Samstag, 21. Januar 2012

WECK,WORSCHT,MORD - 15 Rheinhessische Kurz-Krimis mit Kochrezepten

Krimi-Rezension von Petra Weber

15 Autorinnen und Autoren tischen rheinhessische Gerichte mörderisch gut auf und bringen ihre Opfer mit größter Raffinesse unter die Erde. Zum Ausgleich liefern sie die köstlichen Rezepte gleich mit denn: Selbst gekocht sind sie in jedem Falle völlig unbedenklich. (Verlags-Info)

Ich geb's zu: Der Titel dieser Krimi-Anthologie macht mich nicht an. Wahrscheinlich hätte ich die Sammlung Kurz-Krimis sogar nicht mal in die Hand genommen. Zumal Kochrezepte für mich kein Anreiz sind, Krimis zu kaufen.

Doch das Büchlein fand auf Umwegen zu mir und ich muss sagen: Schad wär's gewesen. Denn mir wäre eine feine Sammlung Kurz-Krimis entgangen, die ich ehrlicherweise nicht erwartet hatte.

Zustande gekommen ist die Anthologie auf Betreiben der Herausgeberinnen Angelika Schulz-Parthu und Antje Fries. Die beiden starteten im Frühjahr 2011 eine Krimi-Ausschreibung und suchten Kurz-Krimis, in denen ein rheinhessisches Gericht eine Rolle spielen sollte.

Herausgekommen ist WECK, WORSCHT, MORD. Serviert werden Krimis, in denen Speisen wie "Backeskartoffeln", "Dippe-Has" und "Rhoihessisch Grumbeerbrie" vorkommen, bei denen aber das Kulinarische angenehme Beilage bleibt und nicht zum Hauptgericht der Stories avanciert.

Da findet bei Isabella Archan ein "Candlelight-Dinner" einen unerwarteten Ausgang, und bei Elisabeth Heinemann eine Kommissarin den Weg zurück ins "kriminelle Leben" im Kurz-Krimi "Charlotte wacht auf". In "Pesto Letale" lässt Claudia Platz schon mit dem Titel keinen Zweifel am Ausgang des Geschehens, während man bei der vermeintlich harmlosen Überschrift der Shortstory von Gabriela Wenke "Dateiname: Herbst" vom bitterbösen Ende überrascht wird und nach der Lektüre von Ines Heckmans Kurz-Krimi  "Einmal zu viel gemeckert" die nächste Gemüsesuppe mit anderen Augen sieht.

Besonders gut hat mir auch "Ach, Liebling" von Angelika Schröder gefallen. Der Monolog einer liebenden Ehefrau... Wir freuen uns sehr, dass der Leinpfad Verlag und die Autorin uns erlaubt haben, diesen Krimi für unsere Podcastsendung vom 02.02.12 zu vertonen.

Das Buch ist in die Bereiche "Vorspeisen und andere Kleinigkeiten...", "Haupt-Gerichte" und " Zum Schluss etwas Süßes" eingeteilt. Nach jedem Krimi findet sich ein Rezept zu den erwähnten rheinhessischen Gerichten.

Die Kurzkrimis sind von: Isabella Archan, Jürgen Edelmayer, Karsten Eichner, Antje Fries, Ines Heckmann, Jürgen Heimbach, Elisabeth Heinemann, Heidi Moor-Blank, Sarah Geraldine Nisi, Claudia Platz, Petra Scheuermann, Angelika Schröder, Andrea Tillmanns, Gabriela Wenke, Sabine Zwetsch.

WECK, WORSCHT, MORD ist als Taschenbuch (200 Seiten) im Leinpfad Verlag erschienen und kostet 9,90 Euro.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.