Sonntag, 26. März 2017

OST-WEST KRIMI-DOPPELPACK - Inspektor Bradley und die Macht der Literatur (DDR 1985) Der geheimnisvolle Dr. Julis Mander (BRD 1970)


In den zwei Kriminalhörspielen aus Ost und West, die Dradio Kultur am Montag (27.03.17) um 21:30 Uhr sendet, verschmelzen Fiktion und Realität miteinander: Ein Autor begegnet seiner Romanfigur, ein Inspektor erkennt seinen Fall in einem Roman wieder.

Inspektor Bradley und die Macht der Literatur
Von Hans Bräunlich
Hat Sir Crown seine Frau umgebracht oder war es Selbstmord? Inspektor Bradley kennt einen Kriminalroman, der genau diesen Fall beschreibt, dessen Autor sich aber hinter einem Pseudonym verbirgt.

Von Hans Bräunlich
Regie: Günter Bormann 
Mit: Wolfgang Sörgel, Wolfgang Brunecker, Matthias Girbig, Hilmar Eichhorn 
Ton: Dietmar Hagen
Produktion: Rundfunk der DDR 1985

Hans Bräunlich, 1940 in Berlin geboren, Dramaturg im DDR-Rundfunk, Funkhaus Berlin und DLR Berlin bis 1995. Autor und Bearbeiter von Hörspielen und Theaterstücken.

Der geheimnisvolle Dr. Julis Mander
Von Michael Brett
Der bekannte Schriftsteller David West traut seinen Augen nicht, als Dr. Mander, Held und Bösewicht seiner Romane, vor ihm steht, um mit Detektiv Reynolds abzurechnen.

Von Michael Brett
Regie: Oskar Nitschke
Mit: Paul Hoffmann, Milia Fögen, Karl Bocks, Hans Mahnke
Produktion: SDR 1970

Länge: ca. 59'

Michael Brett (1921-1974) schrieb Short-Stories, Theaterstücke, Fernseh- und Hörspiele, vor allem für die BBC.

Samstag, 25. März 2017

DER CLUB (Hörbuch) - Preisgekrönter Debüt-Roman von Takis Würger über englische Clubs, Traditionen, Boxsport & Liebe

Krimi-Tipp von Nicole Glücklich
Redaktionsmitglied Bakerstreet Chronicle

Mit DER CLUB veröffentlicht der 32-jährige „Spiegel“-Redakteur Takis Würger sein Romandebüt:

Hans Stichler stammt aus einfachen Verhältnissen. Als ihm seine einzige Verwandte ein Stipendium für die Universität in Cambridge vermittelt und er als Gegenleistung dort ein Verbrechen aufklären soll, weiß er noch nicht, worauf er sich einlässt. 

Er schafft es, Mitglied im elitären Pitt Club zu werden, und verliebt sich in Charlotte, die ihn in die Bräuche der Snobs einweiht. Schon bald muss er feststellen: Vor der Kulisse alter Chesterfield-Sessel, kristallener Kronleuchter und Tiertrophäen ereignen sich Dinge, über die keiner spricht.

Und auch Charlotte scheint etwas zu verbergen. Hinter den schweren Türen des legendären Pitt Clubs wird Hans vor die Wahl gestellt, ob er das Falsche tun soll, um das Richtige zu erreichen. (Verlagsinfo)



Der Autor Takis Würger ist eigentlich Journalist. In diesem Beruf zog es ihn als Berichterstatter bereits rund um die Welt, von Afghanistan über Libyen bis nach Mexiko. Obwohl Krisenregionen und Elite-Universität grundlegend verschiedene Lebensräume darstellen, konnte Würger garantiert in beiden hervorragend beobachten, wozu Menschen fähig sind, um ihre Ziele zu erreichen. 

Die präzisen und doch in aller Kürze auf den Punkt gebrachten Charakterstudien seiner Figuren zeugen von seiner feinen Beobachtungsgabe. Dabei neigt er trotz der Thematik weder zu Aufgeregtheit noch zu spektakulären oder ausschweifenden Schilderungen, sondern erzählt die Geschichte von Hans und Charlotte ganz leise und gefasst.

Was von dieser Geschichte ist Fiktion? Takis Würger entschloss sich mit 28 Jahren, selbst am St. John’s College in Cambridge zu studieren. Er wurde unter anderem Mitglied im Pitt Club und boxte gegen Oxford – wie seine Hauptfigur Hans. 

Auch wenn es sich bei diesem Roman um eine fiktive Geschichte handelt, dürfte das eine oder andere Körnchen Wahrheit schon darin stecken. Jahrhunderte alte Traditionen, die von Außenstehenden als ehrwürdig betrachtet werden, sammeln in ihren nicht von allen einsehbaren Ecken mit Sicherheit auch jede Menge Staub und Schmutz an.

Für seine Arbeit als Journalist wurde Takis Würger bereits vielfach ausgezeichnet, 2010 durch das Medium Magazin gar als einer der „Top 30 Journalisten“ (unter 30 Jahren). Vor Kurzem erhielt er mit dem Silberschweinpreis den Debütantenpreis der lit.Cologne für seinen Roman DER CLUB und diese Auszeichnung wird mit Sicherheit nicht die letzte bleiben.

Die Hörbuchfassung besteht aus vielen kleinen Abschnitten, die aus der Sicht der verschiedenen Figuren von acht verschiedenen Sprechern (darunter auch der Autor) erzählt werden. Das macht die Lesung kurzweilig und abwechslungsreich. 

Das Streifen-Design des Covers ist nicht zufällig und hat ebenso eine Bedeutung wie der kleine Schmetterling auf CD 3.

Eine absolute Empfehlung nicht nur für Fans des Boxsports – hinter der Aufklärung des Verbrechens im Pitt Club versteckt sich auch noch eine zarte Liebesgeschichte.
Autor: Takis Würger
Verlag: Headroom Sound Production
Auflage: März 2017

Sprecher: Matthias Koeberlin, Anna Maria Mühe, Frauke Poolman, Helmut Stanke, Jonas Minthe, Louis Friedemann Thiele, Takis Würger, Bernd Kuschmann

5 Audio CD mit 5 Std. 41 Min.
ungekürzte Lesung
Preis: 21,49 €

Freitag, 24. März 2017

TEUFELSFRUCHT - Krimi-Hörspiel von Tom Hillenbrand (2013)


Das Krimi-Hörspiel TEUFELSFRUCHT von Tom Hillenbrandt, das WDR5 am Samstag (25.03.17) um 17:03 Uhr sendet, lief zuletzt im Januar 2016.

Sternekoch Xavier Kieffer hat der Haute Cuisine abgeschworen und betreibt in der Luxemburger Unterstadt ein kleines Restaurant, wo er Gästen Huesenziwwi oder Bouneschlupp serviert. Als ein renommierter Pariser Gastrokritiker im Lokal tot zusammenbricht, steht der Sternekoch unter Mordverdacht. 

Als Tage später sein alter Lehrmeister verschwindet, beschließt Kieffer, die Ermittlungen selbst in die Hand zu nehmen. Sie führen ihn bis nach Paris und Genf. 

Dabei stößt er auf eine mysteriöse, schmackhafte Frucht, gewissenlose Lebensmittelkonzerne und egomanische Fernsehköche. Immer tiefer taucht Kieffer in die unter Konkurrenz- und Qualitätsdruck stehende Gourmetszene ein.

Regie: Martin Engler
Ton: Jean Boris Szymczak
Produktion: DKultur 2013
Länge: 54'21

Tom Hillenbrand, 1972 in Hamburg geboren, studierte Europapolitik, volontierte an der Holtzbrinck-Journalistenschule und war Ressortleiter bei "Spiegel Online". Lebt in München. "Teufelsfrucht" (2011) ist sein erster Roman. 2012 erschien sein zweiter kulinarischer Krimi "Rotes Gold".

Zum Webradio des Senders
Zur Phonostar-Aufnahmeseite

Donnerstag, 23. März 2017

DER HERZERLFRESSER - Krimi-Hörspiel von Ferdinand Schmalz (2016)


DER HERZERLFRESSER treibt im Krimi-Hörspiel in der Nacht von Freitag auf Samstag (25.03.17) um 00:05 sein schauriges Spiel.

Der steirische Knecht Paul Reininger wurde Ende des 18. Jahrhunderts zum Mörder und Kannibalen. Nach einem Kartenspiel, bei dem er seinen gesamten Besitz verloren hat, gerät er ins Moor, aus dem ihm Stimmen zuraunten: Durch den Verzehr von sieben Frauenherzen könne er unsichtbar werden, so dass das Unglück ihn nicht mehr fände.

Ferdinand Schmalz hat die schaurige Geschichte in die Gegenwart einer ländlichen Kleinstadt übertragen: Das neue Einkaufszentrum, auf sumpfigem Grund gebaut, soll der Region zu wirtschaftlichem Aufschwung verhelfen. 

Doch kurz vor dem Eröffnungsfest taucht auf dem Gelände eine Frauenleiche ohne Herz auf. 

Der eifrige junge Ermittler Andi ist sicher, dass wieder ein 'Herzerlfresser' umgeht und will ihn ködern - mit einem Frauenherzen natürlich.

Regie: Hannah Georgi 

Mit Marina Frenk, Maximilian Brauer, Thomas Loibl, Regine Zimmermann und Christoph Franken
Musik: zeitblom 

Produktion: RBB 2016
Länge: 45'08

Mittwoch, 22. März 2017

HORN DURCH BRUST - Krimi-Hörspiel von Christian Hussel auch als Stream (2015)

Quelle Foto (bearbeitet) White Rhinoceros: Wikimedia 
von Stolz Gary M, U.S. Fish and Wildlife Service unter public domain

Am Freitag (24.03.17) geht um 22:03 Uhr im SWR2 Krimi HORN DURCH BRUST und hat leider angesichts der grausame Ereignisse in einem Pariser Zoo schrecklich traurige Aktualität. Dieses Hörspiel steht nach der Sendung eine Woche als On-Demand-Stream auf: SWR2.de/hoerspiel zur Verfügung.


Kripo-Azubi Egon Zweier lernt fliegen. Im Ultraleichtflugzeug, in 300 Fuß Höhe, erreicht ihn die Nachricht, dass der Wirt vom Goldenen Hecht ermordet wurde. Mit Fluglehrer Kaiser landet er umgehend vor dem Ausflugslokal.

Michael Brückner, 46, kam zwar durch einen Genickbruch zu Tode, ihm wurde aber nachträglich das Horn einer Breitmaulhornkuh durch die Brust geschlagen. Der Kopf der Kuh hing im Gastraum, war aber aus Gips.

25 Kilometer entfernt, in Dietberg, wurden einer echten Nashorntrophäe die Hörner geklaut. Kommissarin Dorst quartiert sich und ihr Baby kurzerhand im Jagdschloss ein.

Seit Längerem werden in Europa präparierte Nashörner gestohlen und für viel Geld verkauft. Europol hat bereits die Sonderkommission Rhinozeros gebildet. Gemeinsam mit Dorst und Zweier sollten sie den üblen Handel auffliegen lassen.

Kriminalhörspiel von Christian Hussel

Mit: Steffen Shorty Scheumann, Martin Seifert, Inka Löwendorf, Jörg Schüttauf, Catherine Stoyan, Anne Lebinsky, Max Urlacher, Stephan Baumecker, Udo Kroschwald, Yu Fan

Komposition: Frank Merfort
Regie: Wolfgang Rindfleisch
(Produktion: Deutschlandradio Kultur 2015)

Länge: 53 Minuten

Dienstag, 21. März 2017

POKE - Sci-Fi-Krimi-Hörspiel Evrim Sen und Denis Moschitto (2008)


Das Krimi-Hörspiel POKE am Donnerstag (23.03.17) um 23:00 Uhr auf WDR 1LIVE geht der Idee nach, was passiert, wenn Computer-Viren plötzlich nicht mehr nur virtuell wären. (Lief zuletzt im April 2015)

Ein typischer Routinefall von Karoshi, Tod durch Überarbeitung. So denkt es jedenfalls der alternde Polizeikommissar Brenner, als er den Tod einer jungen Frau in der norwegischen Siedlung Oost untersucht.

Hier leben die Menschen längst in einer isolierten, kargen Umgebung. Perfekt auf die Bedürfnisse der wachsenden Netzkultur zugeschnitten. Einen Großteil ihres Lebens verbringen die Leute online. Karoshi ist da natürlich keine Seltenheit.

Aber irgendetwas macht Brenner misstrauisch - und obwohl er zwangsweise offline geschickt worden ist, geht er mit dem Datenhelm der Frau ins Netz. Bei seinen Nachforschungen stößt er auf POKE, ein Computervirus, das irgendwie mit den neuen Inside-Freunden der Toten zusammenhängt. Aber wie und wo kann Brenner POKE finden? Und: Kann man daran sterben?

von Evrim Sen und Denis Moschitto
Regie: Thomas Leutzbach
Produktion: WDR 2008
Länge: 50 Minuten
Redaktion: Natalie Szallies

Evrim Sen, Jahrgang 1975, arbeitet als Journalist und Autor in Köln. Er realisierte u.a. für den WDR das Hacker-Hörspiel "Captain Crunch" (2010).

Denis Moschitto, Jahrgang 1977, ist Autor und Schauspieler (u. a. "Zweiohrküken"). Gemeinsam schrieben sie die Computerbücher "Hackerland" und "Hackertales".

Montag, 20. März 2017

EIN INSPEKTOR KOMMT - Krimi-Hörspiel von John B. Priestley (DDR 1976)

Quelle Foto (bearbeitet) "Castle of Mey": Wikimedia / Author: jack_spellingbacon
unter Creative Commons 
Attribution 2.0 Generic

Am Mittwoch (22.03.17) erwartet BR2 um 20:03 Uhr ungebetenen "Besuch": EIN INSPEKTOR KOMMT. Ein Krimi-Hörspiel von John B. Priestley aus DDR-Zeiten. Lief zuletzt im Oktober 2010.

Im Hause des englischen Industriellen Birling wird Verlobung gefeiert. Da kommt ein Polizeiinspektor, der den Selbstmord eines Mädchens untersucht. Bald stellt sich heraus, dass jeder der Anwesenden in den Fall verwickelt ist. 

Der Inspektor lässt eine verwirrte und streitende Familie zurück. Als eine Nachfrage ergibt, dass der Inspektor bei der Polizei unbekannt ist, will die gute Stimmung dennoch nicht wieder aufkommen.

Von John B. Priestley
Aus dem Englischen von Ingeborg Strudthoff

John Boynton Priestley (1894-1984), engl. Autor, Journalist, Regisseur, Rundfunksprecher. Essays, Romane, Kurzgeschichten, Theaterstücke u.a. "Gefährliche Wahrheit" (1932), "Die fremde Stadt" (1944), "Ein Inspektor kommt" (1946). Romane u.a. "Der Held wider Willen" (1933), "Das große Fest" (1951), "Saturn über dem Wasser" (1961). Weitere Hörspiele "Goldregen" (RIAS 1958), "Zur Rose und Krone" (SFB 1962), "Gefährliche Wahrheiten" (ORF 1990).

Produktion: Rundfunk der DDR 1976 
Regie: Werner Grunow 
Bearbeiter: Werner Grunow 
Arthur Birling - Dietrich Körner 
Sybil, seine Frau - Marion van de Kamp 
Sheila, seine Tochter - Renate Geißler 
Eric, sein Sohn - Arno Wyzniewski 
Gerald Croft - Volkmar Kleinert 
Edna - Gloria Jadwiga 
Inspektor Goole - Horst Hiemer 

Sonntag, 19. März 2017

INSPECTOR BANKS - Neue Folgen auf ZDFneo / Ein Happy End für Banks & Cabbot?

DI Helen Morton (Caroline Catz) & DCI Alan Banks (Stephen Tompkinson)
© ZDF und Des Willie

TV-Tipp/ TV-Kritik von Hannah Weidthaus

Ab Freitag (24.03.17) jeweils um 20.15 Uhr sendet ZDFneo neue Folgen der beliebten britischen Krimi-Serie INSPECTOR BANKS.

In den drei neuen Folgen ermittelt wieder Stephen Tompkinson als DCI Alan Banks in der Titelrolle. Die Drehbücher entstanden nach den gleichnamigen Romanen des britischen Schriftstellers Peter Robinson.

Inspector Banks – Überleben ist alles
Freitag, 24. März 2017, 20:15 Uhr in ZDFneo

Erneut taucht Inspector Banks in die Schicksale und Tragödien der Familien der englischen Grafschaft Yorkshire ein und erneut schlägt auch das Schicksal bei ihm zu. "Überleben ist alles" auch wenn die junge Estin Katrin ermordet wurde, hat vielleicht ihre verschwundene Schwester noch eine Chance aufs Überleben. Oder nicht? Der psychisch kranke Robbie war mit Katrin befreundet, könnte er bei der Suche der Schlüssel sein?

Aber auch Alan Banks konzentriert sich im persönlichen Schmerz erst einmal aufs Überleben...

Inspector Banks – Die Toten im Fluss
Freitag, 31. März 2017, 20:15 Uhr in ZDFneo
Anaan Kamel liegt ermordet im Kanal. Ihr Bruder Bilal hatte sie wegen Gottlosigkeit attackiert und ihr Mann Raheel hat ihr eine Affäre unterstellt.

Motive und mögliche Täter scheint es genug zu geben, doch es scheint auch, je tiefer Alan Banks, Annie Cabbot & Helen Morton in die Geschichte des Opfers vordringen, desto verwirrender werden zunächst die Zusammenhänge.

Inspector Banks – Zweimal Doppelleben
Freitag, 07. April 2017, 20:15 Uhr in ZDFneo
Ein Student wird erstochen, Josh Tate. Hat er im Uni-Labor Drogen gekocht? Martin Hexton, ein Ex-Polizist und Ex-Liebhaber von Helen Morton ermittelt zunächst im Hintergrund heimlich mit.

Über DI Helen Morton gelangt Hexton an Informationen. Verärgert zieht Banks Helen vom Fall ab. Doch der Mord an Josh ist bei weitem nicht das einzige Verbrechen...

Es ist eine Freude dem Team um Inspector Banks wieder beim Ermitteln zuzusehen. Zwar sind die Geschichten immer etwas überkonstruiert, doch die Intensität, mit der sie die Tragweite familiärer Tragödien vermitteln, die auch in das Privatleben der Ermittler hineinreichen, lässt einen darüber hinwegsehen.

Man ist als Zuschauer so involviert, dass man Annie Cabbot und Alan Banks schütteln möchte, um sie zur Vernunft zu bringen, bzw. sie gerade davon wegzubringen, damit sie endlich über ihre Gefühle reden. Eine Fähigkeit, die auch Helen Morton in dieser Staffel mehr denn je zu wünschen wäre.

Am Ende ist es ausgerechnet die für einen Moment aufbrechende Sprachlosigkeit zwischen Alan Banks und seinem Vater, die zumindest Banks aufrüttelt. Doch ist es vielleicht für ihn und Annie schon zu spät?

INSPECTOR BANKS punktet mit klassischen, britischen Ermittlergeschichten, in deren Verlauf in akribischer Kleinarbeit familiäre Dramen aufgedeckt werden und das mit einem überzeugenden sympathischen Ermittler-Team, dessen eigenes problematisches Privatleben die Fälle nicht überdeckt. Gerne viel mehr davon!

DCI Alan Banks - Stephen Tompkinson
DS Annie Cabbot - Andrea Lowe
DI Helen Morton - Caroline Catz
DC Ken Blackstone - Jack Deam
DC Tariq Lang - Danny Rahim
Arthur Banks - Keith Barron
Dr Allen  - Badria Timimi
Jodie Nash - Holli Dempsey
Ida Banks - Polly Hemingway

Musik: Sheridan Tongue

Samstag, 18. März 2017

DAS BUCH DER SPIEGEL (Hörbuch) - Zahlreiche, vielschichtige Varianten subjektiver Wahrheiten


Krimi-Tipp von Nicole Glücklich
Redaktionsmitglied Bakerstreet Cronicle

„Das Buch der Spiegel“ stammt aus der Feder des rumänischen Autors Eugen Ovidiu Chirovici und ist sein erster großer und international erfolgreicher Roman:

Als der Literaturagent Peter Katz ein Manuskript des Autors Richard Flynn erhält, ist er sofort fasziniert. Flynn schreibt über die Ermordung des Professors Joseph Wieder in Princeton. Der Fall wurde nie aufgeklärt, und Katz vermutet, dass der unheilbar kranke Flynn den Mord gestehen oder den Täter enthüllen wird. 

Doch Flynns Text endet abrupt. Als Katz den Autor kontaktieren will, ist dieser bereits verstorben. Besessen davon, das Ende der Geschichte zu erfahren, versucht Katz, Laura Baines ausfindig zu machen, die als Studentin auf undurchsichtige Weise mit Wieder verbunden war. 

Doch je tiefer Katz in den Fall eindringt, desto mehr scheint er sich von der Lösung zu entfernen... (Verlagsinfo)

Die Geschichte beginnt damit, dass dem Literaturagent Peter Katz ein Manuskript übersendet wird. Die Spannung steigert sich, je weiter Katz in dem Manuskript, der Geschichte in der Geschichte, liest und erreicht ihren Höhepunkt, als das Manuskript plötzlich abbricht. 

Als er versucht, den Autor wegen des restlichen Textes zu kontaktieren, muss er erfahren, dass dieser Lungenkrebs im Endstadium hat und wenige Tage später stirbt. So macht sich Katz mit der Hilfe einiger Bekannter auf die Suche nach der Wahrheit hinter dem Mord an Joseph Wieder, der vor seinem Tod ein bahnbrechendes Buch über Erinnerungen und ihre Manipulation veröffentlichen wollte. 

Je mehr vermeintliche Antworten ans Tageslicht kommen, desto mehr muss sich der Zuhörer fragen, ob diese Antworten nur die subjektive Wahrheit der einzelnen Beteiligten sind und ob es überhaupt so etwas wie eine einzige Wahrheit gibt.

Das Hörbuch „Das Buch der Spiegel“ wird von Jonas Nay, Stephan Kampwirth, Volker Lechtenbrink, Sebastian Rudolph und Sascha Rotermund gesprochen. Die verschiedenen Synchronsprecher und Schauspieler leihen den verschiedenen Erzählern der Geschichte ihre Stimmen und machen die Erzählung dadurch zu einem abwechslungsreichen Hörerlebnis

Chirovici weiß geschickt mit den Erinnerungen der einzelnen Figuren seines Romans zu spielen, leider jedoch kommen im Verlauf der Geschichte immer weitere Beteiligte hinzu, von denen jeder eine andere Wahrheit zu berichten weiß. Und obwohl die einzelnen Schicksale der Protagonisten gut ausgearbeitet sind, ist es vielleicht ein bisschen zu viel des Guten – so wird der Zuhörer mit Krankheitsbildern aller Art, von Lungenkrebs über Amnesie bis hin zu Alzheimer, konfrontiert. 

Am Ende bleiben nach fast sieben Stunden doch noch einige Fragen offen, was aber auch an der gekürzten Fassung dieser Lesung liegen könnte.

Die Geschichte an sich ist sehr gut konstruiert und bietet gute Unterhaltung mit einer gehörigen Portion Spannung – auch wenn diese aufgrund der mannigfaltigen Verwicklungen gegen Ende etwas nachlässt. Durch die verschiedenen Sprecher ist die Lesung kurzweilig und auch die deutsche Übersetzung überzeugt.

Insgesamt also eine unbedingte Hörempfehlung für Krimiliebhaber, die vielschichtige und verzwickte Geschichten mögen!

Autor: Eugen Ovidiu Chirovici 
Verlag: der Hörverlag
Auflage: Februar 2017
Sprecher: Jonas Nay, Stephan Kampwirth, Volker Lechtenbrink, Sebastian Rudolph und Sascha Rotermund
1 MP3 CD mit 6 Std 48 Min.
gekürzte Lesung
Preis: 18,99 €

Freitag, 17. März 2017

FAST EIN BISSCHEN FRÜHLING - Krimi-Hörspiel von Alex Campus (2003)


Im Hörspiel  des Dradio Kultur ist es -nicht nur kalnendarisch- am Montag (20.03.17) um 21:30 Uhr nach dem gleichnamigen Roman von Alex Capus  schon FAST EIN BISSCHEN FRÜHLING.

Winter 1933/34: Waldemar Velte und Kurt Sandweg aus Wuppertal wollen weg. Weg aus Nazi-Deutschland, um in Indien ein neues und besseres Leben anzufangen. 

Das nötige Geld soll bei einer Bank in Stuttgart besorgt werden. Die Aktion fordert - ein Versehen - den ersten Toten. Die beiden Männer stranden in Basel und in der Aura der Schallplattenverkäuferin Dorly und vergessen Indien. 

Stattdessen kaufen sie jeden Tag eine Tango-Platte und begleiten die Verkäuferin auf langen Spaziergängen. Die Polizei liegt auf der Lauer

Das Geld wird knapp, und beim nächsten Banküberfall gibt es wieder Tote. Aber auch diesmal scheitert die Flucht. Waldemar und Kurt müssen an der spanischen Grenze umkehren. 

Sie wollen zurück, zurück zu Dorly. Doch die sieht in den beiden nicht mehr die moralischen Helden, als die sie sich selbst empfinden. Die Polizei hat ihre Schlingen längst ausgelegt.

"Fast ein bisschen Frühling" nach dem gleichnamigen Roman von Alex Capus
Hörspielbearbeitung: Helmut Peschina
Regie: Annette Kurth

Mit Boris Aljinovic, Jürg Löw, Christian Redl, Matthias Haase, Angelika Bartsch, Simon Roden, Kathrin Angerer, Bianca Nele Rosetz, Felix von Manteuffel, Wanja Mues, Stephane Bittoun, Elke Jochmann, Livio Cecini

Produktion: WDR 2003
Länge: 55 Minuten

Alex Capus, geboren 1961 in der Normandie, lebt heute in Olten. 1994 veröffentlichte er seinen ersten Erzählband, weitere Romane, Bücher mit Kurzgeschichten und Reportagen folgten. Alex Capus verbindet sorgfältig recherchierte Fakten mit fiktiven Erzählebenen, in denen er die persönlichen Schicksale seiner Protagonisten einfühlsam beschreibt. Zuletzt erschienen "Léon und Louise" (2011), "Fast ein bisschen Frühling" (Neuausgabe, 2012) sowie der Western "Skidoo" (2012). Für seine schriftstellerische Arbeit erhielt Alex Capus bereits zahlreiche Preise.

Donnerstag, 16. März 2017

HUNKELERS GEHEIMNIS - 4-teiliger Hörspiel-Krimi von Hansjörg Schneider (2016)

Quelle Foto: Wikimedia / Schweizer Zahlungsmittel
urheberrechtlich nicht geschützt (Art. 5 URG).

SRF1sendet das 4teilige Hunkeler-Krimi-Hörspiel mit dem Titel HUNKELERS GEHEIMNIS jeweils freitags um 20.00 Uhr beginnend am Freitag (17.03.17) bis Freitag (29.12.16). Lief zuletzt im Dezember 2016.

Der pensionierte Kommissär Hunkeler liegt nach einer Operation im Spital. Da stirbt direkt neben ihm ein prominenter Basler Banker. War es Mord? Womöglich sogar ein politisch motivierter Anschlag? Hunkeler geht das eigentlich nichts an. Trotzdem beschliesst er, der Sache auf den Grund zu gehen.

Als die Studenten 1968 auch in Basel die Revolution probten, war Stephan Fankhauser an vorderster Front dabei. Wie so manche 68er machte er später Karriere. Sie führte ihn bis an die Spitze der Basler Volkssparkasse. Nun aber steckt die Bank nach riskanten Auslandsgeschäften in Schwierigkeiten, und Fankhauser, ihr ehemaliger Direktor, ist unheilbar an Krebs erkrankt. Hunkeler, der mit ihm im selben Zimmer liegt, musste ebenfalls ein Tumor entfernt werden, jedoch gutartiger Natur.

Nach einem ihrer nächtlichen Streitgespräche meint der von Schlafmitteln umnebelte Ex-Kommissär zu beobachten, wie eine Schwester seinem Zimmernachbarn eine Spritze setzt. Tatsächlich ist Fankhauser am nächsten Morgen tot.

Hat Hunkeler alles nur geträumt? Zurück in seinem Haus im Elsass beginnt er zu ermitteln, auf eigene Faust, fast so wie früher. Als dann im Nachbardorf ein weiterer Banker zu Tode kommt, greifen auch die ehemaligen Polizei-Kollegen aus Basel und Mulhouse ins Geschehen ein. Hunkeler gerät in Verdacht, den Mörder zu decken.

Aber er lässt sich nicht beirren und entdeckt schliesslich eine brisante Spur. Sie führt in die Vergangenheit: Der Fall Fankhauser hat etwas mit der Schweizer Flüchtlingspolitik im Zweiten Weltkrieg zu tun. Doch dieses Wissen behält der eigenwillige Pensionär für sich und fährt nach Paris.

Von Hansjörg Schneider

Mit: Peter Kner (Erzähler), Ueli Jäggi (Hunkeler), Charlotte Schwab (Hedwig), Hanspeter Müller-Drossaart (Fankhauser), Marie Bonnet (Estelle), Raphael Clamer (Lüdi), Ernst Sigrist (Madörin), Kamil Krejci (Suter), Jean-Pierre Schlag (Bardet), Ullo von Peinen (Moor), Suly Röthlisberger (Frau Ehringer), Jeanne Devos (Esther Lüscher), Carolin Schär (Lydia Siegenthaler), Huguette Dreikaus (Bäuerin), Jean-Christophe Nigon (Mustafa Barikla), Martin Hug (Egloff), Carina Braunschmidt (Wirtin), Lisbeth Felder (Frau vom Campingplatz), sowie: Peter Fischli, Cathy Bernecker, Fabian Müller, Andrea Bettini, Jördis Wölk, Chantal Le Moign, Franziskus Abgottspon, Päivi Stalder, Patrick Schroeder, Paulina Kerber

Hörspielbearbeitung: Helmut Peschina 
Musik: Martin Bezzola
Trompete: Manuel Mengis
Tontechnik: Basil Kneubühler 
Dramaturgie und Regie: Reto Ott 
Produktion: SRF/SWR 2016 
Dauer: 52'

Im Hörspiel werden zwei Gedichte von Guillaume Apollinaire (1880-1918) zitiert:
«Le Pont Mirabeau» (aus der Sammlung «Alcools» von 1913), und eines der «Poèmes à Lou» (aus «Ombre de mon amour», posthum erschienen 1947)

KAIRO - Das Finale des 11. Podcast-Krimis von Henrietta Pazzo ist jetzt online & im Shop


Nach WIEN-KAIRO ist nun auch der Folge-Krimi KAIRO von Henrietta Pazzo seit heute Nacht komplett als Podcast online.


Download = Klick auf 





Wer das Ganze gerne noch einmal ohne Vor- und Abspann hören möchte, kann den Zusammenschnitt des Hörbuch-Krimis KAIRO bei uns im Shop bekommen. 

Wir bedanken uns bei den Sprechern 
Irene Budischowsky (Leo Hofer) 
Uke Bosse (Hinnerk Wilken) 
Florian Knorn (Magnus & Ansgar Laubinger sowie "Geister-Gerd") 
Rainer Breit (Jeff) 
Roman Kollmer (Toni Kudlacek) 
Martin Stadlbacher (Ministerialrat Robert Bodanzky) 
und Bettina Seide (als Bettina Seide ;-) 

fürs Mitmachen und den Spaß, den sie mit uns geteilt haben.

Am 06. April gibt es die nächste Podcastsendung, in der wir eine neue Reihe mit der Kanzlei Mannott vorstellen.

Mittwoch, 15. März 2017

ALLES FLIESST - Neuer ARD Radio Tatort von Erhard Schmied

© SR/Oliver Dietz

Ab heute (14.03.17) ist ein neuer ARD Radio Tatort  aus dem Saarland auf Sendung: ALLES FLIESST Hier alle Sendetermine

Zum Download (1 Jahr ab Sendung) und online nachhören.

Urlaub im Saarland? Vielleicht auf einem der gemütlichen Hausboote auf der Saar, die Klaus Becker neuerdings vermietet, denn das Saarland will nicht mehr mit Stahl punkten, sondern mit Natur. Strukturwandel ist das Stichwort. 

Doch bei einer Probefahrt für die Presse wird Beckers Boot aus dem Hinterhalt beschossen, ein Mann stirbt. 

Anwesend ist auch Charlotte Paquet - die Tochter des Saarlouiser Hauptkommissars macht gerade ein Praktikum beim Rundfunk. Sie hat das Attentat zufällig mitgeschnitten. Dass sie sich als angehende Journalistin brennend für den Fall interessiert, erleichtert allerdings keineswegs die Ermittlungen von Paquet und seiner ungestümen Kollegin Amelie Gentner. 

Zumal sich der Hauptkommissar gerade auch ganz persönlich in einem "Strukturwandel" befindet. Da fallen weitere Schüsse - diesmal ist der frühere Besitzer der Bootswerft im Fadenkreuz. 

Erhard Schmied, geb. 1957, freier Autor. Drehbücher, Theaterstücke, Lyrik, Prosa, Hörspiele, zuletzt "Das letzte Geschenk" (WDR 2016). Autor der ARD Radio Tatorte des SR "Gewehr bei Fuß" (2008), "Hoffnungsschimmer" (2010), "Gute Besserung" (2011), "Grüße aus Fukushima" (2013), "In fremder Erde" (2015).

KÖRPERFRESSER - Sci-Fi-Klassiker neu als Thriller-Hörspiel / Ursendung


WDR 1LIVE sendet den Klassiker DIE KÖRPERFRESSER KOMMEN (The Body Snatchers 1954) am Donnerstag (16.03.17) um 23.00 Uhr als Thriller-Hörspiel KÖRPERFRESSER in neuer Adaption. Das Buch wurde 1978 verfilmt.

Daniel ist Wissenschaftler am Institut für Infektionsbiologie. Eines Tages erzählt ihm seine Kollegin Hannah, dass ihr Ehemann nicht mehr er selbst sei. Er sehe zwar noch aus wie "ihr" Franco, sei aber definitiv eine andere Person.

Daniel besucht Hannah und Franco, um sich selbst ein Bild vom vermeintlich "ausgetauschten" Franco zu machen. Doch er findet Franco eigentlich ganz normal. Vielleicht sieht Hannah Gespenster? 

Aber in den nächsten Tagen häufen sich Berichte über ähnliche "Entfremdungserscheinungen". Als dann auch noch Daniels Freund Keiji eine halbfertige Kopie seines eigenen Körpers in seinem Atelier findet, beginnt für alle Beteiligten ein paranoider Horrortrip

Passiert das alles wirklich, oder ist das Ganze eine Massenpsychose?

Der Sci-Fi-Klassiker der 50er Jahre als Thriller über eine nah erscheinende Zukunft, in der entfesselter Optimierungswille und nicht mehr zu kontrollierende Gentechnik die Menschheit zu vernichten drohen.

Mit Anna Maria Mühe, Jule Böwe, Marc Hosemann u. v. a. 

Ausstrahlung: 16. März 2017
Länge: ca. 55 Minuten
Produktion: WDR 2017
Regie: wittmann/zeitblom
Autoren: wittmann/zeitblom (aus dem Amerikanischen von Tony Westermayr)
Redaktion: Natalie Szallies

Dienstag, 14. März 2017

JACK TAYLOR ist zurück mit einer neuen Staffel - Jetzt schon als Stream im ZDF

© ZDF und Martin Maguire
TV-Tipp / TV-Kritik Hannah Weidthaus


JACK TAYLOR, der Detektiv aus Galway nach Romanen von Ken Bruen ist mit 3 neuen Folgen wieder zurück im ZDF. Erfreulicherweise gibt es bereits jetzt schon alle Folgen bis Ende Juni als Stream hier in der ZDF Mediathek, was besonders jene freuen wird, die montags früh rausmüssen und mit dem Sendetermin am Sonntagabend hadern. Zeitlich gibt es in der Mediathek trotz einiger brutaler Szenen überraschenderweise keine Abrufbegrenzung, Geo-Blocking ist aber wie üblich anzunehmen.

Die regulären Sende-Termine:
Jack Taylor – Auf dem Kreuzweg
Sonntag, 26. März 2017, 22:05 Uhr

Jack Taylor – Das Recht des Stärkeren
Sonntag, 02. April 2017, 22:00 Uhr

Jack Taylor – Spiel mit dem Feuer
Sonntag, 09. April 2017, 22:00 Uhr

In der westirischen Küstenstadt Galway öffnet  Privatdetektiv Jack Taylor wieder sein Büro im Hinterzimmer seiner Stammkneipe. 

Es gibt in der neuen Staffel gleich zu Beginn eine personelle Veränderung: Jacks jugendlicher Co-Ermittler Cody Farraher (Killian Scott) hat zwar den Anschlag schwer verletzt überlebt, verlässt aber Galway. Das irische, oft alkoholisierte, Raubein mit sensibler Seele, hat einen neuen jugendlichen Ermittler an seiner Seite, Kate Noonans Cousin Darragh Noonan.

Obwohl zu etwas Geld gekommen, ändert sich dagegen Jacks Leben nur wenig. Das Verbrechen in Galway ist noch immer auf fatale Weise mit den bigotten Glaubensvorstellungen der irischen Bevölkerung verknüpft und Jacks leise Schritte, zu Noonan eine "normale", bürgerliche Liebesbeziehung aufzubauen, drohen auf dünnem Eis zu scheitern und im Alkohol zu enden. Jacks soziale Fähigkeiten wachsen bedauerlicherweise nicht in gleichem Maße wie sein Wunsch, eine verlässliche Bindung einzugehen.

Während "Auf dem Kreuzweg" mit ein paar Längen aufwartet, holen die beiden anderen Episoden das Tempo wieder auf. Und "der Neue", Kates Cousin, bringt neben Schwarzem Humor und Technik Know How auch eine Portion erfrischender Jugendlichkeit ins dunkle Dorfleben ein.

Nach wie vor sind die JACK TAYLOR-Filme (wie auch Staffel 1) düster (Irish Noir) und auch recht brutal. Abgeschnittene Finger und andere blutige Makaberheiten sollte man vertragen können. 

Doch auch wenn man ahnt, dass "Glück"  für einen wie Jack Taylor keine Option ist, macht die zweite Staffel Hoffnung, dass in Galway nicht immer nur Tragödien und Wahnsinn den Alltag bestimmen. Oder doch...?

Schnitt: David Yardley
Drehbuch: Marteinn Thorisson
Kamera: Billy Keady
Musik: Stephen McKeon
Regie: Stewart Orme

Jack Taylor  Iain Glenn
Kate Noonan - Siobhán O'Kelly
Darragh Noonan - Jack Monaghan
Cody Farraher - Killian Scott
Gail Mitchell -Elva Trill
und andere