Freitag, 5. Februar 2016

DVD-Tipp: SICARIO - Action-Agenten-Thriller, bedrückend aktuell, ernüchternd & sehr spannend


DVD-Tipp von Hannah Weidthaus

Im Grenzbereich zwischen Arizona und Mexiko herrscht ein gnadenloser Drogenkrieg. FBI-Agentin Kate Macer (Emily Blunt) sieht sich nach einer missglückten Geiselbefreiungsaktion im Geheimversteck eines Drogenkartells einem grausamen Fund gegenüber, der ihr die schonungslose, menschenverachtende Gesinnung der Drogendealer drastisch vor Augen führt.

Unter dem Eindruck dieses Ereignisses folgt sie freiwillig dem Wunsch ihrer Bosse, einer internationalen Task-Force beizutreten, um Jagd auf die Drahtzieher zu machen. 

Der erste Einsatz führt Kate direkt in das umkämpfte Grenzgebiet nach Ciudad Juárez, wo sich ein Gefangenentransfer innerhalb von Sekunden als gefährlicher Hinterhalt entpuppt. 

Bei dieser Aktion lernt sie den ebenso skrupellosen wie kampferprobten Söldner Alejandro (Benicio del Toro) und seine kaltblütigen Fähigkeiten kennen. 

Als sie Alejandro wiedertrifft, ist er ebenso wie sie Teil einer besonderen Operation, die zu den Drahtziehern des Drogengeschäfts führen soll. Doch diese Operation verfolgt andere Ziele als von Kate angenommen und sie muss ernüchtert feststellen, was der eigentliche Zweck ihrer Teilnahme daran ist...

SICARIO bedeutet im Mexikanischen "Auftragskiller". Und um solche geht es auch in diesem Agenten- und Action-Thriller unter der Regie von Dennis Villeneuve.

Kate Macer wird genau wie der Zuschauer ohne erklärende Informationen in Situationen gebracht und muss sich Zusammenhänge selbst erschließen. Die daraus resultierende Hilflosigkeit, Ohnmacht und Empörung überträgt sich dadurch sehr plastisch auch auf den Zuschauer.

Was geschieht eigentlich und warum? Wer sind "die Guten", wer "die Bösen"? Aus diesen anfänglichen Fragen wird ziemlich schnell die Gewissheit, dass es die Kategorien "Gut" & "Böse" "Legal" & "Illegal" in der Realität der Drogenkartelle und deren Bekämpfer nicht gibt. "Rechtstaatlichkeit ist ein Gute-Nacht-Märchen für jene, die die Realität nicht aushalten."

Der Kino Thriller SICARIO zeigt spannend inszeniert das Menschliche ebenso wie das Unmenschliche auf beiden Seiten der Fronten. Das ist bedrückend und hoch aktuell zugleich. Da trifft der Drogen-Kurier, der auch liebender Vater ist, auf den Drogen-Fahnder, der auch Mörder ist.

Die -es ist leider davon auszugehen- realistische Darstellung der Fahrt durch Ciudad Juárez ist extrem bedrückend und die Musik des isländischen Komponisten Jóhann Jóhannsson sowie der Filmschnitt tun ihr übrigens, um diese Athmosphäre von Angst und Verunsicherung auf den Zuschauer zu übertragen.

Action-Filme ziehen oft männliche Zuschauer mehr an, doch Emily Blunt gibt der Handlung eine realistische weibliche Komponente ohne dabei die typische Rolle des modisch gestylten FBI-Girls aus anderen Filmen & Serien  zu übernehmen. Sie gibt sich ungeschminkt in einer reinen Männerwelt, mit menschlichen Fehlern und Unsicherheiten und sie schlägt im Rahmen ihrer Kräfte auch mal zu. Damit gibt  sie weiblichen Zuschauern durchaus Identifikations-Potential.

Erfreulicherweise wurde auf den üblichen Einbau einer romantischen Beziehung zwischen den Protagonisten verzichtet.

Dass ein Film wie SICARIO kein Happy End haben kann, versteht sich leider von selbst. 

SICARIO geht mit drei Nominierungen (Beste Kamera, Bester Soundtrack und Sound Editing) ins diesjährige Oscar©-Rennen und wurde ebenfalls für drei BAFTA Awards nominiert (Beste Kamera, Bester Soundtrack und Benicio Del Toro als Bester Nebendarsteller).

Ein technischer Hinweis: Man sollte seinen Fernseher so einstellen, dass man im Bildformat auch die reichlich vorhandenen Untertitel lesen kann, da die mexikanische Passagen nicht synchronisiert sind.

Seit gestern ist SICARIO auf DVD und Blu-ray erhältlich.

FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
Studio: STUDIOCANAL
Erscheinungstermin: 4. Februar 2016
Produktionsjahr: 2015
Spieldauer: 117 Minuten

Darsteller: Emily Blunt, Benicio Del Toro, Josh Brolin, Victor Garber, Jon Bernthal

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.