Freitag, 17. Juni 2016

TÖDLICHE OHNMACHT - Hörspiel nach verschollenem Krimi von Cecil Scott Forester


2002 wurde "Tödliche Ohnmacht" von Cecil Scott Forester veröffentlicht - der ist allerdings schon seit 1966 tot. Der Roman ist bereits 1935 entstanden und galt als verschollen. Dradio Kultur sendet TÖDLICHE OHNMACHT in einer komplett neuen Hörspielfassung am Montag (20.06.16) um 21:30 Uhr. Lief zuletzt im August 2015)

Eine Vorstadt von London in den 1930er-Jahren: Als Marjorie, verheiratet mit dem rücksichtslosen Ted Grainger, nach Hause kommt, findet sie ihre jüngere Schwester Dot leblos auf dem Küchenboden. Die Polizei geht von einem Suizid aus.

Bei der gerichtsmedizinischen Untersuchung stellt sich heraus, dass Dot im dritten Monat schwanger und zum Todeszeitpunkt stark alkoholisiert war.

Martha Clair, die Mutter der Schwestern, glaubt nicht an Selbstmord, deutet Spuren und schmiedet einen unheilvollen Plan, der die Familie in eine Katastrophe stürzt.

Bearbeitung und Regie: Uwe Schareck

Mit: Maja Beckmann, Manuel Harder, Astrid Meyerfeldt, Nils Beckmann, Hanna Plaß, Christian Gaul, Manolo Bertling, Susanne Heydenreich, Svenja Liesau, Maja Beckmann, Rahel Ohm, Klaus Spürkel

Ton: Karl-Heinz Runde
Produktion: Deutschlandradio Kultur 2015

Länge: 53'38

Cecil Scott Forester, geboren 1899 in Kairo, gestorben 1966 in Kalifornien, englischerSchriftsteller. Hatte 1926 großen Erfolg mit dem Psycho-Thriller "Payment Deferred". Ging 1932 als Drehbuch-Autor nach Hollywood. "Tödliche Ohnmacht" war jahrzehntelang verschollen, 2002 tauchte das Skript aus dem Jahr 1935 im Auktionshaus Christie's wieder auf.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.