Freitag, 27. Januar 2012

WILSBERG (28.01.12) - Nach der Sendung geht es im Internet (halbherzig) weiter...


Morgen, Samstag, 28.01.12, läuft im ZDF die neue Episode aus der Krimi-Reihe Wilsberg "Aus Mangel an Beweisen", die bereits am Mittwoch auf ZDF Neo gesendet wurde.

Diesmal haben sich die "Mainzelmännchen" an ein interaktives Experiment gewagt und beenden die Episode zwar,  lassen die Folgesich aber im Internet quasi bis zur nächsten Wilsberg-Sendung "weiterentwickeln".

Kern der Aktion ist die von einem (psychisch kranken) Protagonisten, Nils Erdel,  im Krimi  "Aus Mangel an Beweisen" aufgestellte und in Internet-Kreisen als running Gag kursierende "Verschwörungs-Theorie", dass es den Ort Bielefeld gar nicht gebe. Wobei sich diese Frage echten Wilsberg-Fans nicht stellt, da der unerreichte Ekki-Vorgänger  "Manni" bekanntermaßen seinerzeit nach Bielefeld "auswanderte". 

In seinem Blog www.101bielefeld.de sucht Nils Erdel im Anschluss an den Film "Wilsberg - Aus Mangel an Beweisen" nach Hinweisen auf diese Verschwörung. Er ist überzeugt davon, dass es die Stadt Bielefeld nicht gibt. Seine Suche nach Indizien dokumentiert er in kurzen Videos. Die Leser seines Blogs bittet er um Unterstützung, rätselhafte Hinweise zu entschlüsseln und eigene Hinweise zu liefern, die mit der Bielefeld-Verschwörung zu tun haben könnten.

Über drei Wochen steigert sich Nils mit Figuren, die er erst noch kennenlernen wird, in die Verschwörung hinein. Seine Recherchen sollen nicht ungefährlich bleiben für den Verschwörungstheoretiker. Ab dem 26. Januar 2012 werden täglich neue Beiträge Nils' Suche dokumentiert. Die Antworten auf die wichtigsten Fragen erleben die Leser des Blogs im Film "Wilsberg - Die Bielefeld-Verschwörung" am 18. Februar 2012 um 20.15 Uhr im ZDF und anschließend in der ZDF mediathek. (Quelle ZDF)

So spannend interaktive Aktivitäten im Zusammenhang von Krimi-Serien sein könnten, so simpel und halbherzig wurde diese Idee vom ZDF leider umgesetzt.

Zwar kann man die Beiträge des Blogs twittern und auf Facebook teilen, einen Twitter-Account, dem man folgen könnte oder eine Facebook-Seite, die man "liken" könnte, konnten wir zum Blog jedoch nicht finden. Nicht einmal die Videos wurden auf ein Portal wie Youtube oder Vimeo hochgeladen, so dass man sie auch nicht -wie üblich- in Artikel wie diesen, einbetten könnte.

Dass ausgerechnet, die blassest, psychisch instabile, wirre Figur Nils Erdel der Hauptakteur des Blogs ist, und sich entsprechend chaotisch präsentiert, wird die Zielgruppe der Wilsberg-Fans schnell abschrecken. Andererseits werden derart simpel gestrickte Internet-Aktivitäten jugendliche Onliner wohl nicht zu Wilsberg-Sehern machen, so dass man sich fragt, was diese Aktion des ZDF bewirken soll.

Ganz am Rande: dass man raten muss, wo das Impressum des Blogs sich versteckt, dürfte auf einer Seite des Öffentlich-rechtlichen Fernsehens nicht der Fall sein.

Schade, im Prinzip ist das nämlich eine wirklich gute Idee.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.