Mittwoch, 14. Dezember 2011

ÜBER IHNEN SCHWEBT DER TOD - Und über diesen Shortstories der Geist von Edgar Wallace

Krimi-Rezension: Nicole Ludwig

7 klassische Kriminalgeschichten im Stil der „Edgar Wallace Zeit“. Die in diesem Buch versammelten Geschichten sind allesamt angesiedelt im England des 20. Jahrhunderts und greifen Motive und Charaktere eines der populärsten Autoren seiner Zeit auf: Edgar Wallace. 

Im ersten Fall kümmern sich „die drei Gerechten“ um einen Richter, der großes Unrecht gesprochen hat. Danach wettet Sir Arnold Long, ehemaliger Chefinspector und inzwischen Bankdirektor, mit einem Polizeibeamten: Wer von ihnen wird als Erster den Mörder stellen? 

In der dritten Geschichte bekommt es Inspector Elk mit einem australischen Fall zu tun, der bis nach England reicht. Ein vor vielen Jahren in Schande geborenes Kind nimmt Rache. Die vierte Story beschert dem Leser ein Widersehen mit dem „Hexer“. Der ist dafür bekannt, Verbrecher, die der gerechten Strafe entkommen sind, zu richten. 

Im fünften Fall darf man erfahren, wie der ehrliche und mutige „Bobby“ vom Taxifahrer zum Chauffeur einer Millionenerbin aufsteigt, während in Geschichte sechs die ehrenhafte Mary Angst hat, dass ihr Bruder Johnny auf die schiefe Bahn gerät. Sie verdächtigt ihn des Einbruchs. Ganz zum Schluss geht es um einen Erpresser, der seine Opfer in den Selbstmord treibt. 

Ein schöner Mix aus gradlinigen Kriminalgeschichten. Wer Edgar Wallace kennt, der wird seine besondere Freude haben. Es tauchen viele alte „Bekannte“ auf. 

Selbst Sir John mit seinen typischen Aussagen: „Verhaften, SOFORT verhaften“ und „Was sind denn das für Geschichten“ oder Inspector Elk mit: „Wie belieben, Sir“ sind mit dabei. 

Man sieht die Figuren förmlich vor sich, wenn man die alten Wallace-Filme kennt. Alle Geschichten beschränken sich auf das Nötigste. Es gibt weder unnötige Längen, noch detaillierte Tatort-Beschreibungen. 

Keine modernen Serienmörder (wobei der Hexer ja dann doch einige Leichen produziert hat) noch Profiler oder ausführliche psychologische Abhandlungen. 

Es gibt das Verbrechen, die Ermittler und die zügige Lösung des Falles. Wer gut aufpasst, kann meist erfolgreich mitraten, wer der Täter ist. Das Buch liest sich sehr flüssig. Die unterschiedlichen Storys sind nicht zu lang, stets gut durchdacht und logisch zu Ende gebracht. 

Einziger Kritikpunkt für mich persönlich war die doch sehr kleine Schrift (allerdings auch typisch für die damaligen Taschenbücher).

ÜBER IHNEN SCHWEBT DER TOD  (Hrsg. & Autor Thorsten Wirth) weitere Autoren Thorsten Beckmann und Marc Freund ist im  Schardt Verlag broschiert (201 Seiten) für 12,80 Euro erschienen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.