Donnerstag, 6. Oktober 2016

DER LOMBARDISCHE KURIER - Krimi-Hörspiel von Giorgio Scerbanenco (2006)

(Quelle Foto: Wikimedia / Author: Students of IIMA
unter CC Attribution 3.0 Unported)
Gewalt an Schulen ist leider kein neues Thema mehr, wie auch das Krimi-Hörspiel DER LOMBARDISCHE KURIER von Giorgio Scerbanenco (1911-1969) beweist, das am Samstag (08.10.16) um 17:03 Uhr sendet. Lief zuletzt im Juli 2011.

Doktor Duca Lamberti steht schockiert am Bett der jungen Lehrerin, die gerade an ihren schweren Verletzungen gestorben ist. Sie wurde von ihren halbwüchsigen Schülern brutal misshandelt und vergewaltigt. 

Voller Zorn über diese bestialische Tat ist Lamberti fest entschlossen, diesen Fall mit allen Mitteln aufzuklären und muss sich die Frage stellen, ob er der Gerechtigkeit nachhelfen darf, wenn er weiß, dass der Täter durch die Maschen des Gesetzes schlüpfen wird? 

Giorgio Scerbanenco floh mit seiner Mutter bei Ausbruch der Russischen Revolution von Kiew nach Italien. Er arbeitete zunächst als Reporter. Neben 60 Romanen verfasste Scerbanenco zahlreiche Kurzgeschichten. 

Berühmt wurde er mit seinen Kriminalromanen um den Arzt Duca Lamberti. Mit Martin Reinke, Klaus Manchen, Irm Hermann, Reiner Heise u. a. 

Aus dem Italienischen von Christiane Rhein 

Bearbeitung: Alexander Schnitzler 
Komposition: Mario Schneider 
Regie: Leonhard Koppelmann 
Produktion: MDR 2006 

54 Minuten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.