Samstag, 24. Dezember 2016

1984 Teil 1 GEDANKENVERBRECHEN - Hörspiel nach dem Roman von George Orwell (1977)

George Orwell 1940 - Quelle Foto: Wikimedia
unter Public Domain
Am Sonntag (25.12.16) um 18:20 Uhr sendet SWR2 das "Hörspiel am Feiertag" und greift mit "1984" einen Klassiker-Roman von George Orwell auf. Teil 2: 26. 12.16, 18:20 Uhr (DER LETZTE MENSCH).

Das Thema, das im Produktionsjahr des Hörspiels 1977 noch Science Fiction war, ist im 21. Jahrhundert längst realer Alltag. Es mag jüngere Generationen verwundern, doch es gab eine Zeit, in der man "Big Brother" nicht mit einer albernen TV-Sendung, sondern mit einem gesellschaftlichen Ideal von Individualität und Meinungsfreiheit verband und man in der Manipulation durch Massenbeobachtungen und Meinungs-Kontrollen wie sie heute ähnlich bei Facebook & Co. betrieben werden, noch das sah, was es ist:  gefährlich und freiheitsbedrohend.
Im Jahre 1949 erschien George Orwells letzter Roman. Er zeigt eine -damals fiktive- Welt des Jahres 1984: Es herrschen drei Supermächte, Ozeanien, Eurasien und Ostasien.

Nach außen führen sie einen Scheinkrieg gegeneinander, nach innen unterdrücken sie ihre Völker. In London, der Hauptstadt Ozeaniens, herrscht eine Partei-Oligarchie, unterteilt in den “inneren” und den “äußeren” Bereich, optisch an den schwarzen oder blauen Overalls zu unterscheiden. Von allen Wänden starrt das Bild des “Großen Bruders”, eines fiktiven Parteiführers, dessen allgegenwärtige Präsenz den Alltag von Ozeanien bestimmt.

Selbst die Gedanken der Staatsbürger werden von einer Gedankenpolizei überwacht. Winston Smith, der im “Wahrheitsministerium” an der systematischen Verfälschung der Geschichte arbeitet, lehnt sich innerlich gegen das autoritäre System auf. Er will ein privates Tagebuch führen.

1984 (1/2)
Gedankenverbrechen
Nach dem gleichnamigen Roman von George Orwell
Aus dem Englischen von Michael Walter

Mit: Ernst Jacobi, Angela Winkler, Dieter Borsche, Helmut Käutner u. a.
Musik: Friedrich Scholz

Hörspielbearbeitung: Christoph Gahl
Regie: Manfred Marchfelder

(Produktion: RIAS/SWF 1977)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.