Freitag, 3. Februar 2017

MEDIATHEK-TIPP: Feindbild Polizei - Interessante Dokumentation auf ZDFinfo #TrueCrime

© ZDF/Kai Posmik / i&u TV
Mediathek-Tipp von Nicole Ludwig

Am 02.02.17 zeigte ZDFinfo die ebenso interessante wie erschreckende Dokumentation FEINDBILD POLIZEI, die zeigt, dass Polizisten als lebende Zielscheiben agieren. Der Bericht ist noch ein Jahr lang hier in der ZDF Mediathek zu sehen.

Polizisten spielen in fast allen Krimis eine (mal mehr, mal weniger wichtige) Rolle, doch im Grunde weiß man eigentlich kaum etwas über ihren realen Berufsalltag. Schon längst werden sie nicht mehr in der Gesellschaft als "Freund & Helfer" empfunden, auch wenn sie selbst dies gerne wären.

Die Reportage FEINDBILD POLIZEI zeigt auf eindrucksvolle Art die erschreckende Wirklichkeit von Deutschlands Polizisten im Alltag, in dem sie keine Chance bekommen, sich als „Freund und Helfer“ zu beweisen.

So wird beispielsweise die Hilfe, die sie einem Betrunkenen zukommen lassen wollen, rüde abgelehnt, stattdessen mischen sich Unbeteiligte ein und greifen sogar eine Polizistin an. 

Zu den Wünschen der Beamten gehört eine rigorosere Bestrafung von Mehrfachtätern, mit denen sie es immer wieder zu tun bekommen. Sie werden verhaftet und nur Stunden später bekommen sie es erneut mit ihnen zu tun. 

Respektlosigkeit und Pöbeleien sind an der Tagesordnung, immer häufiger kommt es auch zu Gewalt gegenüber Polizeibeamten. Es wird zunehmend schwerer, den Beruf des Polizisten jungen Menschen nahe zu bringen und sie zu einer entsprechenden Ausbildung zu motivieren. 

Der Film begleitet über mehrere Wochen mit der Kamera sowohl eine Polizei-Nachtstreife am Bremer Hauptbahnhof als auch eine Streife in Hannover. 

Sie halten den Kopf für andere hin, riskieren ihr Leben, statt Dank ernten sie von allen Seiten Kritik und sind am Ende selbst das Feindbild. Eine traurige Entwicklung.

Länge: ca. 45 Minuten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.