Sonntag, 29. Mai 2016

Freizeit-Tipp: KRIMI-FÜHRUNGEN in Leer bringen die Geschichte der Stadt Gästen kriminell nah


Die Schienfattloper, die Nachtwächter, laufen seit 7 Jahren durch die Altstadt von Leer und erzählen Geschichten und Geschichte. Darunter auch zwei Krimiführungen.

"Mord am Hafen"
bindet Gäste in das Geschehen mit ein. Jeder darf mit recherchieren und ermitteln, wer der Mörder ist! Das Geschehen: Die Witwe Gesche Meinders, deren Mann vor 2 Tagen ermordet wurde, geht zum Hafen um dort Hinweise auf den Mörder zu finden. Verschiedene verdächtige Personen kommen ihr auf dem Gang durch die Altstadt entgegen - und alle haben ein Motiv. Wer ist der Mörder?

Der erfundene Mord spielt im Leer vor über 100 Jahren, die Geschichte der Zeit um 1910 wird anschaulich beschrieben. Der Hafenbau, das Rathaus, die Heringsfischerei, die Mennonitenkirche und vieles mehr werden beschrieben.

Die Krimiführung dauert ca. 90 Minuten und beginnt am Waageplatz, Neue Straße. Eine Anmeldung ist erforderlich!

Preise: Euro 10,00/ Erwachsener incl. Wein im "Tatort Taraxacum", wo der Mordfall gelöst wird.

 "Die Goldenen 70er Jahre":
Diese neue Führung "spielt" im Leer der 70er Jahre. Ein erfundener Mordfall, der wieder von Gästen gelöst werden darf, rankt sich um die Altstadtsanierung der 70er und führt vorbei am Amtsgericht an die Uferpromenade bis in die Nähe des historischen Rathauses. 

Gelöst wird der Fall wieder im "Tatort Taraxacum".

Die Krimiführung "Die Goldenen 70er Jahre" dauert ca. 90 Minuten und beginnt am Büntingplatz, Mühlenstraße/ Ecke Brunnenstraße. Eine Anmeldung ist erforderlich!

Preise: Euro 10,00/ Erwachsener incl. Wein im "Tatort Taraxacum", wo der Mordfall gelöst wird. Kinder auf Anfrage.

Zur Webseite der Krimi-Führungen der -> SCHIENFATTLOPER

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.