Dienstag, 30. August 2016

FELICITAS LEITNER und der verlorene Rettungsring - Krimi-Hörspiel von Ferdinand Schmatz (2004)


Felicitas Leitner, die Wiener Kommissarin, die Schusswaffen nicht mag, aber Marillenknödel mit Gurkensalat und das Dichten liebt, untersucht wieder einen Fall in der Provinz und das auf BR2 am Mittwoch (31.08.16) um 20:03 Uhr : "FELICITAS LEITNER und der verlorene Rettungsring"

Im oberösterreichischen Grossfell gerät Felicitas in den Sumpf vulgo "Resilackn" einer Kleinstadt, in der eine Tote aufgefunden wird. Unfall, Selbstmord, Mord - diesen Fragen spürt sie nach und bekommt den üblen Gestank aus nicht nur örtlich bedingter Verdrängung der Vergangenheit, Kommunikationslosigkeit und Unterdrückung vor die Nase gesetzt.

Ein ehemaliges Besatzungslager, ein zurückgebliebenes Kind, ein sexistischer Pfarrer, zwei Studentinnen aus den Großstädten Wien und Linz, eine wildgewordene Katze und andere Details verbindet die autodidaktische Hirnforscherin auf ihre Weise zu einem Muster, das zur Lösung führen wird und den Spruch ihrer Wiener Kollegen - "Lily Leitner bringt nichts weiter" - ad absurdum führt.

Von Ferdinand Schmatz
Mit Michou Friesz, Dominik Tschaschl, Peter Uray, Peter Faerber, Fritz Hammel und anderen
Komposition: Andreas Fazekas
Regie: Katharina Weiß
ORF 2004

Ferdinand Schmatz, geb. 1953 in Korneuburg, Niederösterreich, Autor. Werke u.a. "BALIBI (oder: kau der welsch)" (1992), "speise gedichte" (1992), "Durchleuchtung" (2007), "Quellen" (2010). Auszeichnungen u.a. Georg-Trakl-Preis (2004), H.C. Artmann-Preis (2006), Ernst-Jandl-Preis (2009). Hörspiele u.a. "Tod oder Leben oder Die Katze im Bauch des Fliegers" (ORF/BR 1998), "Felicitas Leitner klärt einen Mord im Schnee" (ORF/BR 2001).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.