Freitag, 6. November 2015

ZUM STERBEN ZU FRÜH - Prequel zu Georg M. Oswalds UNTER FEINDEN (jetzt im ZDF)

© ZDF und Gordon Timpen
TV-Tipp von Liane Liebenrath

Als "Der Fernsehfilm der Woche" am Montag (09. 11.15) um  20:15 Uhr im ZDF ist  ZUM STERBEN ZU FRÜH zu sehen. (Vorab auf ARTE gesendet)

ZUM STERBEN ZU FRÜH ist die Vorgeschichte (Prequel) des erfolgreichen Polizeifilmes „Unter Feinden“  nach dem Roman von Georg M. Oswald.

Die beiden Hamburger Polizisten Diller und Kessel sind nicht nur Kollegen, sondern auch befreundet und haben ihre Reihenhäuser genau gegenüber voneinander. Seit mehr als 20 Jahren kennen sie sich, eine nächtliche Verfolgungsjagd von zwei Dealern beginnt ihre Freundschaft und auch ihren Beruf ins Wanken zu bringen.

Nachdem die Verfolgung des Fahrzeugs der Drogenhändler in einem schweren Verkehrsunfall endet kann der Fahrer des Wagens entkommen und wird von Diller verfolgt. Kessel bleibt beim Unfallwagen und beim sterbenden Beifahrer, checkt den Kofferraum und entdeckt eine Tasche mit 30 Kilogramm Kokain. Kessel wittert eine ungeahnte Chance für die hohen Therapiekosten seiner an Epilepsie leidenden kleinen Tochter aufkommen zu können, dazu noch horrende Kosten für Haus, zwei Kinder und zwei Autos und wirft die Tasche samt Rauschgift in den eigenen Kofferraum.

Eine Spirale von Folgereaktionen tritt ein. Die eigenen Kollegen, nämlich Kessel, ermitteln und sind auf der richtigen Spur. Dazu kommt noch häusliche Gewalt: Kessels Frau muss sich mit der Fürsorge auseinandersetzen (obwohl selbst Opfer), um sowohl ihren Mann als auch ihre Kinder zu schützen.

Starke Familienbande herrschen auch bei einer islamischen Familie, die in den Drogendeal verwickelt ist und die Besitzansprüche auf die Tasche stellt. Ein Cousin, der Streifenpolizist ist, versorgt die Familie mit Tipps so dass man sich immer wieder herauswinden oder rechtzeitig abtauchen kann. 

Der Film gewährt Einblicke in eine Nebengesellschaft  und mitten in einer islamische Hochzeit, bei der sogar an diesem Tag mit Drogen gehandelt wird, kommt es zum Ende, das nicht so wie geplant verläuft.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.