Donnerstag, 12. Dezember 2019

FAKE METAL JACKET - Zweiteiliges Krimi-Hörspiel von Sven Recker / Jetzt als Download


Teil 1 des Hörspiel-Krimis FAKE METAL JACKET sendet nach dem Deutschlandfunk Kultur am Montag nun auch der Deutschlandfunk in der Nacht von Freitag auf Samstag (14.12.19) um 00:03 Uhr. Teil 2 in der Folgewoche zur gleichen Zeit.

Teil 1 steht aber bereits jetzt zum Download zur Verfügung.

Peter Larsen ist Kriegsreporter. Auf Facebook und Twitter berichtet er live vom syrischen Bürgerkrieg und beliefert die Medienhäuser daheim mit Frontberichten. Nur: Es ist alles Fake. Die Fluchtszenen im Schlauchboot dreht er an Brandenburger Baggerseen, und seine syrischen Flüchtlinge sind afghanische Asylbewerber. Fürs Arabische ist sein Kumpel und Komplize Ahmad zuständig, den Rest findet er im Internet – Hauptsache es entspricht den Erwartungen. 

Doch dann verändern ein Terroranschlag in Europa und ein hartnäckiger Blogger die Lage – und Larsen muss handeln. 

Ein Krimi über die Wahrheit im Zeitalter ihrer technischen Produzierbarkeit.

Sven Recker wurde 1973 in Bühl/Baden geboren und lebt in Berlin. Er arbeitete mehrere Jahre lang als Journalist, bevor er ab 2002 einige Zeit als Not- und Katastrophenhelfer in Krisenregionen reiste. Seit 2009 schult er zudem Journalisten aus Libyen, Ägypten, Tunesien, Irak, Sudan, Südsudan, Sri Lanka und Ruanda vor Ort. 2017 produzierte der SWR das Hörspiel „Wer ins Paradies will, muss erst mal am Leben vorbei“ nach Sven Reckers Roman „Krume Knock Out“.

Ursendung

Fake Metal Jacket (1/2)
Nach dem Roman von Sven Recker
Bearbeitung: Sven Recker und Wolfgang Seesko
Regie: Wolfgang Seesko

Mit: Marc Hosemann, Hassan Akkouch, Guntbert Warns, Bernd Moss, Bernd Stegemann, Thomas Morris, Benjamin Kramme, Zainab Alsawah, Roman Kanonik, Walter Kreye, Isabelle Höpfner, Kim Schnitzer, Martin Reik, Tonio Arango, Bettina Kurth, Charlotte Müller, Max Urlacher, Andreas Tobias, Volker Wackermann, Johann Jürgens, Ilka Teichmüller, Assaf al Assaf, Muhammed Ahmad, Mazen Aljubbeh

Komposition: Martin Hornung
Ton und Technik: Andreas Stoffels, Susanne Beyer, Sonja Rebel
Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2019
Länge: ca. 56‘

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.