Dienstag, 7. Februar 2017

DER FALL DR. CRIPPEN - Hörspiel von Helmuth M. Backhaus (1979) nach einem wahren Fall

Dr. Crippen & Ethel Le Neve 1910 vor Gericht, London
Quelle Foto: Wikimedia  / George Grantham / no known Copyrights
 Library of Congress, Prints & Photographs Division, [reproduction number, e.g., LC-B2-1234]
Am Mittwoch (08.02.17) beschäftigt sich das Hörspiel auf BR2 mit dem historischen Kriminalfall DR. CRIPPEN.

London im Jahre 1910. Seit einem halben Jahr ist Cora Crippen spurlos verschwunden. Ihr Freund Flash meldet bei Scottland Yard Zweifel an, ob die von ihrem Mann, dem amerikanischen Arzt Dr. Crippen, verbreitete Todesnachricht tatsächlich wahr sei. 

Inspektor Snow und sein steifer, korrekter Assistent Reilly beginnen zu ermitteln. Sie machen eine grausige Entdeckung.

Das Hörspiel basiert auf einem historischen Fall, der in England seinerzeit Schaudern und Entsetzen hervorrief. Zum ersten Mal in der Kriminalgeschichte wurde ein Mörder durch die Erfindung der drahtlosen Telegrafie gefasst. 

Helmuth M. Backhaus (1920-89), Rundfunksprecher, Autor von Funk- und Fernsehsendungen, Filmdrehbüchern. Hörspiele für den BR u.a. "Das Gamma-X-Projekt" (1949), "Sonderabteilung K 7" (1955), "Der Mordfall Abraham Lincoln" (1971), "Der Fall Mata Hari" (1979), "Der Fall Cartouche" (1981).

Der Fall Dr. Crippen
von Helmuth M. Backhaus

Mit Herbert Fleischmann, Michael Hinz, Harald Leipnitz, Ute Maria Schütze, Gottfried John und anderen

Komposition: Frank Duval
Regie: Alexander Malachovsky

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.