Freitag, 10. Februar 2012

GELYNCHT - Edinburghs tiefdunkle Seite

Krimi-Rezension von Elke Heid-Paulus

Edinburgh, mitten in der Nacht: Gus Dury (der immer noch wild und gefährlich lebt) stolpert buchstäblich über die Leiche eines Buchmachers. Sein Pitbull hatte ein dreijähriges Mädchen zerfleischt. Gus alarmiert die Polizei - ein Fehler, denn er bekommt es mit der ganzen Härte der korrupten Ordnungshüter zu tun.

Anstatt den Mord aufzuklären, will Obercop Jonny Johnstone ihm die Schuld dafür in die Schuhe schieben - und nebenbei auch noch Gus' Ex heiraten. Also muss er selbst ran und taucht ein in die Unterwelt Edinburghs, wo illegale Hundewettkämpfe stattfinden und die Polizei mit Kriminellen unter einer Decke steckt.
 (Verlagsinfo)

„Gelyncht“ ist ein klassischer „Tartan Nor“ – spannend, hart und geradlinig erzählt. Für mich liegt die Faszination dieser Krimireihe in der Hauptfigur, deren Zorn und Verzweiflung ich in jeder Zeile spüren und mitfühlen konnte. 

Und hierin sehe ich auch die Stärke von Blacks Erzählweise. Er weckt Emotionen beim Leser und hält keine Distanz zu dem Protagonisten, sondern verleiht ihm seine eigene Stimme.

Persönliche Meinung: 5***** (von 5 möglichen)

Der Autor nimmt seine Leser mit auf die dunkle Seite: Er zeigt uns Lokalitäten in Edinburgh, die in keinem Reiseführer zu finden sind und mit der hochgelobten Kulturhauptstadt Schottlands nichts zu tun haben. 

Reiseleiter ist sein Protagonist, der Ex-Journalist Gus Dury, ein Mann mit einer tiefen inneren Moral und einer gehörigen Portion Wut im Bauch. Ein Mensch voller Widersprüche, der das Leben und das Wissen um die Verletzungen, die er den Menschen, die er liebt, zugefügt hat, nur noch im Vollrausch erträgt. 

Er sucht nach Erlösung, aber findet sie nicht und so führt er den Kampf nicht nur gegen die Verbrechen, sondern in erster Linie gegen sich selbst.

GELYNCHT ist der Folge-Krimi von GEOPFERT (ebenfalls mit Gus Dury), den man aber nicht zwingend vorher gelesen haben muss.

Zum Schluss möchte ich noch ein großes Lob an den Übersetzer Jürgen Bürger aussprechen, der es wieder einmal in beeindruckender Weise geschafft hat, den Ton des Originals (das mit schottischem Slang gespickt ist) auch in der deutschen Ausgabe von „Gutted“ absolut treffend zu erhalten und widerzugeben.

GELYNCHT ist gebunden (384 Seiten) im Verlag Zsolnay für 19,90Euro erschienen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.