Donnerstag, 22. Oktober 2015

SCHWARZACH 23 und die Hand des Todes - Nicht ganz ernstgemeinte bayerisch-humorige Familien-Krimi-Serie (ZDF)

© ZDF und Barbara Bauriedl

TV-Hinweis / TV-Kritik von Liane Liebenrath

SCHWARZACH 23 heißt die neue Krimi-Serie im ZDF. Die Serie beginnt am Samstag (24.10.15) um 20:15 Uhr  mit SCHWARZACH 23 und die Hand des Todes

Eine Familie, alle Polizisten: die Germingers aus Bayern.
Vater Franz sen. (Friedrich von Thun) und Mutter Erika (Gundi Ellert) sind beide bereits pensioniert und leben eigentlich getrennt, aber dennoch im gleichen Haus. Sohn Franz jun. (Maximilian Brückner) und Schwester Anna (Marlene Morreis) dagegen sind im aktiven Dienst. Was bei der Familie Germinger aber keine besondere Rolle spielt, denn aktive Polizisten sind sie allesamt noch, egal ob in Pension oder nicht.

Stress erzeugen auch alle miteinander, am meisten aber Anna, schon zweimal zwangsversetzt, alleinerziehend, eigentlich Kriminalkommissarin, doch auf Grund ihrer Alleingänge degradiert. Dazu Bruder Franz, gesetzestreu, sich an die Vorschriften haltend und mit dem erneuten Auftauchen von Anna nicht besonders glücklich.

Wenn es allerdings Druck von außen gibt, dann halten die Germingers zusammen wie sich das gehört. Als Anton, ein Schrotthändler und bester Freund von Franz sen., in seiner eigenen Schrottpresse zusammengequetscht in einem Autowrack gefunden wird, beginnen die Familienermittlungen.

Eher nach Westernart ist dieser bayrische Krimi angelegt, mit viel Familiensinn, auch Humor und Streitigkeiten, so ermitteln sie zeitweise zwischen Mittagessen und Büro-Polizeialltag vor sich hin, mal mehr und mal weniger offensiv.

Ein Drogendeal rutscht auch noch in die Geschichte hinein, außerdem braucht die Witwe von Anton dringend eine Krebstherapie in den Staaten die enormes Geld verschlingen würde.

Trotz der guten Besetzung bringen die oftmals gebrachten Insiderpointen der Familie Germinger die Geschichte etwas ins Stocken, ähnlich wie wenn man bei einer 5teiligen Serie beim letzten Teil erst einsteigen würde.

Nichts für ernsthafte Krimi-Fans, mehr als seichte Abendunterhaltung brauchbar.

Buch: Christian Jeltsch, Michael Comtesse
Regie: Matthias Tiefenbacher
Kamera: Martin Farkas
Musik: Biber Gullatz, Andreas Schäfer
Produktionsleitung: Katja Weissinger
Produzenten: Andreas Schneppe, Sven Burgemeister
Produktion: TV60 Filmproduktion GmbH
Redaktion: Petra Tilger
Länge 89 Minuten

Die Rollen und ihre Darsteller
Franz Germinger Jun. - Maximilian Brückner
Franz Germinger Sen. - Friedrich von Thun
Anna Germinger - Marlene Morreis
Erika Germinger - Gundi Ellert
Emma Germinger - Stella Föringer
Karl Obermaier - Jockel Tschiersch
Hermann Böhm - Thomas Schmauser
Harry - André Jung
Nick Klimm - Frederic Linkemann
Louise Spatz - Elisabeth Schwarz
Lilly - Judith Bohle
Sepp Sailer - Michael A. Grimm
Irene - Dorothee Hartinger
und andere

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.