Montag, 28. November 2011

NACHTPRINZESSIN - Sabine Thiesler mit Altbekanntem

Krimi-Rezension von Elke Heid-Paulus

Eine Mordserie versetzt Berlin in Angst und Schrecken. Ein perfider Mörder, der sich selbst als "Prinzessin" bezeichnet, sucht sich seine Opfer auf den nächtlichen Straßen und erdrosselt sie beim Liebesspiel.

Die Nachtprinzessin ist erfolgreich im Beruf, lebt unauffällig und wohlsituiert in der Villa ihrer Mutter und hat ein attraktives, sympathisches Äußeres. Sie ist charmant und elegant und liebt die italienische Lebensart. Daher kauft sie sich eine Wohnung in der Toskana, kann aber auch dort ihrem inneren Dämon nicht entfliehen. (Verlagsinfo)

Persönliche Meinung: 3 *** (von 5 möglichen)

In dem neuen Psychothriller von Sabine Thiesler erwartet den Leser, der bereits die anderen Bücher der Autorin kennt, leider nur Altbekanntes: Ein Serienmörder mit Mutterkomplex, Sexszenen, die für den Fortgang der Handlung keinerlei Relevanz haben, Italien als exotischer Nebenschauplatz – alles in ihren Büchern schon zig Mal gelesen.

Die Kapitel sind kurz und die Sprache ist einfach und flüssig. Die Zeitebenen wechseln zwar zwischen Vergangenheit und Gegenwart, sind aber zu jeder Zeit klar zu unterscheiden und fordern deshalb auch nicht die besondere Aufmerksamkeit des Lesers.

Die Autorin führt von Beginn an sehr viele Personen ein, wobei sich die Hauptfiguren aber relativ schnell herauskristallisieren.

Der Mord gleich zu Anfang mag bei dem einen oder anderen Leser in Verbindung mit dem Klappentext für Spannung sorgen, ist aber in diesem Genre auch nichts Neues.

Was mich allerdings massiv gestört hat, waren die sehr wenig differenzierten "küchenpsychologischen" Auslassungen von Frau Thiesler, die damit die Entwicklung des Protagonisten zum Täter verständnisheischend zu erklären versucht und gleichzeitig um Sympathien für diesen wirbt. Bei mir ist ihr das nicht gelungen, ich fand den Protagonisten nur nervig und unsympathisch.

Alles in allem war mir der gesamte Plot, der sich auf ausgetretenen Pfaden bewegt, viel zu durchsichtig und simpel gewebt, und deshalb auch nur 3 Sterne.

NACHTPRINZESSIN ist gebunden (576 Seiten) im Heyne Verlag für 19,99 Euro erschienen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.