Sonntag, 4. September 2016

MORD IN DER VILLA MAFIOSA - Krimi-Dinner-Spiel für Zuhause


Vom Gmeiner Verlag gibt es seit Juli ein neues Krimi-Dinner-Spiel auf unserer Liste mit Krimi-DinnernMORD IN DER VILLA MAFIOSA.

Schöner Grundgedanke des Spiels, der Essen & Krimi auch thematisch verbindet: beim Gastgeber Toni Travoni treffen sich diverse "Koch-Künstler" in der Villa Mafiosa, um den Mord am Saucenpapst Enrico Fratinelli. Eine Truppe illustrer Gesellen, die alle etwas mit Kochen und Rezepten zu tun haben.

Das Spiel ist für 1 Gastgeber und 7 Gäste gedacht. Der Gastgeber kennt im Vorfeld den Mörder. Der Mörder weiß auch von Beginn an Bescheid.

Mitgeliefert werden außerdem Namensschilder (ggf. als Tischkarten verwendbar).

Zum Spiel gibt es eine sehr vernünftig aufgebaute Gastgeber-Anleitung. Wie bei fast allen Krimi-Dinner-Spielen, erhalten die Gäste mit ihrer Einladung eine Art Rollenbeschreibung, die hier "Geheimakte" heißt.

Der Gastgeber führt mit großen Karten, auf denen z.B. die Spielanleitung steht, durch die Runden. Er und alle Gäste erhalten jeweils auch 6 kleine Karten (insgesamt 48) die durchnummeriert sind und in der vorgegeben Reihenfolge jedem Spieler angeben, was er zu sagen  bzw. zu tun hat.

Am Ende jeder Karte steht die Folgekarte, die damit den Folgespieler und dessen Aktivität festlegt.

Dieses Spiel unterscheidet sich ein wenig von den anderen von uns getesteten Spielen. Zum Einen ist es mit rund 16,00 Euro für ein Krimi-Dinner Zuhause sehr preisgünstig, zum anderen liefert es mit dem Spiel zugleich auch ein Kochbuch mit einfachen Rezepten, das Koch-Anfänger in die italienische Küche einführt. Die aufgeführten Basis-Rezepte (mit Fotos) werden zum Teil den Protagonisten zugeordnet. Darunter auch ein Rezept für Limoncello-Likör, die Spezialität einer Spielfigur.

Das Spiel ist sehr stringent strukturiert, was Spielanfängern helfen kann, sich in das Thema Krimi-Dinner einzufinden, jedoch die eigene Kreativität mehr auf das Ambiente/Deko/Kostümierung usw. beschränkt.

Wissen muss man, dass der Spielanfang für 20:00 Uhr vorgegeben ist und auch nicht gut vorgezogen werden kann, weil es einen zeitlichen Ablaufplan für Alibis etc gibt. Dieser späte Start kann zu knurrenden Mägen und einer bis in die Nacht reichenden Spieldauer (je nach Spielfreudigkeit) führen, was man vorher einplanen sollte (also besser samstags statt sonntags spielen z.B.).

Ebenfalls sollte man wissen, dass das Spiel im Normalfall nur einmal benutzt werden kann, da die Akten/Karten beschrieben werden und es danach unbrauchbar ist. Man kann -der Verlag empfiehlt es in der Anleitung sogar- das Krimi-Dinner-Spiel vorher kopieren, was allerdings nicht so einfach ist, weil das kopierunfreundliche Format nicht auf gängige Scanner/Kopierer passt, und man da leider etwas herumbasteln muss.

In der Spielanleitung wird angeregt, ggf. einer Person zwei Rollen zu geben, falls nicht genügend Gäste da sind (es kann keine Rolle gestrichen werden). Das würden wir eher nicht empfehlen, weil es doch zum Einen schwierig für den/die (Doppel)-Darsteller ist, es vor allem aber bei den anderen Gästen zur Verwirrung führt. Sollte wirklich ein Gast kurzfristig absagen, mobilisiert man besser einen neuen Gast. Auch hier macht sich eine Kopie der Unterlagen bezahlt.

Liebhaber von viel eigener Improvisation werden sich bei der strikten Spielführung eingeengt fühlen, doch wer konkrete Regievorgaben und Abläufe schätzt und ein günstiges Krimi-Dinner sucht, wird an dem MORD IN DER VILLA MAFIOSA Freude haben.

MORD IN DER VILLA MAFIOSA
7 Spieler & Gastgeber
ab 14 Jahren
Gmeiner Verlag

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.