Dienstag, 11. September 2012

WASSERMANNS ZORN (Hörbuch) - Rasanter Thriller, von Simon Jäger perfektioniert

WASSERMANNS ZORN
Autor: Andreas Winkelmann 
Verlag: Argon Verlag 
Auflage: August 2012
Sprecher: Simon Jäger 
gekürzte Lesung
Audio CD mit 420 Minuten
Preis: 19,95 Euro 
Krimi-Rezension: Nicole Ludwig

Taormina“, - hier zu leben ist der Traum von Lavinia und Susan, als ein Mord ihn je zerstört. 

Lavinia hat den Mörder gesehen und noch Jahre später lebt sie in Angst vor ihm, scheint dieser doch noch immer sein Unwesen zu treiben. An einem Fluss wird die Leiche einer schönen Frau gefunden. Auf ihrem Bauch ist eine Botschaft an Kriminalhauptkommissar Stiffler eingebrannt. 

Stiffler kannte die Tote, möchte aber unbedingt verhindern, in das Visier der Ermittlungen in den eigenen Reihen zu geraten. Zu seinem Leidwesen verbeißt sich seine neue, junge Kollegin Manuela Sperling wie ein Terrier in den Fall. 

Gemeinsam werden sie Augenzeugen wie erneut eine Frau ertrinkt. Der Mörder, genannt „Der Wassermann“, zieht das Opfer unter Wasser, umklammert es und bittet „zum letzten Tanz“. 

Während Manuela sich in Lebensgefahr begibt, schaut Stiffler nur tatenlos zu. Am nächsten Tag verliert der Kommissar endgültig die Nerven. 

Persönliche Meinung: 
5***** (von 5 möglichen)

Das Warten hat sich gelohnt. Ein im wahrsten Sinne des Wortes atemberaubender Krimi von Andreas Winkelmann. 

Simon Jäger als Sprecher perfektioniert das Hörbuch. 

Man wird derart in den Bann gezogen, dass man es vor Spannung teilweise nur schwer aushält. Als auch noch eine der Hauptfiguren ihr Leben lässt, will man natürlich unbedingt das Ende des Falles erfahren. 

Gut gefallen hat mir das Tempo der Geschichte. Durch häufige Orts- und Perspektivenwechsel gibt es keine Längen. „Mini-Cliffhanger“ beleben das Hörbuch und man kann einfach nicht pausieren. Alles erscheint sehr realistisch und erzeugt Gänsehaut. 

Das Ende ist logisch und hält noch Überraschungen bereit. Ein wirklich hörenswerter Thriller von Andreas Winkelmann. 

Ich hoffe, er sitzt schon wieder am Schreibtisch und schreibt an seinem nächsten Buch! 

Zuletzt sei gewarnt: Vorsicht vor Nebenwirkungen! Wer bisher arglos in einem See schwimmen gegangen ist, der wird es wohl nie wieder ohne aufgestellte Nackenhärchen tun.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.