Mittwoch, 28. Dezember 2011

SCHWEINSKOPF AL DENTE - Liebevoll gezeichnete, bayrische Kleinstadt-Szenerie


Krimi-Rezension von Jörg Völker

Ein blutiger Schweinskopf im Bett von Richter Moratschek führt Franz Eberhofer auf die Spur eines gefährlichen Psychopathen. Hannibal Lecter ist ein Dreck gegen Dr. Küstner, der in Niederkaltenkirchen sein Unwesen treibt. (Verlags-Info)

Der Kriminalroman „SCHWEINSKOPF AL DENTE“ von Rita Falk, ist bereits der dritte Fall für (Neu-) Kommissar Franz Eberhofer, und als Hörbuch eine wahre „Ohrenweide“, denn Christian Tramitz trägt den Text kongenial vor, bayrisch, aber gut verständlich, und sehr genau auf die einzelnen Personen abgestimmt.

Eine reife Leistung des bekannten Sprechers und Schauspielers! Für mich als bekennenden Bayern-Fan (ich liebe z. B. „Die Rosenheimcops“ sehr!) eine wundervolle Unterhaltung, weil Tramitz der von Rita Falk liebevoll gezeichnete kleine Welt von Niederkaltenkirchen und Umgebung mit seiner sehr wandlungsfähigen Stimme Leben „einhaucht“ und so den Zuhörer fesselt bis zum Ende. 

Eine gute Portion Schlitzohrigkeit darf natürlich nicht fehlen, auch ganz besonders im Umgang mit Obrigkeiten. Der Humor kommt daher nicht zu kurz, ohne aber platt zu wirken! 

Persönliche Meinung: Verdiente 5***** (von 5 möglichen)

Die vorangegangenen beiden Romane (und Hörbücher) DAMPFNUDELBLUES & WINTERKARTOFFELKNÖDEL wurden im KrimiKiosk bereits von anderen Rezensenten empfohlen, sind aber kein Muss zum Verständnis dieses Hörbuches!

Das Hörbuch SCHWEINSKOPF AL DENTE mit 4 Audio CD ( 320 Minuten) wird von Christian Tramitz gesprochen, ist bei DAV erschienen und  für 14,99 Euro erhältlich.

Das Taschenbuch SCHWEINSKOPF AL DENTE (240 Seiten) ist bei dtv für 14,90 Euro erschienen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.