES ENDE nehmen. (Lief zuletzt im August 2013)

Kuli und Paul, zwei eher lustlose Call-Center-Agenten, belauschen am Telefon unfreiwillig eine Gewalttat: Ein Mann schlägt und bedroht eine Frau. 

Dank der angezeigten Rufnummer verfolgen sie die Anruferin zurück. Lisa Gerhard heißt sie und wohnt zufälligerweise direkt in der Nähe ihres Call Centers. Statt die Polizei einzuschalten, beschließen sie, den Dingen selbst auf den Grund zu gehen. 

Sie suchen Lisa Gerhard auf und treffen auf eine in jeder Hinsicht verletzte, sehr unglückliche, aber höchst lebendige Blumenhändlerin. Ihre Hilfsangebote stoßen auf wenig Interesse. 

Lisa Gerhard schmeißt die beiden hinaus, Kuli bleibt nur, seine Visitenkarte zu hinterlassen. Am nächsten Tag jedoch ist Lisa Gerhard tot. Und Kuli findet in seinem Briefkasten ein Foto, das die Tote im intimen Clinch mit einem prominenten Friedenspolitiker zeigt.

Sven Stricker, geboren 1970 in Tönning, lebt als Autor, Regisseur und Bearbeiter in Potsdam. Er gewann den Deutschen Hörbuchpreis für seine Hörspiel-Adaption des Romans »Herr Lehmann« von Sven Regener und hat bislang bei über hundert Titeln Regie geführt, u.a. für den SWR bei »Geständnisse eines Mediums« von A.L. Kennedy. Die Kriminalkomödie »Böses Ende« ist sein erstes selbst geschriebenes Hörspiel.

Kuli - Bjarne Mädel
Paul - Florian Lukas
Kommissar Bernauer - Gerd Baltus
Lisa - Mareike Fell
Susanne Bürger - Ulrike C. Tscharre
Henning Bürger - Stephan Schad
Bettina - Kerstin Draeger
Herr Kletzke - Lutz Herkenrath

Musik: Kay Poppe
Regie:Sven Stricker
Produktion: Stricker & Poppe 2011

Länge: 55 Minuten

Zum Webradio des Senders
Zur Phonostar-Aufnahmeseite
Infos zur kostenlosen Aufnahme von Radio-Sendungen

DER MITTAGSTISCH - Bodenständige Krimikost, böse & perfide zu Ingrid Nolls 80. Geburtstag

Krimi-Tipp von Jürgen Rupprecht

Nelly, Mitte dreißig, alleinerziehend, wird von Matthew abserviert. Nun tischt sie für zahlende Mittagsgäste auf, darunter verschiedene Männer: vom ungewöhnlichen Kapitän bis hin zu einem ebenso hübschen wie patenten Elektriker. 

Leider ist er in Begleitung. Doch die hat eine Erdnussallergie … 

Es brodelt in der Mordküche: Ingrid Noll (29.09.1935) serviert zu ihrem 80. Geburtstag eine Kriminalkomödie. Verlagsinfo

Persönliche Meinung:
5***** (von 5 möglichen

"Unser Verhältnis ist rein gastrosexuell" - na und???"  
(Zitat S. 197) 

"Juhuuu, es gibt etwas Neues von Ingrid Noll, einer meiner Lieblings-Krimiautorinnen", dachte ich erwartungsvoll, als ich das erste Mal über "Der Mittagstisch" gehört/gelesen hab'.

DER MITTAGSTISCH ist bodenständig - so wie die meisten Speisen, die die Protagonistin Nelly zubereitet und ausgewählten (Zahl-)Gästen an ihrem Mittagstisch im umgebauten Erdgeschoß ihres Hauses serviert. 

Dort hat Nelly, Mitte 30, alleinerziehende Mutter zweier Kinder, eine illustre Gästeschar - klein aber fein, bunt gemischt: die eine depressiv, der andere mit Helfersyndrom, eine Lesbe, 'der Kapitän', meistens hungrig (aber: "... unser Verhältnis ist rein gastrosexuell", S. 197). 

Für Nelly entwickelt sich der Mittagstisch bald zum Lebensinhalt, in geringerem Ausmaß auch zu einer Einnahmequelle.

Doch da stirbt plötzlich jemand. Aber dabei bleibt's nicht ...

Es geht also nicht nur ums Kochen, Essen und Trinken in DER MITTAGSTISCH, dieser Geschichte (fast) wie aus dem echten Leben, a bissl spannend, perfide und böse.

Ich hab's genossen, hab' mich gut unterhalten gefühlt, war fast ein bissl traurig, dass das Buch schon zu Ende ist und empfehle die Lektüre gerne weiter.

DER MITTAGSTISCH
Autorin: Ingrid Noll
Format: gebunden
Seitenzahl: 224
Verlag: Diogenes
Preis: 22,00 €
eBook-Version: 18,99 €

Sonntag, 30. August 2015

HOW TO GET AWAY WITH MURDER - Neue Crime-Drama-Serie bei VOX

© VOX/ABC Studios
Fernseh-Tipp / Fernseh-Kritik von Liane Liebenrath

Neu: Mittwochs (ab 02.09.15) um 20:15 zeigt VOX die synchronisierte Fassung der ersten Staffel der Erfolgsserie HOW TO GET AWAY WITH MURDER, die vorab auf RTL Crime lief.

Annalise Keating, Staranwältin, ist Dozentin an der Middleton Law School. Ihr Kurs „Einführung in das Strafrecht“ wird von ihr selbst in „How to get away with Murder“ umbenannt (Wie man mit Mord davonkommt), ihre Lehrinhalte beschäftigen sich weniger mit Theorie als mit Praxis.

Zuerst lässt sie die ganze Klasse an einem aktuellen Fall arbeiten, wählt dann daraus die besten Fünf aus und mit diesem Team setzt sie die Verteidigungsarbeit fort. Eine Rechtsanwältin, Bonnie Winterbottom, und Frank Delfino, der kein Anwalt ist, aber Tätigkeiten jeglicher prekärer Art für Annalise erledigt, gehören zum Inventar der Kanzlei, die sich gleichzeitig in dem riesigen Haus von Annalise befindet.

Dort wird gearbeitet und gewohnt, auch die Studenten finden bald ihre Plätze und als zusätzlichen Anreiz gibt es eine Statue von Annalise für den besten Studenten, eine Art Wanderpokal in Form von Justitia. Zwischen all dem lebt auch noch Sam Keating, Dozent für Psychologie und Ehemann von Annalise.

Der erste Fall, die Aspirin Mörderin, wird durch eifrige Ermittlungsarbeit der Studenten und eine provokante Verteidigungshaltung von Annalise gewonnen. Was sich jedoch ständig einmischt ist das Privatleben aller Beteiligten. Das Haus von Annalise scheint wahrlich zu vibrieren vor zwischenmenschlicher Beziehungen.

Sowohl Annalise als auch ihr Mann Frank halten es mit der ehelichen Treue nicht so genau und beschwören damit ein Drama herauf als es herauskommt.

In fünfzehn Folgen der ersten Staffel begleitet man Annalise nicht nur durch diverse Prozesse sondern auch durch ihr Beziehungsdrama, das mit mehreren Toten in ihrem eigenen Umfeld endet.

How to get away with Murder“ arbeitet zunächst mit Vorschauen, im letzten Drittel der Serie später mit Rückblenden. So wird einem bereits in der ersten Folge klar, dass einer der Hauptdarsteller bald nicht mehr lebend im Haus unterwegs sein wird und man darf dessen Beseitigung beiwohnen.

Es folgen episodenübergreifend so viele Beziehungen zwischen Studenten verschiedener Fakultäten, mit der Dozentin, der Polizei und vielen anderen, dazu noch dramatische Beendigungen, Wiederaufnahmen, neuerliche Schlussszenen, dass es doch einiger Aufmerksamkeit bedarf, um die horizontal erzählte Handlung bis zum Ende verfolgen zu können.

So sind die Studenten selbst auch in einen Kriminalfall verwickelt, mit Annalise als Verdächtigen. Außerdem ist ihr Geliebter verdächtig, ihr Ehemann verschwunden, die Schwägerin als Racheengel aufgetaucht u.v.m.

Lügen über Lügen, die jeweiligen Kriminalfälle in den einzelnen Serienteilen erscheinen dabei direkt überraschend logisch in ihrer Lösung.

Sehenswert ist die Rückverwandlung von Annalise, von der toughen Staranwältin zur Afro-Amerikanerin ohne Perücke, falsche Wimpern, Schminke und perfekte Kleidung. Dazu gehört Mut als Schauspielerin, den Viola Davis grandios beweist.

Das Ende von „How to get away with Murder“ bleibt allerdings teilweise offen und lässt die zweite Staffel erwarten.

Viola Davis - Professor Annalise Keating, J.D.
Billy Brown - Detective Nate Lahey
Alfred Enoch - Wes Gibbins
Jack Falahee - Connor Walsh
Katie Findlay - Rebecca Sutter
Aja Naomi King - Michaela Pratt
Matt McGorry - Asher Millstone
Karla Souza - Laurel Castillo
Charlie Weber - Frank Delfino
Liza Weil - Bonnie Winterbottom 

Samstag, 29. August 2015

HERZSAMMLER (Hörbuch) - Knallhart und detailreich beschrieben

HERZSAMMLER
Autor: Stefan Ahnhem
Verlag: Hörbuch Hamburg
Auflage: Juli 2015
Sprecher: David Nathan
MP3 CD mit 975 Min.
ungekürzte Lesung
Preis: 19,99 €
Krimi-Kritik: Liane Liebenrath

HERZSAMMLER ist der zweite Roman von Stefan Ahnhem mit Fabian Risk, der eigentlich der erste ist. Wie das geschehen kann? In dem man den in der Chronologie ersten Band nach dem zweiten schreibt, was Leser/Hörer des Buchs "Und morgen du", Spiegelbestseller, sicher zum Kauf verleiten wird.

In dieser Vorgeschichte zu "Und morgen du" geht es wieder um Fabian Risk in Stockholm, der sich in einer problematischen Familiensituation befindet und eigentlich weniger ermitteln möchte als familiäre Reparaturversuche zu starten. 

Bis die verstümmelte Leiche des Justizministers auftaucht, der nicht das einzige Opfer bleibt. Jedem wurde ein Organ entnommen. Ein Verdächtiger wird gefunden, der wiederum begeht aber Selbstmord und alles scheint gelöst, nur Risk bleiben Zweifel.

Dunja Hougaard, eine junge Polizistin in Kopenhagen, sieht sich mit dem Mord an einer Frau konfrontiert und gleichzeitig mit einem Polizeichef, der an ihr nicht nur ermittlerische Fähigkeiten schätzt. Durch diese permanenten Ablenkungen fällt zunächst nicht auf, dass es zwischen den Fällen in Stockholm und Kopenhagen Parallelen gibt.

Alles beginnt mit einem Brief, der 1999 aus einem Gefangenentransporter im Nahen Osten geworfen wird, in der Hoffnung er gelangt in die richtigen Hände. Von da an wird die Aufmerksamkeit und Konzentrationsfähigkeit des Lesers/Hörers sehr strapaziert, es geht quer durch Länder, durch Städte. 

Es gibt Tote, viele Namen, wie in den neuen Thrillern beinahe zur Mode geworden natürlich auch eine Menge detaillierte Gewalt, Verstümmelungen, Folter und von allem nicht zu knapp.

Dazu geizt Stefan Ahnhem insgesamt nicht mit Körperlichkeiten. Vom forcierten Orgasmus während einer Folterszene, der Entnahme von Augen und dem Anblick danach. Zwischen Prostitution und Korruption erscheint immer wieder die Unschuld in Form der schwangeren Kollegin Malin Rehnberg, während die andere Polizistin einem One Night Stand nicht abgeneigt ist.

Persönliche Meinung: 4**** (von 5 möglichen)

Für fünf Sterne ist der Thriller "zu kurz" oder der Inhalt zu geballt, man darf wählen. Wie auf einer Achterbahn: auf längeren Strecken herrscht Namenskonfusion, aber das nächste Grauen wartet schon. 

Ein Thriller, der nichts für Leser ist, die es gerne etwas feiner, subtiler haben wollen, denn Stefan Ahnhem schreibt wahrlich beschreibend. Was er schildert, weidet er aus. Interessant sind dabei die vielen Wendungen, die er einbaut und die dem Hörbuch doch noch so etwas wie eine eigene Geschichte erlauben, obwohl man sich  oft in einem Drehbuch für einen Film wähnt, den man schon einmal gesehen zu haben glaubt, an den man sich aber nicht mehr genau erinnern kann, weil viele Szenen Bekanntem nachgeahmt wirken. 

Viele Fakten und Schauplätze ergeben zusammen ein Puzzle aus anderen Thrillern und deren Grausamkeiten, Orten, Menschen sowie körperlichen Beziehungen: die Arbeitslager in China, Palästina, Israel, Dänemark, Schweden, Politik, Sex, Organhandel, Familienproblematik und sogar Kannibalismus. Eben ein Mix aus Altbekanntem.

Der Sprecher David Nathan hält sich in dieser komplexen Ausgangslage von mit seiner Interpretation diskret zurück.

HERZSAMMLER wurde geschrieben für Leser/Hörer, die es gerne knallhart mögen, denen Beschreibungen gar nicht weit genug gehen können und die auch verzweigte Handlungen genauso schätzen wie interessante Wendungen, denn davon hat sich Stefan Ahnheim einige einfallen lassen, bis zum Ende des Buches.

Freitag, 28. August 2015

PROF. VAN DUSEN und der Schatz des Maharadschas - Krimi-Hörspiel (1984)


Dradio Kultur erfreut am Montag (31.08.15) um 21:30 Uhr wieder mit einem Klassiker, dem Krimi-Hörspiel PROF. VAN DUSEN und der Schatz des Maharadschas.

3. April 1905: Hutchinson Hatch und Professor van Dusen laufen an Deck der "Armuz" in den Hafen von Bombay ein. Der Premierminister des Maharadschas von Krischnapur empfängt die Gäste und begleitet sie auf ihrer Reise in den Palast. Dort haben sich mysteriöse Morde ereignet.

Zwei Diener seiner Hoheit sind tot, es fehlt ihnen das rechte Ohr.

Ist der legendäre Schatz von Krischnapur in Gefahr? Nach alter Tradition haben jeweils fünf Diener Tätowierungen auf ihrem rechten Ohr, die zusammen Hinweise auf das Versteck des Schatzes geben. Während eines Banketts zu Ehren der Gäste wird ein dritter Diener getötet. Auch ihm fehlt das rechte Ohr.

Regie: Rainer Clute
Mit: Friedrich W. Bauschulte, Klaus Herm, Klaus Miedel, Rainer Pigulla, Christian Rode u.a.
Ton: Georg Fett
Produktion: RIAS Berlin 1984

Länge: 57'

Michael Koser, geboren 1938 in Berlin, lebt in Bremen. Er schrieb über 100 Hörspiele und wurde mit "Professor van Dusen" bekannt (77 Folgen, produziert von RIAS Berlin und DLR Berlin zwischen 1978-1999).

Donnerstag, 27. August 2015

ÖLAND - Skandi-Krimi-Hörspiel von Johan Theorin (2009)

Quelle Foto "Cloud at Baltic Sea near Öland" Wikimedia
Author Arnold Paul*
Am Samstag (28.08.15) um 21:05 Uhr entführt NDR Info  mit dem Hörspiel-Krimi ÖLAND von Johan Theorin seine Hörer nach Schweden. (Lief zuletzt im Dezember 2014).

Im dichten Nebel von Öland verschwindet ein Kind. Erst 20 Jahre später findet sich eine Spur. Julia, die Mutter des Jungen, erhält einen dringenden Anruf von ihrem 78-jährigen Vater. Sie soll nach Öland kommen und ihm bei der Suche nach dem Jungen helfen. 

Seit Langem gab es das Gerücht, der Unheil bringende Nils Kant sei der Mörder des Kindes gewesen. Aber Nils Kant war längst begraben, als der Junge verschwand. Andere meinen, er wandere noch immer über die weite Kalkebene von Öland. In der Rolle des Großvaters Traugott Buhre, der im Juli 2009 verstarb. 

Johan Theorin, geboren 1963 in Göteborg, verbringt seine Sommer auf der Insel Öland, deren mythische Landschaft ihn zu diesem Krimi inspirierte, dem ersten eines Öland-Quartetts. Der Erstlingsroman wurde in Schweden euphorisch besprochen und als bestes Krimidebüt ausgezeichnet. Er wurde bereits in über zehn Sprachen übersetzt. 

Übersetzung aus dem Schwedischen: Kerstin Schöps 
Bearbeitung: Andrea Czesienski 
Regie: Götz Naleppa 
Musik: Werner Cee 

Darsteller:Astrid Meyerfeldt, Traugott Buhre, Götz Schubert, Matthias Brenner, Klaus Herm, Christine Oesterlein, Udo Schenk, Andreas Schmidt u.a. 

Produktion:Deutschlandradio Kultur 2009 
Länge: ca. 54 Minuten 


(*unter Creative Commons Attribution ShareAlike 2.5 / This is a featured picture on German Wikipedia (Exzellente Bilder) and is considered one of the finest images)

VERDACHT. Stimmen aus einer Landstadt - Krimi-Hörspiel von Guntram Vesper (1976)


Ein authentischer Fall von 1854: In Niedersachsen werden zwei Frauen ermordet. Die Gerüchteküche beeinflusst die Ermittlungen und bringt zwei Männer unter Verdacht. Der eine erhängt sich in der Zelle, der andere wird zu lebenslanger Haft verurteilt. 

Zwei Jahre später entdeckt man den wahren Täter. 

Dieser wahre  Fall der Kriminalgeschichte ist die Grundlage für das Krimi-Hörspiel von Guntram Vesper, das SRF2 Kultur am Samstag (29.08.15) um 21:00 Uhr senden wird

Guntram Vesper porträtiert die menschliche Gesellschaft, in dem er protokollarisch festhält, wer wie über wen spricht, tratscht oder lästert. Der Autor hat nicht nur einen spannenden Hörspielkrimi vorgelegt, sondern auch eine Studie über die Gewalt und Gewalttätigkeit des gesellschaftlichen Diskurses.

Mit: Wolfgang Stendar (Referent), Lilian Westphal (Kommentatorin), Siegfried Meisner (1. Stimme), Hans-Dieter Zeidler (2. Stimme), Helga Roloff (3. Stimme), Klaus Knuth (Busse), Jodoc Seidel (Wild), Wolfgang Schwarz (Bruns) 

Regie: Robert Bichler
Produktion: SRF 1976
Dauer: 63'

Guntram Vesper, 1941 im sächsischen Frohburg (nach 1949 DDR-Gebiet) geboren, floh 1957 mit der Familie über Westberlin in die BRD, besuchte nach anfänglicher Arbeit in der Landwirtschaft und im Bergbau das Aufbaugymnasium mit Internat in Friedberg/Hessen und machte 1963 das Abitur. Mit Schreiben begann er in der Kindheit und stand bereits als Gymnasiast mit Schriftstellern wie Arnold Zweig, Kurt Hiller, Alfred Kantorowicz, Hans Mayer, Peter Huchel, Arno Schmidt, Enzensberger, Kunert, Rühmkorf in brieflichem Kontakt.

Mit zweiundzwanzig Jahren brachte Vesper seinen ersten Gedichtband in der legendären Eremiten-Presse von Victor Otto Stomps heraus, vier Jahre später las er auf der letzten grossen Tagung der Gruppe 47. Der vielfach Ausgezeichnete hat neben Gedichten und Erzählungen über fünfundzwanzig Hörspiele geschrieben.

Redaktion: Claude Pierre Salmony

Mittwoch, 26. August 2015

DEADLINE (Hörbuch) - Faszinierendes Verwirrspiel von fesselnder Traurigkeit

DEADLINE
Autor: Renee Knight
Verlag: der Hörverlag
Auflage: Juli 2015
Sprecher:
Claudia Michelsen
Michael Mendl

MP3 CD mit 7 Std. 25 Min.
gekürzte Lesung
Preis: 12,99 €
Krimi-Tipp: Tanja Werner

Catherine wird niemals diesen Tag vor zwanzig Jahren vergessen. Was damals passierte, sollte für immer ein Geheimnis bleiben, von dem niemand jemals erfahren darf. Doch dann hält sie dieses Buch in den Händen, das ihre Geschichte bis ins Detail erzählt. 

Bestürzt blättert sie eine Seite nach der anderen um. Wer kann so genau von den damaligen Ereignissen wissen, und was will dieser jemand von ihr? 

Als sie die letzte Seite erreicht, fürchtet sie, die Antwort gefunden zu haben. Sie endet mit ihrem gewaltsamen Tod. 

Catherine ahnt, dass dies nicht nur eine Drohung ist …

Persönliche Meinung: 
4**** (von 5 möglichen)

In diesem Audiobook, großartig gesprochen von Claudia Michelsen und Michael Mendl, werden zwei heile Welten und die zu ihnen gehörenden Familien komplett seziert und auseinander genommen. 

Dabei kreiert die Autorin Renee Knight ein Drama um Schuld und Unschuld, aufgedeckte und fehlinterpretierte Geheimnisse und um eine Tragödie die zunächst der Beginn des Dramas zu sein scheint. 

Fast schon berechtigt scheint Rache die Oberhand zu gewinnen und ein Spiel mit der Zeit und um Leben und Tod wird heraufbeschworen. Dabei werden Charaktere gänzlich verschoben und auf links gedreht. Verändern und negieren sich. 

Bis am Ende alles doch noch einmal anders kommt und nur das Leid bleibt. Irgendwann vertraut der Hörer seiner eigenen Einschätzung nicht mehr. 

Ein vortreffliches Verwirrspiel von so fesselnder Traurigkeit, dass es den Hörer förmlich hinunter zieht. Hervorragende Interpreten versetzen sich mit großer Hingabe in die Rollen der beiden Protagonisten und beleben das aus falsch verstandener Mutterliebe hervorgegangene Chaos

Die Fassade zweier ,Heiler Welten' - niedergerissen mit Missverständnissen nach einem viel zu langen Schweigen.

Spannende Unterhaltung um Täter und Opfer und fesselnd bis zur letzten Minute.

Dienstag, 25. August 2015

DER KOMMISSAR UND DAS MEER - Pippi Langstrumpf auf Gotland / DAS MÄDCHEN UND DER TOD (ZDF)

© ZDF und Stefan Erhard
TV-Tipp / TV-Kritik von Hannah Weidthaus

Das Mädchen und der Tod heißt die neue Episode der TV-Serie DER KOMMISSAR UND DAS MEER, die das ZDF am Samstag 22.08.15 um 20:15 Uhr ausstrahlen wird.

© ZDF und Stefan Erhard
Robert Anders (Walter Sittler) ermittelt in seinem 18. Fall auf Gotland:

Am Rand der Klippen wird eine Leiche gefunden. Die zwölfjährige Tochter der Toten ist verschwunden, wird aber auf Überwachungskameras eindeutig identifiziert. 

Das Mädchen lebt also, aber wo und warum hält sie sich versteckt? Weiß Fippa , wer der Mörder ihrer Mutter ist, und will sie die Tat auf eigene Faust rächen? 

Dann wird die Leiche der zuständigen Jugendamtsleiterin gefunden – auch am Rand der Klippen…

Die Idee einer modernen Pippi Langstrumpf, die der neuen Folge mit Walter Sittler als Kommissar Robert Anders zugrunde liegt, ist eigentlich ganz witzig und naheliegend, zumal die Serien-Pathologin Ewa, Inger Nilsson, immer noch die wohl bekannteste Pippi Langstrumpf-Darstellerin weltweit ist.

So reizvoll und naheliegend die Geschichte der modernen  Pippilotta Viktualia Langstrumpf ist, so schwierig ist sie auch in der Umsetzung. Vieles in dieser Episode bleibt wenig nachvollziehbar bis unlogisch und auch wenn man diesem Film wegen des "märchenhaften" Themas mehr Spielraum für fantasievolles  Fabulieren zugesteht, bleiben nicht nur die Motivlage der Mutter und die  Reaktionen der Tochter fragwürdig. Die Schauspielerin Hanna Westenberg wirkt zudem wesentlich älter als 12 Jahre.

Leider sind dem Kommissariat auf Gotland nur sehr selten spannende Krimi-Drehbücher vergönnt und auch dieses ist wieder über weite Strecken trotz bunter Bilder furchtbar langweilig inszeniert.

Viel trägt dazu auch die nach und nach verblassende und inzwischen unglaubwürdige Figur des Robert Anders (Walter Sittler) bei, dem im Serienverlauf zuerst seine Frau gegen eine jüngere und dann auch seine Kinder gegen jüngere ausgetauscht wurden und der selbst dabei (inzwischen real 62jährig) immer müder und älter mit Baby auf dem Arm wirkt. 

Buch - Henriette Piper
Kamera - Miguel Alexandre
Musik - Wolfram de Marco
Regie - Miguel Alexandre
Szenenbild - Redakteur
Andreas Rudolph -Wolfgang Feindt

Robert Anders - Walter Sittler
Emma Winarve - Frida Hallgren
Thomas Wittberg  - Andy Gätjen
Ewa Svensson - Inger Nilsson
Kasper Winarve - Grim Lohman
Fippa Nygren - Hanna Westerberg
Tobias Holfelt - Johan Hallström
Lena Holfelt -Alexandra Rapaport
Elisabeth Nygren - Petra van de Voort-Hultgren
Brigitta Norström - Ia Langhammer
und andere