Freitag, 29. April 2016

DAS TRIUMVIRAT HEXT - Krimi-Hörspiel von Gisbert Haefs (2007)


Im  Hörspiel-Krimi am Samstag (30.04.16) wird um 17:05 Uhr, kurz vor der Walpurgisnacht schon auf WDR5 gehext. (Wurde zuletzt im April 2014 gehext, äh gesendet).

Die drei alten Herren, Oberst a.D. Albrecht, Pfarrer Bargmann und Dr. med. Korff, spielen im Wirtshaus mal wieder Skat und philosophieren beim Bierchen über ihre Kriminalfälle. Seit eineinhalb Wochen ist Rosamunde Schneider spurlos verschwunden. 

Die 70-Jährige, Hexe vom Waldrand genannt, bezog eine kleine Witwenrente, die sie sich durch das Binden und Verkaufen von Bürsten und Besen aufbesserte. In ihrem Haus am Waldrand lebte sie mit vielen Katzen und kredenzte ihren Besuchern einen äußerst widerlichen Kräutertee.

Am Vorabend der Walpurgisnacht wurde sie zum letzten Mal gesehen. Der 30. April ist auch der Tag der heiligen Rosamunde. Der Oberst glaubt an Mord. Doch könnte sie sich auch zum Brocken begeben haben?

Gisbert Haefs, geboren 1950, studierte Anglistik und Romanistik in Bonn und schrieb zunächst Krimis und Science-Fiction, später historische Romane („Hannibal“, „Alexander“, „Troja“). Er ist auch Übersetzer und Herausgeber der Werke von Jorge Luis Borges, Rudyard Kipling und Sir Arthur Conan Doyle.

Mit Gert Haucke, Dietmar Mues und Peter Fricke

Regie: Christoph Pragua
Musik: Twintett
Ton: Werner Jaeger
Produktion: WDR 2007
Länge: 53'36

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.