Montag, 14. März 2016

MISS FISHERS MYSTERIÖSE MORDFÄLLE - Erfolgreiche australische Zwanziger Jahre- Krimi-Serie jetzt auf Einsfestival

© WDR Everycloud Productions
TV-Tipp /TV-Kritik von Hannah Weidthaus

In MISS FISHERS MYSTERIÖSE MORDFÄLLE zeigt eine reiche mondäne Frau ab morgen, dem 15. März 2016 jeweils dienstags um 20:15 Uhr auf Einsfestival, wie man Morde mit Stil löst. Einsfestival bringt die australische Erfolgsserie als Free TV Premiere nach Deutschland.

Phryne Fisher (Essie Davis) ist wohlhabende Privatdetektivin, Femme Fatale und weibliche Ikone im Melbourne der 1920er Jahre. Mit viel Charme und stets in feinster Seide verdreht sie nicht nur Inspector Jack den Kopf. 

Miss Fishers mysteriöse Mordfälle" basiert auf der Romanreihe von Kerry Greenwood und ist Australiens bislang teuerste Fernsehproduktion (mit ca. 650.000 Euro pro Folge) aller Zeiten, was sich auch in einer aufwändigen Ausstattung zeigt.

Laut WDR verkörpert die australische Schauspielerin Essie Davis Miss Fisher mit einer fesselnden Mischung und klugem Witz und Sex Appeal. Aktuell kann sie sich auch über eine Rolle in der sechsten Staffel der Erfolgsserie "Games of Thrones" freuen.

Dieser "Witz" wirkt jedoch meistens recht aufgesetzt, was leider auch für das beschworene "Sex Appeal" gilt. Insgesamt wirkt die Inszenierung doch sehr künstlich und hölzern, so dass man sich unwillkürlich fragt, ob man das investierte Geld nicht besser in eine andere Produktion hätte fließen sollen...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.