Montag, 28. Mai 2012

DER SEELENSAMMLER - Zu viele Morde, Rätsel, Verschwörungen & Mysterien

Krimi-Rezension von Elke Heid-Paulus

"Töte mich" ist in die Brust des Bewusstlosen eintätowiert. Doch eine andere Entdeckung schockiert das Notarztteam in der abgelegenen römischen Villa noch mehr: ein roter Rollschuh – das Andenken des Mörders an sein erstes Opfer, eine junge Frau. 

Als der Serientäter ins Koma fällt, scheint er seine gerechte Strafe zu erhalten. Doch der stumme Patient hütet ein grausames Geheimnis, denn erneut ist eine junge Frau verschwunden. (Verlagsinfo)

Ort der Handlung: Rom. Und was resultiert daraus? Richtig, "the same old story". Und das, obwohl Donato Carrisi in seinem neuesten Thriller durchaus gute Ansätze zeigt. 

Persönliche Meinung: 3,5 Sterne (von 5 möglichen)

Die Geschichte fügt sich aus drei unterschiedlichen Handlungssträngen zusammen, denen jeweils problemlos eine Hauptfigur zugeordnet werden kann. Deren Hintergründe fand ich sehr spannend und interessant zu lesen. 

Es gibt da einen "Jäger" (wobei ich diese immer wiederkehrende Bezeichnung für einen Protagonisten eher albern fand), eine Polizeifotografin, und dann noch die schillerndste Figur, den Mann ohne Gedächtnis, der herausragende Fähigkeiten als Profiler hat.

Aber: Es war einfach von allem zu viel. Zu viele Morde, zu viele Rätsel, zu viele Verschwörungen, zu viel Unterdrückung, zu viele Mysterien – hier wäre weniger mehr gewesen.

Ich hatte den Eindruck, dass der Autor zum einen nicht recht wusste, was er schreiben wollte und zum anderen dann das Resultat dem Leser nicht entsprechend vermitteln konnte. Schade, denn so wurde aus "Der Seelensammler" einmal mehr ein typischer Thriller, der in alte Kerben schlägt und Rom als die Stadt der klerikalen Verbrechen präsentiert.

Aber dann drängt sich mir natürlich der Vergleich mit Dan Brown auf. Hier hängt die Messlatte ziemlich hoch, und – so leid es mir tut - Donato Carrisi zieht eindeutig den kürzeren.

DER SEELENSAMMLER ist als Taschenbuch (480 Seiten) bei PIPER in einer Übersetzung von Christiane Burkhardt für 9,99 Euro erschienen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.