Sonntag, 5. Juli 2015

DVD-Tipp: PROFILING PARIS - Crime and the City Paris

© polyband Medien GmbH
Krimi-Tipp von Liane Liebenrath

In Frankreich ist PROFILING PARIS bereits ein Krimihit seit 6 Jahren, bei uns erst seit Februar 2015 in der deutschsprachigen Version auf SAT1 donnersstags in der Stunde vor Mitternacht zu sehen. 

Die junge Kriminalpsychologin Chloé Saint-Laurent wird von ihrem väterlichen Mentor, Grégoire Lamarck, dem Dienststellenleiter der Mordkommission, dem Team von Mathieu Pérac zugeteilt. Pérac versucht Chloé so schnell wie möglich wieder loszuwerden, was einerseits an der schützenden Hand von Lamarck liegt und andererseits an der unkonventionellen Art von Saint-Laurent an Fälle heranzugehen und seine Neugier zu wecken.

Sechs Monate Probezeit übersteht Chloé nur recht und schlecht, durch einen dramatischen Fall wird das Team, zu dem auch Frédérique „Fred“ Kancel und der einfühlsame Gerichtsmediziner „Le Doc“ gehört, sowie Hippolyte de Courtène, der Computerspezialist der Abteilung, der keine Scherze versteht wenn man auch nur eine Taste seines Allerheiligsten ohne seine Zustimmung berührt, miteinander verwoben und versteht sich schließlich als Einheit.

Die Dramatik der Fälle steigert sich ebenso wie die Auffälligkeiten in der Regie.

Paris wird von Folge zu Folge schöner, ohne kitschig zu wirken taucht der Arbeitsplatz der Mordkommission in ihren Räumen von Goldgelb bis zu Ziegelrot, dann wieder blassgrau und wer sich von einer französischen Krimiserie auch Pariser Flair verspricht, wird voll auf seine Kosten kommen. Rein zufällig werden Diskussionen neben der Seine geführt und die Drehbücher zu den einzelnen Folgen sind spannende Geschichten, jede für sich einzeln zu sehen und zu verstehen, es sind abgeschlossene Kriminalfälle an einem der schönsten Plätze der Welt.

Bis zum Ende von Staffel 1 bleibt allerdings ungeklärt, woher Chloé stammt. Außer der Hand, die Lamarck für sie ins Feuer legt, gibt es scheinbar keinerlei Hinweise. Doch gerade Lamarck liefert einige Anhaltspunkte, in Stichworten untergebracht. 

Folge 5 und 6 gehen besonders unter die Haut, wobei es um ein verschwundenes Baby und dessen ermordeten Vater geht und bei der letzten Folge der Staffel um zwei verschwundene Mädchen. In den letzten Minuten wird die Fortsetzung für Staffel  2 in Gang gesetzt. 

Spannende Fälle, großartige Schauspieler, dass es sich um eine Top-Krimiserie in Frankreich handelt, verwundert nicht.

Chloè ist die französische Version von Sarah Jessica Parker (Sex and the City), allerdings als Kriminalpsychologin. Mit weniger üppiger, wenn auch nicht weniger schicker Garderobe ausgestattet, weht die zarte, rothaarige, elfengleiche Profilerin durch die Krimiserie.

Nicht zu übersehen ist ihre gelbe, große Handtasche, in der sich eine wahre Fundgrube an Schätzen befindet. Dazu hat sie einen Hang zu Ankle Boots und Hängekleidchen, die ihre feingliedrige Figur etwas aufwerten sollen. Einen Extrastern für Ausstattung und Drehorte!

Es kommt aber nicht auf ein robustes Äußeres an, sondern um Verstand, das beweist sie dem Morddezernat bei jedem Fall aufs Neue und auch schauspielerisch spielt sie ihre Kollegen der Reihe nach an die Wand. Ihre Verwandlungskunst bei Verhören, wobei sie einige auf Eigeninitiative startet, ist sehenswert. 

Nicht einmal Lamarck, der ihre Geschichte kennt, weiß manchmal wo jetzt Taktik anfängt oder sie sich selbst verliert. Ihre unkonventionelle Art sich in die Opfer hineinzuversetzen, in die Ich-Rolle des Opfers zu schlüpfen, schafft bei einigen Folgen schon den ersten Kick am Beginn und wenn sie mit einem Croissant und einem Kaffee vor der, sehr zurückhaltend platzierten, Kulisse von Paris steht, wünscht man sich nur zwei Dinge: die Seine riechen zu können und dass diese Serie noch viele, viele weitere Staffeln erhält.

Wer die Serie zu nächtlicher Stunde verpasst hat, kann Staffel 1 von PROFILING PARIS ab 17. Juli 2015 für 16,49 Euro auf DVD erwerben.


Anzahl Disks: 2
FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
Studio: Polyband/WVG
Erscheinungstermin: 17. Juli 2015
Produktionsjahr: 2009
Spieldauer: 288 Minuten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.