Freitag, 26. August 2016

SNAPS - Krimi-Hörspiel von Oliver Bukowski (2014)


Das Krimi-Hörspiel SNAPS am Samstag (27.08.16) um 21:05 Uhr auf NDR Info zerstört -wie viele Krimis- Illusionen über ländliche Idylle. Lief zuletzt im Oktober 2014 als Ursendung.

Der degradierte Hauptkommissar Morten van de Jørgensen, auch Snaps genannt, ist in der brandenburgischen Polizeidirektion Frankfurt/Oder gelandet. Dr. Kirsten Kleeberg, Leiterin der Dienststelle, schätzt seine unkonventionellen Ermittlungsmethoden.

Zum Team gehört auch Kati Rapek, eine Computer-Expertin. Ihr erster gemeinsamer Fall führt sie nach Reetsdorf, das durch Abwanderung trostlos geworden ist.

Die Öko- und Kunst-Kommune Meisenhof dagegen präsentiert sich aktiv. Allerdings passt das einigen Dörflern und Bürgermeister Sonneberg nicht.

Zwei Leichen am Rand eines Feldes sorgen für neue Konflikte.

Regie: Alexander Schuhmacher

Mit: Michael Rotschopf, Astrid Meyerfeldt, Nadja Engel, Melika Foroutan, Christoph Franken, Christian Schmidt

Ton: Bernd Friebel
Produktion: Deutschlandradio Kultur 2014
Länge: ca. 56'

Oliver Bukowski, 1961 in Cottbus geboren, lebt als Autor in Berlin. Schreibt Theaterstücke und Hörspiele, zahlreiche Preise und Stipendien, z.B. BAHLKES LETZTE LIEBE, PRIMETIME oder MONIS MÄNNER,

Donnerstag, 25. August 2016

DER TOD UND DIE SCHWEINE - Krimi-Hörspiel von Holger Siemann (2015) / auch als Download


DER TOD UND DIE SCHWEINE heißt das Hörspiel, das WDR 5 am Samstag (27.08.16) um 17:03 Uhr sendet. Lief zuletzt im April 2016. Das Hörspiel steht nach der Sendung befristet zum kostenlosen Download zur Verfügung.

Irgendwo zwischen Münsterland und Emsland versucht ein Dorfchor sich an der Oper "Cavalleria Rusticana" von Pietro Mascagni. Man will mit einer Aufführung in einem stillgelegten Schweinestall gegen eine geplante Großmästerei protestieren und das Interesse der Medien wecken. 

Da auch große Weideflächen und ein geschütztes Moorgebiet bedroht sind, wächst die Solidarität im Dorf. Als der Chorleiter und Naturschützer Walter Frischauf verschwindet, brodelt die Gerüchteküche. 2,4 Millionen Euro, die eine Versteigerung von 80 Hektar Wiese erbringen könnte, wären ein Mordmotiv.

Mit Marianne Rogée, Ludger Burmann, Sandra Borgmann, Felix von Manteuffel, Therese Dürrenberger u. a.

Von Holger Siemann
Produktion: WDR 2015/54’
Regie: Claudia Johanna Leist 
Redaktion: Georg Bühren


Mittwoch, 24. August 2016

MORD À LA CARTE - Krimi-Hörspiel von Ray Butler (1975)


In der Nacht von Freitag auf Samstag (27.08.16) um 00:05 Uhr gibt es im Deutschlandfunk einen Hörspiel Krimi aus den 70er Jahren, MORD À LA Carte.

Wie jede Woche treffen sich auch an diesem Montag wieder vier Herren zum Essen. Drei Stunden danach erhält George Major einen Anruf. Ein Herr der Montagsrunde, sein Freund Mommsen, sei tot.

Major fragt sich, ob es einen Zusammenhang zwischen Mommsens Tod und dem gemeinsamen Essen geben könnte, denn auch ihm selbst ist übel. 

Plötzlich taucht ein Herr in seinem Büro auf. Er teilt ihm mit, dass auch sein Essen vergiftet war und Major nur noch eine Stunde zu leben hat. Es gäbe noch eine Chance für ihn, wenn er innerhalb dieser Stunde 20 000 Pfund beschafft.

Von Ray Butler

Aus dem Englischen von Anna von Cramer-Klett
Regie: Heiner Schmidt
Mit: Hans Paetsch, Bodo Primus, Irene Marhold, Horst Beilke, Wolfgang Büttner, Wolfgang Höper, Walter Andreas Schwarz u.a.

Produktion: SDR 1975
Länge: 49'55

Dienstag, 23. August 2016

THE NIGHT MANAGER - 3-teiliger Agententhriller von John le Carré im ZDF mit Hugh Laurie

© ZDF und Des Willie
TV-Tipp / TV-Kritik von Nicole Glücklich

In den nächsten Wochen sendet das ZDF jeweils montags einen dreiteiligen Agententhriller, der auf einer Roman-Vorlage von John le Carré basiert: THE NIGHT MANAGER

Teil 1 - Montag, 29.08.16 um 22.15 Uhr
Teil 2 - Montag, 05.09.16 um 22.15 Uhr
Teil 3 - Montag, 12.09.16 um 22.15 Uhr

Ich gebe offen zu: Ich habe noch nie ein Buch von John le Carré gelesen – und The Night Manager ist nach einer Vorlage von ihm entstanden. John le Carré, der eigentlich David John Moore Cornwell heißt, wird in diesem Oktober 85 Jahre alt und arbeitete selbst beim britischen Geheimdienst, so dass er ganz genau weiß, wovon er redet, wenn er Agententhriller schreibt. 

Eigentlich habe ich mir die Serie vor allem wegen einem der Hauptdarsteller angeschaut, nämlich Hugh Laurie. Ich mag ihn als Schauspieler, aber auch als Blues-Musiker, wo ich ihn bei jeder sich bietenden Gelegenheit auf der Bühne gesehen habe. 

Nach Dr. House war es lange ruhig um ihn geworden, jetzt ist er mit „The Night Manager“ wieder zurück, wobei der „Nachtmanager“ allerdings von Tom Hiddleston gespielt wird. Auch ansonsten trifft man auf viele bekannte Gesichter aktueller Serien wie etwa Olivia Colman (Ellie Miller aus „Broadchurch) oder Katherine Kelly (Lady Mae Loxley aus „Mr Selfridge“) – und sogar John le Carré selbst hat einen Cameoauftritt (in dieser ->peinlichen Situation im Restaurant). 

Obwohl die Vorlage bereits aus dem Jahr 1993 stammt, könnte der Inhalt nicht aktueller sein. Hugh Laurie verkörpert den zwielichtigen Milliardär Richard Roper, der einerseits humanitäre Projekte unterstützt, während er gleichzeitig Kriegswaffen in alle Welt verkauft und über Leichen geht; Tom Hiddleston spielt den Engländer Jonathan Pine, Ex-Soldat und nun Nachtmanager in einem Grandhotel, der vom Geheimdienst auf Roper angesetzt und in dessen Organisation eingeschleust wird, um ihn zur Strecke zu bringen. Seine Widersacher finden sich jedoch nicht nur in Ropers Gefolge, sondern auch im britischen Geheimdienst selbst. 

Die Serie, von BBC und AMC gemeinsam produziert, besteht im Original aus sechs 60-minütigen Folgen, welche für den internationalen Verkauf auf acht 45-minütige Folgen umgeschnitten wurden. Im ZDF jedoch in drei zweistündigen Folgen gezeigt wird.

Die Kritiker zeigten sich insgesamt begeistert von der Umsetzung, weshalb die Serie auch gleich mehrfach für den Emmy nominiert war. Natürlich hat sie Anlehnungen an James Bond, aber so ist das mit britischen Geheimagenten wohl eben. Im Gegensatz zu „Tinker, Tailor, Soldier, Spy“ (deutscher Titel: "Dame, König, As, Spion" wurde dieses Buch stylischer und moderner umgesetzt, was der Spannung jedoch keinen Abbruch tut. Eher im Gegenteil. 

Übrigens: Jonathan Pine arbeitet zu Beginn der Serie als Nachtportier in einem Schweizer Hotel. Als Drehort für jenes Hotel, im Buch und der Serie als „Meisters Hotel“ bezeichnet, diente das Riffelalp Hotel (mit seinen Chalets) auf 2.222 m. mit Ausblick auf das Matterhorn, in welchem mehr als 120 Jahre zuvor bereits ein anderer berühmter Engländer (und Meister des Krimi-Genres) nächtigte: 1893 verbrachte hier Sir Arthur Conan Doyle eine bezaubernde Woche mit seiner ersten Frau Touie und anderen Engländern während einer Vortragsreise.

Montag, 22. August 2016

NIGHT FALLS Du kannst Dich nicht verstecken (Hörbuch) - Spannender Wechsel zwischen Hoffen & Bangen

Krimi-Tipp von Jörg Völker

In „Night Falls – Du kannst Dich nicht verstecken“ erzählt Jenny Milchman eine spannende Geschichte, die in mehrfacher Hinsicht sehr lehrreich für viele Mitmenschen sein kann, wie man Kinder nicht erziehen sollte.

Die beiden Handlungsstränge ergeben insgesamt eine facettenreiche „Familienchronik“. In der Gegenwart ereignet sich die Flucht von Strafgefangenen, die unter Aufsicht außerhalb ihres Gefängnisses Arbeiten zu erledigen hatten. Eine Flucht mit Folgen.

In Rückblenden wird das Leben einer Familie geschildert, die an der „Affenliebe“ der Mutter zu ihrem Sohn zerbricht. Alles, was dieser macht, wird von ihr schöngeredet, entschuldigt, verteidigt oder verschwiegen. Kein Wunder, dass der Sohn kriminell und gefährlich wird. Selbst vor Familienmitgliedern macht er nicht Halt.

Die jüngere Schwester, als Kind Opfer seiner Launen und Übergriffe, nutzt die nächstbeste Gelegenheit, um dem Elternhaus zu entfliehen, heiratet, ist Mutter einer Tochter und hat eine Beschäftigung, die sie erfüllt. Ihre Familie bewohnt ein schönes Anwesen, etwas außerhalb der Ortschaft. Mann und Tochter wissen nichts von ihrer Herkunftsfamilie und Vergangenheit.

Während seines Gefängnisaufenthaltes hat der Bruder ihre Adresse von der Mutter erfahren. Er will dies für seine Flucht ausnutzen, als kurzfristiges Versteck, als Basis für die Flucht in die Berge. Er und sein Kumpan brechen wie eine Urgewalt über die ahnungslose Familie der Schwester mit ihrem treuen Hund herein. Sie verbreiten Tod, Verletzungen und Furcht über ihre Umgebung.

Die viel engagierte Synchronsprecherin und Theaterschauspielerin Elisabeth Günther erweckt gekonnt die Personen zum Leben und führt geschickt durch die Handlung. 

Ein ständiger, spannender Wechsel von Hoffen und Bangen zieht sich wie ein roter Faden durch das Geschehen, bis hin zum erlösenden Finale. Ein empfehlenswertes Krimi-Hörbuch!

Autorin: Jenny Milchman
Verlag: Hörbuch Hamburg
Auflage: Juli 2016
Sprecherin: Elisabeth Günther
2 MP3 CD mit 768 Min.
ungekürzte Lesung
Preis: 14,99 €

Sonntag, 21. August 2016

DEATH IN PARADISE - Staffel 4 & 5 haben nur noch wenig vom alten Charme der Krimi-Serie (ZDFneo)

© ZDF und Denis Guyenon
TV-Tipp/ TV-Kritik von Hannah Weidthaus

ZDFneo zeigt seit letztem Freitag (19.08.16) acht Folgen der 4. Staffel DEATH IN PARADISE immer freitags ab 21.45 Uhr in Doppelfolgen und als Free-TV-Premiere. Acht weitere Folgen der 5. Staffel folgen dann, ebenfalls in Doppelfolgen und als Free-TV-Premiere, ab Freitag, 16. September 2016, 21.45 Uhr.

Man könnte alle Folgen hier einzeln aufführen, doch das wäre Zeitverschwendung, denn im Prinzip passiert immer dasselbe:

1) Gewaltsamer Tod von Briten oder Amerikanern auf Karibik-Insel unter merkwürdigen Umständen

2) Versammeln aller Verdächtigen zur Ermittlung der Alibis und möglicher Motive

3) Feststellung, dass alle Verdächtigen ein Alibi & Motiv haben

4) Feststellung, dass die Tatortumstände die Tat eigentlich unmöglich machen

5) Plötzliche Eingebung mit des Rätsels Lösung durch Zeit-, Motiv-, Tatort-Verschiebung

6) Zusammenbringen aller Verdächtigen möglichst vor malerischer Kulisse zweck Konfrontation des Mörders

Das war's. Dazwischen bekleckert sich DI Humphrey Goodman Hemd, Hose oder Schuhe oder fällt wahlweise irgendwo herunter respektive reißt etwas um. Dieses Konzept wird gnadenlos in allen Folgen durchgezogen.

Schon zu Beginn der 4. Staffel fehlt einer (und das im doppelten Wortsinn): Fidel Best dargestellt von Gary Carr. Ihm folgt nach der ersten Hälfte der 4. Staffel Camille Bordey (Sara Martins), die als Undercover-Polizistin nach Paris verschwindet.

"Ersetzt" wird sie durch DS Florence Cassell (Joséphine Jobert), die fortan nur noch als schlechte Camille-Kopie wie eine aussichtslose Kandidatin aus Germanys next Top-Model dekorativ im Bild herumsteht und vornehmlich ihre Aufgabe im Anglitzern ihres Chefs sieht.

Spätestens da wird einem klar, dass man lieber Camille nach Paris gefolgt wäre (Wunsch-Spin Off CAMILLE IN PARIS) und sei es nur um zu sehen, wie sich ihre karibische Garderobe im französischen Winter macht. Was allemal spannender wäre als die Geschichten der Episoden in der 4. und 5. Staffel DEATH IN PARADISE, in denen nur eine Folge mit einer Auflösung durch einen interessanten Doppeltwist etwas überrascht. 

Während Florence auf Camilles Platz hochrückt, rückt der junge Polizist J.P. Hooper (Tobi Bakare) nach und beginnt mit seinem Chef einen Wettstreit in vermeintlicher Unbedarftheit.

Commissioner Selwyn Patterson taucht wie immer aus dem Nichts auf, gerne während einer aus der Truppe ihm den Rücken zugewandt weiterredet.

Der ursprüngliche Charme der Serie, der vor allem Ben Miller als Detective Inspector Richard Poole zu verdanken war, ist komplett verflogen. Seine authentisch gespielte, britisch unterkühlte Ungelenkheit war wirklich sehenswert. 

Hatte man in Stafel 3 von DEATH IN PARADISE noch gehofft, die Rolle des Humphrey Goodman werde sich entwickeln, so bleibt nach Staffel 4 festzuhalten, dass den Produzenten außer einer Schwärmerei für Camille, einer problematischen Sohn- Vater-Beziehung und jeder Menge kindischer Patzer nicht viel zur Charakterentwicklung eingefallen ist, was besonders tragisch ist, da sie mit Kris Marshall einen ausgezeichneten Darsteller verpflichtet haben, dessen Talent mehr Herausforderung verdient gehabt hätte.

Selbst Harrys Auftritte werden immer seltener, dabei ist der knallgrüne Gecko der letzte Lichtblick in diesem Serien-Einheitsbrei und sein Zusammentreffen mit Humphreys Vater das einzige echte Highlight.

Die 4. Staffel DEATH IN PARADISE auf DVD wird ab 09.09.16 für 33,95 € zu haben sein.

Darsteller
DI Humphrey Goodman - Kris Marshall
Officer Dwayne Myers - Danny John-Jules
Officer Florence Cassell - Joséphine Jobert
Commissioner Selwyn Patterson  - Don Warrington
Catherine Bordey - Élizabeth Bourgine
DS Camille Bordey - Sara Martins

Anzahl Disks: 4
FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
Studio: Edel Germany GmbH
Produktionsjahr: 2015
Spieldauer: 417 Minuten

Samstag, 20. August 2016

WER AUCH IMMER - Krimi-Hörspiel von Markus Orths (2015)


WER AUCH IMMER heißt der Hörspiel-Krimi am Montag (22.08.16) um 21:30 Uhr im Deutschlandfunk. (Lief zuletzt im Januar 2016)

Jakob König lebt in einer Hütte am Waldrand. Alles an ihm ist unheimlich: sein Aussehen, seine Sprachbehinderung, sein Interesse an ausgestopften Tieren und Ameisen - und vor allem seine hohe Leidensfähigkeit. 

Vier Jugendliche, zwei Jungen und zwei Mädchen, versuchen, ihn zu provozieren. Wie extrem muss eine Situation sein, in der sich dieser Duckmäuser endlich wehrt? Die vier bereuen ihren Fehler schnell und beschließen, Jakob König zu helfen. 

Sie besuchen ihn in seiner Hütte, wollen ihn näher kennen lernen und seine Armut lindern - Königs einzige Einnahmequelle sind Pfandflaschen, die er in einem Handwagen sammelt, mit dem er durch die Dorfstraßen zieht. 

Eines der Mädchen besucht ihn später allein und kommt nicht mehr zurück. Man findet ihre verkohlte Leiche unweit der Hütte. Der stumme Mann wird festgenommen und verhört - aber ist er der Mörder?

Mit Isolda Dychauk, Thomas Huber, Enno Hesse, Anke Retzlaff, Janusz Kocaj u.a.

Markus Orths, geboren 1969 in Viersen, studierte Romanistik, Englisch und Philosophie an der Universität Freiburg. Übersetzer und Autor, mehrfach ausgezeichnet. 2014 erschien der Roman "Alpha & Omega: Apokalypse für Anfänger". Sein Roman "Das Zimmermädchen" wurde 2015 verfilmt. Orths lebt in Karlsruhe.

Produktion: WDR 2015/ 54’
Regie: Angeli Backhausen 
Redaktion: Georg Bühren

Freitag, 19. August 2016

BÄNKERSMAHLZEIT - Krimi-Hörspiel von Christoph Güsken (2012)

Quelle Foto: Wikimedia*
Wieder hochaktuell wird es im Krimi BÄNKERSMAHLZEIT am Samstag (20.08.16) um 17:05 Uhr auf WDR5 .(Lief zuletzt im August 2015)

Gerd Sobeck ist ein Bänker der schlimmen Sorte: skrupellos, gewinnorientiert und höchst erfolgreich. Geldgeschäfte sind für ihn ein Spiel und alle, die den globalen Markt regulieren wollen, Spielverderber oder schlechte Verlierer. 

Als er plötzlich verschwindet, sieht alles zunächst nach einer Konkurrenz- und Beziehungstat aus: Sobecks Frau Debbie hat ein Verhältnis mit einem anderen Bänker. Aber Sobeck ist gekidnappt worden. Eine Frau, die sich Tarantula nennen lässt, stellt ihn im Internet zur Schau und lädt die Community zu einem zynischen Spiel namens „Bänkersmahlzeit“ ein. 

Sie kehrt Sobecks Spekulationen (u. a. mit Grundnahrungsmitteln) um: Er wird selbst zum Handelsobjekt und bekommt am eigenen Leib zu spüren, wie schnell seine Chancen schwinden, wenn die Mitspieler nicht auf sein Überleben wetten, sondern auf seinen Tod. 

Christoph Güsken, geboren 1958 in Mönchengladbach, studierte Theologie, arbeitete als Museumswärter, „Aktenabhänger“ und Buchhändler. Seit 1995 lebt er als freier Autor in Münster. Er veröffentlichte zahlreiche Kriminalromane und Hörspiele. Mit Anja Herden, Michael Brandner, Tom Schilling, Malte Selke, Gregor Höppner u. a.

Regie: Christoph Pragua
Produktion: WDR 2012/ca. 54’

Zum Webradio des Senders
Zur Phonostar-Aufnahmeseite
Infos zur kostenlosen Aufnahme von Radio-Sendungen

*unter public domain because it is a work of the United States Federal Government under the terms of Title 17, Chapter 1, Section 105 of the US Code.

Donnerstag, 18. August 2016

MARIE REINERS zuständig für Mord mit und ohne Aussicht - Online in unserem #PodcastQuickie

© Marie Reiners privat
Drehbuch-Autoren haben einen undankbaren Job: Jeder kennt Ihre Krimis, kaum jemand kennt ihre Namen. Ähnlich dürfte es auch Marie Reiners gehen. Ihr verdanken wir die Eifel-Krimi-Idee MORD MIT AUSSICHT und viele andere Episoden in TV-Krimi-Reihen wie ROSENHEIM-COPS oder MORDEN IM NORDEN.
Download= 
Rechts-Klick auf 
Symbol im Player

Umso mehr freuen wir uns, dass Marie Reiners sich auch unseren PodcastQuickie-Fragen gestellt hat und uns bewies, dass ihr Humor nicht nur im Fernsehen Spaß macht.



In zwei Wochen verrät uns Sebastian Fitzek seine Antworten im nächsten PodcastQuickie.

Mittwoch, 17. August 2016

ANGERICHTET - Krimi-Hörspiel (2011) nach dem Bestseller von Herman Koch


Am Samstagabend (20.08.16) ist im Krimi-Hörspiel auf NDR Info um 21:05 Uhr ANGERICHTET. Lief zuletzt im Januar  2016.

In einem Spitzenrestaurant treffen sich die ungleichen Brüder Paul und Serge mit ihren Frauen und vermeiden zunächst das eigentliche Thema: die Zukunft ihrer Söhne Michel und Rick. Die 16-Jährigen haben etwas getan, was ihr Leben für immer ruinieren kann. 

Paul Lohman, Vater von Michel, will das Beste für seinen Sohn. Und ist bereit, dafür weit zu gehen, sehr weit. Auch die anderen am Tisch haben ihre eigene, geheime Agenda. Während des Essens brechen die Emotionen auf, schwelende Konflikte zwischen den Brüdern entladen sich, und auf einmal steht eine Entscheidung im Raum, die drei der vier mit aller Macht verhindern wollen. 

Eine Geschichte von bedingungsloser Liebe, Gewalt und Verrat.

Herman Koch, geboren 1953 in Arnhem/Holland, ist Kolumnist, Komiker, Fernsehmacher und weltweit erfolgreicher Bestsellerautor. Sein Roman »Angerichtet« war 2009 einer der meistverkauften Romane europaweit und steht aktuell in den Top Ten der New York Times-Bestsellerliste. Mehrere Verfilmungen sind in Vorbereitung. »Sommerhaus mit Swimmingpool« (2011) erntete wie »Angerichtet« glänzende Kritiken und ist ein Spiegel-Bestseller.

Aus dem Niederländischen von Heike Baryga

Mit: Robert Gallinowski, Franziska Petri, Siemen Rühaak, Ulrike Krumbiegel, Max Mauff u.v.a.

Hörspielbearbeitung und Regie: Angeli Backhausen
(Produktion: WDR 2011)


Dienstag, 16. August 2016

PROGRAMM DER FREIHEIT - Krimi-Hörspiel von Fabian von Freier & Andreas von Westphalen (2015)


In der Nacht von Freitag auf Samstag (20.08.16) wagt der Deutschlandfunk um 00:05 Uhr im Krimi-Hörspiel PROGRAMM DER FREIHEIT einen kleinen Sprung in die Zukunft: Auch durch weitgehend lückenlose Überwachung ist die Welt nicht friedlicher geworden. 

Aber was, wenn man die Gewaltbereitschaft in den Menschen neutralisieren könnte?
(Lief zuletzt im November 2015)

Es scheint ein eindeutiger Fall: 
Die Bilder der Überwachungskameras, DNA-Spuren am Tatort, die Daten des Bordcomputers in seinem Auto – alle Beweise sprechen dafür, dass John Lord einen kaltblütigen Mord begangen hat. 

Auch wenn er seine Unschuld beteuert, seine Freundin und ein Freund versichern, mit ihm den Abend der Tat verbracht zu haben, kann sogar seine Verteidigerin nicht an seine Unschuld glauben. 

In seiner verzweifelten Lage fordert John Lord eine "Traumanalyse". Er begibt sich in die Hand des Niendroy-Instituts, das in der Lage ist, anhand der Träume eines Beschuldigten zu erkennen, ob dieser Mensch schuldig ist oder nicht. Aber das Niendroy-Institut will noch mehr, als nur Träume zu analysieren.

Mit Jonas Baeck, Hanna Werth, Janina Sachau, Wolf Aniol, Edda Fischer u. a.

Produktion: WDR 2015 / ca. 53‘
Regie: Fabian von Freier und Andreas von Westphalen
Redaktion: Isabel Platthaus

Montag, 15. August 2016

KILROY WAS HERE - 4-teiliges Krimi-Hörspiel von Robert Weber (2015)

Kilroy am Second World War Memorial in Washington
Foto: Wikimedia / Author: Luis Rubio
unter Creative Commons Attribution 2.0 Generic
KILROY WAS HERE ist ein Slogan aus den 1940er und 1950er Jahren, der als Graffito genutzt wurde. (Details dazu hier). Am Mittwoch (15.08.16) ist es auch der Titel des Krimi-Hörspieles auf BR2, dessen 1. und 2. Teil um 20:03 Uhr starten. Teil 3 und 4 sendet BR2  in der Folgewoche. Lief zuletzt im März 2016.  

Als sich Officer Juwe von Europol anlässlich einer Tagung über organisierte Kriminalität in Berlin aufhält, explodieren im Polizeipräsidium und in der frisch bezogenen BND-Zentrale zwei Bomben. 

Kurz darauf wird in zahlreichen Banken stiller Alarm ausgelöst, gleichzeitig fallen alle Ampeln der Stadt aus und der Verkehr bricht zusammen. Doch dies ist nur das Vorspiel zum größten Coup aller Zeiten, ausgetüftelt von Kilroy, einem kriminellen Superhirn, das seit über 80 Jahren sein Unwesen treibt. 

Die Jagd nach Kilroy führt Officer Juwe nicht nur um den halben Globus, sondern auch weit zurück in die Vergangenheit.

Mit Marc Oliver Schulze, Therese Hämer, Martin Rentzsch, Matti Krause, Andreas Leupold, Isabelle Demey und Almut Henkel

von Robert Weber
Regie: Mark Ginzler
(Produktion: SWR 2015)
Länge: 28 Minuten

Sonntag, 14. August 2016

H WIE HITCHCOCK - Hörspiel von Michael Farin & Hans Schmid (1999)

Alfred Hitchcock by Jack Mitchell
Quelle: Wikimedia unter CC 4.0 International
Alfred Hitchcock wäre gestern (13.08.16) 117 Jahre alt geworden. BR2 sendet am Montag (15.08.16) das Hörspiel H WIE HITCHCOCK. Eine Talkshow

"Ich bin das, was Churchill einmal über Hitler gesagt hat: ein Rätsel in einem Rätsel." So Hitchcock über Hitchcock

Man weiß nur wenig über ihn: Fragen nach seiner Person blockte er ab. Oder er stimmt seinen Interviewern einfach höflich zu. Kritiker wollte er nicht verärgern. Enge Freunde hatte er nicht. 

Frau und Tochter waren eher schweigsam. Ein Tagebuch existiert nicht, ebenso wenig eine ausführliche Korrespondenz. 

Was man weiß: Hitchcock ist ein Meister des Kinos, des suspense. Er ist ein Verführer, der seine Schauspieler beherrschte. 

Anm. KK: Bei seinen SchauspielerInnen kam das nicht immer gut anHeute würde man ihn wahrscheinlich wegen seines obsessiven, bedrängenden Verhaltens Frauen gegenüber anzeigen und verurteilen. 

Joan Fontaine sagte einmal über ihn: "Er war ein Svengali. Er kontrollierte mich völlig. Er brachte mich ständig aus dem Gleichgewicht und hatte Freude daran. Er erzählte mir andauernd, dass außer ihm niemand glaube, dass ich gut sei, dass mich keiner wirklich mögen würde - bis auf ihn." 

Und die Betrachter seiner Filme brachte dieser "dösende, nickende Buddha mit dem geheimnisvollen Lächeln" (Margaret Lockwood) natürlich ebenfalls ständig aus dem Gleichgewicht, mit seinen Provokationen, seinem Sarkasmus, seinem Witz. 

Der Öffentlichkeit präsentierte Hitchcock sich mit ausdruckslosem Gesicht, ein Mensch, den nichts mehr berühren kann, auch nicht der Weltuntergang. "Hitchcock ist eine Hitchcock-Figur", schreibt Francois Truffaut, "er hasst es, sich zu erklären." Text Quelle: BR2

Von Michael Farin und Hans Schmid

Michael Farin, geb. 1953, Autor und Verleger. BR-Hörspiele u.a. "Der innere Turm" (1995), "Lisa Fitko (Chicago 2000)" (2006), "Berlin(Frau)O-Ton" (2011), "Berlin(Frau) Sinfonie" (2011), "Wagnis Weiße Rose" (mit Katrin Seybold, 2012).

Hans Schmid, Übersetzer und Autor. Weiteres Hörspiel mit Michael Farin und zeitblom "Hundert nackte Kängurus" (WDR 2010).

Mit Wolfgang Hess, Stephan Rabow, Roderich Fabian und Sophie von Kessel
Regie: Bernhard Jugel
BR 1999

Samstag, 13. August 2016

DIE VILLA DES PATEN - Krimi-Kartenspiel vom Gmeiner Verlag



DIE VILLA DES PATEN heißt ein neues Krimi-Kartenspiel vom Gmeiner Verlag, in dem die Leibwächter eines Paten "besiegt" werden müssen.

Im Zentrum liegt die Karte eines Mafia-Paten/-Patin, die zufällig gezogen wird. Beschützt wird diese Person von Leibwächtern verschieden schweren Kalibers. Ein Spielleiter koordiniert das Spiel und verteilt nach dem Mischen "Polizeikarten" an die Teilnehmer. 

Wobei je nach Spiel-Schwierigkeitsgrad mehr oder weniger viele Polizeikarten eingesetzt sind.

Jede Leibwächter-Karte hat auf der zunächst sichtbaren Seite eine Zahl, die angibt mit wie vielen Waffen der jeweilige Leibwächter geschlagen werden muss (zwei, drei oder vier) und die außerdem eine benötigte "Waffe" mit der benötigten Position auf der Rückseite schon vorgibt. 

Die Leibwächter kann man nur unter bestimmten Spielbedingungen (zwei freie Seiten) "angreifen". Angreifen kann man sie mit den entsprechenden Symbolen auf den umgedrehten Vorderseiten der Polizeikarten. Die müssen dann abgespielt/abgelegt werden. Neue Karten werden gezogen.

Zusätzlich gibt es noch Joker-Varianten.

Das Spiel ist an sich nicht so kompliziert wie seine Beschreibung. Es ist für 2-4 Spieler konzipiert und ab 10 Jahren empfohlen.

Doch so richtig "kriminell" ist daran leider nur wenig. Das reine "Ablege-Spiel" basiert mehr auf Zufall, denn auf Kombinieren und ist lediglich im Design mit krimineller Fantasie ausgestattet. Auch die Formulierung "für Team-Player" auf dem ansprechend gestalteten Karton führt in die Irre, denn "Team-Playing" stellt man sich anders vor.

Wer etwas für verregnete Ferientage mit Kids sucht, hat wahrscheinlich eine gewisse Zeit Spaß daran, wer gerne ermitteln und kombinieren möchte oder im Team deduktiv wie Holmes & Watson agieren möchte, der sollte lieber zu einem anderen Spiel greifen.

DIE VILLA DES PATEN ist für 12,90 € erhältlich.

Freitag, 12. August 2016

BLACK ALIAS WHITE - Krimi-Hörspiel von Charles Neilson Gattey & Zelma Bramley-Moore (1963)


Mister BLACK ALIAS WHITE treibt am Montagabend (15.08.16) um 21:30 Uhr im Dradio Kultur mit einsamen Damen ein kriminelles Spiel.

Mister White ist ein charmanter Hochstapler. Seine Opfer sind alleinstehende Damen. Zimmervermieterin Morries schuldet er 500 Pfund. Zeit wieder abzutauchen.

Als Mister Black reist er nach Südengland und lernt Mrs Arden kennen. Die Witwe blüht an seiner Seite förmlich auf. Black hofft, dass sie ihm endlich 500 Pfund leiht. 

Ein fingierter Selbstmordversuch und ein gefühlvoller Abschiedsbrief sollen auf seine verzweifelte Lage hinweisen.

Regie: Rudolf Bode
Mit: Hans Mahnke, Edith Heerdegen, Maria Wiecke, Thessy Kuhls, Fred Goebel, Christina Rode, Otto Preiss u.a. 

Ton: Jacobs/Walbert
Produktion: SDR 1963

Länge: 52‘30