Samstag, 7. November 2015

RAPUNZELGRAB - Krimi mit einem ungewöhnlichen Thema

Krimi-Tipp von Jörg Völker
Judith Merchant ist eine sehr versierte Schriftstellerin mit diversen Auszeichnungen. Ihre Romanreihe mit Hauptkommissar Jan Seidel hat bisher immer einen starken Bezug zu Sagen und Märchen

So auch im dritten Fall „Rapunzelgrab“. Hier scheint der Mythos um Rapunzel insofern eine Auferstehung zu feiern, als ein ortsansässiger Literaturzirkel zu einer Lesung im Hexenturm einlädt und danach in der Nähe eine Leiche mit langen blonden Zöpfen gefunden wird. 

Recht schnell stellt sich heraus, dass die Ermordete kahlköpfig war und eine Perücke trug. Sie litt an dem sog. Rapunzelsyndrom. Bei dieser Krankheit versucht der Betroffene, sein Haupthaar abzuschneiden, möglichst radikal, und zusätzlich noch zu schlucken. Auch das Opfer kaute seine Haare und schluckte sie hinunter.

Im Laufe der schwierigen Ermittlungen werden die Veranstalter der Lesung, der gesamte Lesezirkel und auch der Gast des Abends genau unter die Lupe genommen. Dabei enthüllt sich ein ganzes Panoptikum von Personen, die auf irgendeine Art schriftstellerisch tätig waren, sind oder sich noch dem Schreiben widmen wollen. 

Teilweise sind sie schon bei einem Verlag unter Vertrag, teilweise haben sie schon etwas veröffentlicht und teilweise sind sie noch verzweifelt auf der Suche nach einem Verleger. Einzelne benötigen dringend einen neuen Stoff.

Nach und nach stellt sich heraus, bei wem von ihnen was fehlt. Selbst gefeierte Autoren entpuppen sich als bloße Nacherzähler der Geschichte anderer, ohne eigenes Erzähltalent.

Die Autorin beschreibt diese Interna aus dem Schriftstellerleben mit großer Genauigkeit und einer Portion Mitleid und Nachdenklichkeit, wobei sie die jederzeit mögliche karikaturhafte Überzeichnung dieser Personen vermeidet.

Ein überraschendes Finale rundet die unterhaltsame und außergewöhnliche Geschichte ab. Frau Merchant hat einen lesenswerten Roman über ein ungewöhnliches Thema verfaßt.

Autorin: Judith Merchant
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 416
Verlag: Knaur TB
Preis: 9,99 €
eBook-Version: 9,99 €

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.