Freitag, 4. November 2016

SOLO FÜR WEISS - Das verschwundene Mädchen & Die Wahrheit hat viele Gesichter / TV-Zweiteiler im ZDF

© ZDF und Simon Vogler
Nora Weiss & Simon Brandt arbeiten vorzugsweise im luxuriösen Haus der Zielfahnderin
TV-Tipp / TV-Kritik von Hannah Weidthaus

Der Fernsehfilm der Woche am Montag (07.11.16) um  20.15 Uhr im ZDF ist diesmal ein zweiteiliger Krimi: "Solo für Weiss (Das verschwundene Mädchen / Teil 1)". Teil 2 "Die Wahrheit hat viele Gesichter" sendet das ZDF am Mittwoch (09.11.16) um 20:15 Uhr

Während der mutmaßliche Kindsmörder Matthias Mattner bei seiner Gerichtsverhandlung in Lübeck fliehen kann, erlebt die LKA-Zielfahnderin Nora Weiss (Anna Maria Mühe) ihren ganz persönlichen Albtraum: Auf der Fähre von Lettland nach Lübeck verschwindet ihr neunjähriges Patenkind Daina.

Der Fall wird ihrem Kollegen Geissler übertragen. Nora selbst wird auf den flüchtigen Mattner angesetzt und muss sich mit dem neuen Kollegen Simon Brandt (Jan Krauter) zusammen raufen. Noch einmal rollt sie den Fall des getöteten Mädchens Lisa Harms auf.

Sie vermutet einen Zusammenhang zwischen Mattners Fall und Daina.

Nach ein paar Tagen meldet sich Mattner und erpresst Nora: Informationen über Dainas Aufenthaltsort gibt es nur, wenn Nora gegenüber den Kollegen schweigt.

SOLO FÜR WEISS ist eine neue Serie des ZDF, in deren Zentrum die Zielfahnderin Nora Weiss in Kooperation mit dem Kripo-Beamten Simon Brandt ermittelt.

Der Zweiteiler hat durchaus sehr spannende Momente durch wirklich überraschende Wendungen, zum Beispiel als sich die Flucht des Verurteilten ganz anders entwickelt, als man das als Zuschauer kennt und erwartet und auch die Stürmung eines illegalen Bordells führt zu überraschenden Entwicklungen, doch Nora Weiss Ermittlungen bedürfen leider allzu oft der Hilfe des Zufalls. Zufällig ist gerade schon der erste Überprüfte aus dem Umfeld des Flüchtigen eine zentrale Schlüsselfigur, zufällig wird ausgerechnet Noras Patenkind entführt, zufällig wird ein LKA-Passwort am Computer gefunden. Zufälle über Zufälle.

Der Zweiteiler legt einen angenehmen Fokus auf die Angehörigen verschwundener Kinder (die zufällig natürlich von Nora Weiss Vater als Seelsorger betreut werden). Ihr Leid wird ungewöhnlich greifbar.

Als Zuschauer fragt man sich, was Zielfahnder eigentlich so verdienen, wenn Nora Weiss in einem noblen Bungalow am Meer residiert (selbst der Kollege wundert sich), den sie übrigens ganz selbstverständlich als Büro nutzt und sämtliche (geheimen) Unterlagen des LKA dort verstreut.

Die Erpressung einer Information von einem Verhafteten in der letzten Hälfte des 2. Teils ist so spektakulär wie realitätsfern, was auch für die märchenhafte Auflösung gilt.

Leider haben die Drehbuchautoren reichlich Privatprobleme der Ermittler in den Zweiteiler eingebaut, die für Längen und Ausbremsen des Tempos sorgen.

Alles in allem ist SOLO FÜR WEISS ganz unterhaltsam, aber kein Krimi-Highlight. Die Filme sind so angelegt, dass das ZDF ggf. eine Serie daraus entwickeln kann; Nora Weiss wird sogar als Nachfolgerin für BELLA BLOCK (nur noch zwei Episoden) gehandelt.

Nora Weiss - Anna Maria Mühe
Simon Brandt - Jan Krauter
Rainer Weiss - Rainer Bock
Jan Geissler - Peter Jordan
Matthias Mattner - Philipp Hochmair
Brigitte Harms - Steffi Kühnert
Jürgen Harms - Bernhard Schütz

Buch: Thomas Berger & Mathias Klaschka (& Sören Hüper Teil 2)
Schnitt: Barbara Hennings
Kamera:Frank Küpper
Musik: Florian Tessloff
Regie: Thomas Berger

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.