Sonntag, 4. Dezember 2011

LAVENDEL GEGEN AMEISEN - Spannendes vom Niederrhein

Krimi-Rezension von Jörg Völker

Kommissar Toppes allererster Fall. Ganz Kleve weiß es bereits: Der honorige Richter Landman ist ermordet worden! Brutal erschlagen - vermutlich im Affekt. Landman war ein strenger, aber auch gerechter Mensch, ein wenig penibel vielleicht. Feinde hat man als Richter genug und so wachsen die Ermittlungen des KK 11 bald ins Unermessliche.

Eine Bewährungsprobe für den neuen Kommissar; Helmut Toppe heißt er. Endlich kristallisiert sich ein Hauptverdächtiger heraus – doch der ist partout nicht zu überführen. Als Toppe kurz davor steht, den Fall abgeben zu müssen, kommt ihm die rettende Idee ... (Verlags-Info)

Das Autorentrio Leenders/Bay/Leenders vom Niederrhein veröffentlicht mit diesem Buch einen der zeitlich ersten Bände ihrer Kriminalroman-Reihe um die Ermittler des Klever K1.

Ein aufsehenerregender Mord an einem Strafrichter beschäftigt Hauptkommissar Helmut Toppe und seine Kollegen. Die Polizeiarbeiten werden sehr ausführlich dargestellt, und zwar auf allen Ebenen, aber ohne ermüdende Längen. Aufklärung an Ort und Stelle, Verhöre von Zeugen und / oder Verdächtigen, notwendige medizinische und technische Untersuchungen helfen den unermüdlich tätigen Beamten.

Persönliche Meinung: 4**** (von 5 möglichen)

Genau geschilderte Örtlichkeiten und Lebensgewohnheiten der Einheimischen bzw. der Zugezogenen sowie der (sparsame) Gebrauch des dort am Niederrhein gesprochenen Dialektes machen den Charme des Buches aus.

Ein gelungenes Beispiel für einen spannenden Regionalkrimi, der sicher auch gerne im übrigen deutschen Sprachraum gelesen wird.

LAVENDEL GEGEN AMEISEN ist als Taschenbuch (256 Seiten) bei rororo für 8,99 Euro .

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.