Donnerstag, 30. März 2017

GRAF BOCARMÉ UND DIE CHEMIE -Krimi-Hörspiel von Carl Dietrich Carls (1972)

Quelle Zeichnung Hippolyte Visart de Bocarmé 1851: Wikipedia
unter Public Domain 

Die Geschichte, die dem Krimi-Hörspiel GRAF BOCARMÉ UND DIE CHEMIE in der Nacht von Freitag auf Samstag (01.04.17) um 00:03 Uhr zugrunde liegt, ist eine wahre Begebenheit. Unter dem Titel ‚Graf Bocarmé und seine Gattin‘ berichtet der Neue Pitaval von einem Verbrechen, das vor allem deshalb ungeheures Aufsehen erregte, weil der Chemiker Jean Servais Stas zum ersten Mal Nikotin als Todesursache nachweisen konnte. 

Schloss Bitremont im belgischen Hennegau, 20. November 1850: 
Der reiche Junggeselle Gustave Fougnies besucht seinen Schwager, den verschuldeten Grafen Hippolyte Visart de Bocarmé, der sich seit Monaten damit beschäftigt, reines Nikotin zu destillieren. 

Während des Abendessens dringt ein heftiger Wortwechsel zwischen dem Grafen und seinem Schwager aus dem Speisesaal an die Ohren der Bediensteten; die Gräfin stürzt in die Küche und verlangt ein Glas heißes Wasser. 

Wenig später ist Gustave tot. Angeblich ist er einem Schlaganfall erlegen …

Graf Bocarmé und die Chemie
Von Carl Dietrich Carls
Regie: Edward Rothe 

Mit René Deltgen, Siegfried Wischnewski, Josef Meinertzhagen, Walter Jokisch, Kurt Lieck, Marianne Rogée u.a.

Produktion: WDR 1972 
Länge: 48'30

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.