Dienstag, 29. März 2016

DER LETZTE PILGER (Hörbuch) - Das Krimi-Debüt führt zurück in die Zeit der deutschen Besetzung Norwegens

Krimi-Tipp von Jörg Völker

Das Krimi-Hörbuch „Der letzte Pilger“ von Gard Sveen schildert Ereignisse aus dem Jahre 2003 und führt zurück in die Zeit der deutschen Besetzung Norwegens (1940 – 1945).

Die Skelette dreier Menschen werden in einem Waldstück in Norwegen gefunden. Die hinzugezogenen Rechtsmediziner legen die Tatzeit auf die Vierziger Jahre fest.

Kurze Zeit danach wird der hochangesehene Ex-Minister und ehemalige Widerstandskämpfer Carl Oscar Krogh in seiner Villa bei Oslo von einem Unbekannten auf bestialische Weise ermordet. Am Tatort findet man ein blutbeflecktes Messer der Hitlerjugend.

Für die Sonderkommission ist ein Zusammenhang zwischen beiden Taten ein denkbarer Ansatz.

Eine mühsame Arbeit liegt vor den Kriminalbeamten. Die Quellenlage ist sehr dünn. Zeugen und Zeitzeugen halten sich bedeckt und schweigen lieber.

Thomas Bergmann, einer der beiden leitenden Ermittler, erkämpft sich eine Sonderrolle, um genauer auch in der Vergangenheit nachzuforschen zu können. Seine Kollegen dagegen wollen schnell zu einem Abschluss kommen.

Bergmann hat ein großes persönliches Problem. Er kann seine Aggressionen und Gefühle nicht kontrollieren und neigt dann zu Prügelattacken. Seine Freundin Hege hat ihn deswegen verlassen, worunter er sehr leidet.

In einem anderen Handlungsstrang erschließt sich in kapitelweisen Einschüben das Schicksal der Agnes Gerber, die aus England vom dortigen Geheimdienst 1939 nach Norwegen eingeschleust wurde und dann im Zweiten Weltkrieg im Widerstand arbeitete.

Ihr gelingt es als Chefsekretärin und Geliebte des deutschen Oberstaatsanwalts Schreiner in den Haushalt des verwitweten Industriellen Gustav Lande zu wechseln, als Agentin ein Clou. Aber sie bewegt sich fortan auf noch dünnerem Eis, hin- und hergerissen zwischen ihrer Sympathie für die kleine Tochter Landes, für diesen selbst und ihrer (verbotenen) Liebe zu ihrem Kontaktmann, "dem Pilger". 

Der Hörer erlebt im Fortgang der Handlung dramatische und unerwartete Ereignisse in den Kriegsjahren und kurz nach Kriegsende und umfangreiche Emittlungen Bergmanns über Norwegen hinaus.

Das Mosaik der Geschehnisse wird dabei peu a peu zusammengesetzt.

Der norwegische Autor Gard Sveen charakterisiert sein zahreiches Personal gekonnt und detailliert.

Die Lage der handelnden Figuren in ihrer jeweiligen Zeit ist milieugetreu dargestellt. Vor allem das Schicksal Agnes Gerbers‘ vermag den Zuhörer zu rühren und zu fesseln. Die Spannung bleibt bis zum überraschenden Finale aufrechterhalten.

Gard Sveens Krimi-Debüt kann ich nur empfehlen. Detlef Bierstedt, die deutsche Stimme von George Clooney, trägt den Text gekonnt vor.

DER LETZTE PILGER
Autor: Gard Sveen
Verlag: Hörbuch Hamburg
Auflage: Februar 2016
Sprecher: Detlef Bierstedt
MP3 CD mit 897 Min.
gekürzte Lesung
Preis: 19,99 €

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.