Freitag, 20. April 2012

DIE FALSCHE FRAU - Krimi mit realpolitischem Hintergrund zum Thema Terrorismus

Krimi-Rezension von Elke Heid-Paulus

Im Vorfeld einer internationalen Wirtschaftstagung verdichten sich die Hinweise auf einen bevorstehenden Terroranschlag, und Kripochef Alexander Gerlach versucht fieberhaft, den Tätern zuvorzukommen. Als eine Zielfahnderin vom BKA eintrifft, die auf eine untergetauchte Terroristin angesetzt ist, soll sich die neue Kollegin das Büro ausgerechnet mit Gerlach teilen. 

Nach anfänglichen Schwierigkeiten kommt man sich näher, und während in der Bevölkerung der Unmut wächst und sich Gerlachs halbwüchsige Töchter mit den radikalen Globalisierungsgegnern solidarisieren, meint seine Geliebte Theresa plötzlich, ernsthaft Grund zur Eifersucht zu haben. (Verlagsinfo)

"Die falsche Frau" ist der achte Band aus der Krimireihe um den Heidelberger Kripo-Beamten Alexander Gerlach und Autor Wolfgang Burger (Interview) hat einen spannenden Krimi mit realpolitischem Hintergrund zum Thema Terrorismus geschrieben.

Wie immer legt er den Schwerpunkt auf die Ursachen und deren Auswirkungen, will wissen, welche Gründe es für das Verbrechen gibt, schaut in die Vergangenheit und erklärt damit die Gegenwart.

Persönliche Meinung: 4**** (von 5 möglichen)

Wie auch schon in den Vorgängerbänden, halten sich hier Mordfall, polizeiliche Ermittlungsarbeit und das Privatleben des Kommissars in etwa die Waage. Das 'Personal' ist weitgehend identisch mit dem der Vorgängerbände, und das macht ebenfalls ein stückweit den Reiz für die Leser der Reihe aus.

Der Leser nimmt teil am Alltagsleben von Alexander Gerlach, sieht seine Töchter langsam erwachsen werden und wird Zeuge der innerfamiliären Konflikte, die so manches Mal aus dem Berufsleben der Hauptfigur resultieren.

Zwar behandelt auch dieser Krimi einen in sich abgeschlossenen Fall und kann unabhängig von den Vorgängerbänden gelesen werden. Aber gerade wegen der Entwicklungen und Veränderungen im privaten Bereich von Gerlach, bietet es sich an (und würde ich auch empfehlen) chronologisch zu lesen.

DIE FALSCHE FRAU ist als Taschenbuch (352Seiten) bei PIPER für 9,99 Euro erschienen. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.