Sonntag, 17. Januar 2016

SCHATTENWEGE (Hörbuch) - Ruhige, verschachtelte Geschichte auf verschiedenen Zeitebenen

Krimi-Tipp von Jörg Völker

Ich habe schon mehrere der Kriminalromane mit Kommissar Erlendur und seinem Team von Arnaldur Indriðason gelesen. Die Bücher haben mir gut gefallen.

Seit November liegt ein neues Werk aus der Reihe vor, SCHATTENWEGE: Die verschachtelte Handlung spielt in mehreren Zeitebenen. Wieder liegt die Ursache für ein Verbrechen in der Vergangenheit, ein Markenzeichen des Autors.

Ein Mann wird in seiner Wohnung in Reykjavik ermordet aufgefunden. Auf seinem Schreibtisch liegen Zeitungsausschnitte aus den Kriegsjahren, die von einem brutalen Mord berichten: Ein Mädchen wurde damals mitten in der Stadt erdrosselt, dort, wo in jener Zeit das Lager des amerikanischen Militärs war. 

Konráð, ein pensionierter Polizist, erfährt davon, und seine Neugier erwacht. Er hatte schon früher von dem ermordeten Mädchen gehört - aber warum sollte jemand Berichte über ihren Tod so lange Zeit aufbewahren? (Verlagsinfo)

Täter und Tatmotive lassen sich nur mühselig und zeitaufwendig ermitteln. Ein pensionierter Polizist, Konrad, hilft der Polizeibehörde bei der Aufklärung eines Todesfalles. 

Er findet heraus, dass der Tote ein aus Kanada stammender Isländer war, der im Zweiten Weltkrieg als Militärpolizist in Island stationiert war. In der Nachkriegszeit kehrte er nach Island zurück, mit geändertem Namen. Hier arbeitete er in seinem inzwischen erlernten Beruf als Ingenieur.

Ein Fall aus dem Jahre 1944, in den neben anderen der Tote und Konrads Vater verwickelt waren, stellt sich als Ursache aller Ereignisse heraus. 

Arnaldur Indriðason erzählt unaufgeregt und ruhig. Er verküpft die Story geschickt mit der Zeitgeschichte Islands und der reichen Mythologie des nordischen Landes. Schwere Schuld Einzelner wird im jeweiligen Familienverband weitergeschleppt und nur stückweise von den Nachfahren verarbeitet, wenn überhaupt.

Mir lag die gekürzte Hörbuch-Fassung vor. Ich vermute sehr stark, dass einige Aspekte der Vergangenheit durch die Kürzungen „unterschlagen“ worden sind, was leider das Verständnis etwas erschwert.

Abträglich ist auch die Wahl des Sprechers. Walter Kreye ist als gut und temperamentvoll agierender Schauspieler im Fernsehen bekannt. Hier aber trägt er den Text zu ruhig und zu wenig prononciert vor.

Mein Fazit : Eine sehr empfehlenswerte Geschichte, doch die Hörbuchfassung nur mit Einschränkungen.

Autor: Arnaldur Indriðason
Verlag: Lübbe Audio
Auflage: November 2015
Sprecher: Walter Kreye
Audio CD mit 308 Min.
gekürzte Lesung
Preis: 17,99 €

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.