Mittwoch, 28. Oktober 2015

KRIEG DER WELTEN - Halloween-Klassiker von Orson Welles (1977)

Quelle Foto: Wikimedia / Orson Welles,
photographed by Carl Van Vechten, March 1, 1937*
Es ist wahrscheinlich der bekannteste Halloween-Streich der Geschichte, das Orson Welles-Hörspiel KRIEG DER WELTEN. Der Deutschlandfunk sendet eine Fassung aus 1977 in der Nacht von Freitag auf Samstag (31.10.15) um 00:05 Uhr.

Am Abend des 30. Oktober 1938 erschreckten der 23-jährige Orson Welles und die Truppe des Mercury Theatre die Radiohörer durch die angebliche Live-Reportage von der Landung der Marsianer auf einem Acker bei Grover’s Mill in New Jersey

Für die vielen Ostküstenbewohner, die daraufhin aus ihren Häusern flüchteten, kamen Welles’ Beteuerungen zu spät, dass es sich bei dieser Sendung aus den New Yorker CBS-Studios um ein Hörspiel handelte, das auf dem Roman "The War of the Worlds" von H. G. Wells von 1897 beruhte.

Allerdings ist heute historisch umstritten, ob die angebliche Massenpanik tatsächlich so stattgefunden hat wie sie später in den Zeitungen und der Überlieferung dargestellt wird. In jener Zeit lag den Printmedien viel daran, die Zuverlässigkeit des konkurrierenden Mediums "Radio" in Frage zu stellen und ein Hörspiel, das so gut gemacht war, dass es Realität und Fiktion nicht erkennbar trennte, kam den Zeitungsmachern entgegen.

Tatsächlich konnten besorgte Hörer, die bei der Polzei anriefen -weil die Polizei inzwischen von dem Hörspiel erfahren hatte-, schnell beruhigt werden.

Der Legendenbildung um Orson Welles gab es in jedem Fall einen prachtvollen Nährboden.

Aus dem Englischen von: Robert Schnorr
Regie: Orson Welles, Klaus Schöning
Mit: Orson Welles und dem Ensemble des Mercury Theatre, Christian Brückner, Lothar Dombrowski, Eva Garg, Gert Haucke, Robert Seibert, Dieter Thoma und Jürgen Thormann

Produktion: CBS 1938/WDR 1977
Länge: ca. 54'


*Dieses Bild ist unter der digitalen ID van.5a52776 in der Abteilung für Drucke und Fotografien der US-amerikanischen Library of Congress abrufbar. As the restrictions on this collection expired in 1986, the Library of Congress believes this image is in the public domain.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.