Samstag, 2. April 2016

DER MORD IN DER RUE MORGUE - Edgar Allen Poe-Klassiker als Hörspiel (1965)

Bildquelle Edgar Allan Poe: Wikimedia
unter public domain
Edgar Allan Poes Kurzgeschichte "Der Mord in der Rue Morgue" erschien vor 175 Jahren, im April 1841. Am Montag (04.04.16) sendet sie Dradio Kultur um 21:30 Uhr als Hörspiel aus dem Jahr 1965.

In der Kurzgeschichte von Edgar Allan Poe lassen nächtliche Schreie besorgte Nachbarn in ein Haus einbrechen. In einem Hinterzimmer bietet sich ein erschreckendes Bild der Verwüstung. Ein blutiges Rasiermesser, ausgerissene Haarbüschel, zwei Leichen.

Paris um 1840: Auguste Dupin, der erste Detektiv in der Geschichte der Kriminalliteratur, untersucht die Morde an Madame L'Espanaye und ihrer Tochter. Die Frauen wurden in ihrem Haus mit einem Rasiermesser getötet.

Während der Polizeipräfekt von Paris akribisch Zeugen verhört, findet Dupin am Tatort seltsame Spuren. Mit einer deduktiven Methode gelingt es ihm, den Fall zu rekonstruieren. 

Bearbeitung und Regie: Edmund Steinberger
Mit: Horst Tappert, Erik Jelde, Christian Marschall u.v.a.
Produktion: BR 1965

Länge: 49'

Edgar Allan Poe, geboren 1809 in Boston, gestorben 1849 in Baltimore. Schriftsteller und Redakteur diverser Zeitungen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.