Mittwoch, 11. Juli 2012

TODESHERZ - Routiniertes Krimi-Vergnügen von Karen Rose













Krimi-Rezension von Dani Nimz

Die erfahrene Gerichtsmedizinerin Lucy Trask ist einiges gewohnt. Doch der Anblick dieser verstümmelten Leiche schockiert selbst sie: Finger und Zunge wurden fachmännisch entfernt, das Herz herausgerissen. Nur wenig später findet Lucy in ihrem Wagen ein grauenvolles Paket, darin: ein blutiges Herz. Detective J. D. Fitzpatrick vermutet einen persönlich motivierten Rachefeldzug. Doch wer könnte solchen Hass auf die attraktive Gerichtsmedizinerin haben? (Verlags-Info)

Selbstverständlich bleibt es nicht bei einer Leiche und immer wieder gibt es einen Bezug zu Dr. Trask. Gleich zu Beginn erfährt der Leser/Hörer, dass es vor einigen Jahren ein Verbrechen an einer jungen Frau gegeben hat, das deren Bruder mit aller Vehemenz zu rächen bereit ist.

Einer nach dem anderen fallen die Täter von damals dem Bruder zum Opfer. Blutig, grausig, gut. Wie Dr. Trask hier ins Spiel kommt, bleibt noch lange gut verborgen und fügt sich zum Schluss nahtlos ein. 

Ich schäme mich fast, es zu sagen, aber dieser Thriller von Karen Rose ist das reinste Wohlfühlbuch. So glatt und perfekt.

Es wird zwar gemordet und das auch nicht zu wenig, es wird geschnippelt, es blutet, es thrillt und doch – man fühlt sich von Anfang an in dieser Geschichte wohl. Hier ist die Autorin Karen Rose sehr routiniert und sorgfältig ans Werk gegangen.

Da sitzt jede Szene. Das Setting ist gut ausgestaltet, die Story in sich schlüssig, es gibt die ein oder andere Wendung als Dreingabe.

Doch besonders möchte ich die Charaktere erwähnen. Man mag sie alle. Jeden einzelnen. Sie sind alle so furchtbar sympathisch. Sogar die Bösewichter. Irgendwie.

Persönliche Meinung: 4,5 Sterne (von 5 möglichen)

Karen Rose schreibt Thriller im Akkord und die Routine merkt man diesen auch an. Wie bei P. Cornwell und auch T. Gerritsen verliert sich dabei leider jedoch auch irgendwann das Originelle.

Perfekt für Leser/Hörer, die gern vorher wissen, worauf sie sich einlassen.

Das Hörbuch wird wieder sehr gefühlvoll und einprägsam von Sabina Godec vorgetragen.

Ich mag's im Thriller durchaus böse, deshalb mein Lieblingssatz: "Sie war prächtig gestorben, hatte viel geschrien, viel geschluchzt und gefleht."

Wer also für den Urlaub noch einen richtig guten dicken Wälzer ohne Ecken und Kanten sucht, ist mit TODESHERZ wirklich gut bedient. Eine Geschichte wie ein glatter Strandkiesel. Wer es etwas unrunder und sperriger mag, sollte zu einem anderen Thriller greifen.

Das Hardcover TODESHERZ (624 Seiten) in einer Übersetzung von Kerstin Winter im Verlag Knaur für 16,99 Euro erschienen.

Das Hörbuch TODESHERZ ist bei Bastei Lübbe für 19,99 Euro erschienen. Es umfasst 6 Audio CD mit 460 Minuten und wird von Sabina Godec gesprochen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.