Dienstag, 27. Oktober 2015

DVD-Tipp: PROFILING PARIS 2. Staffel mit Profilerin Chloé Saint-Laurent

© Polyband Medien
DVD-Krimi-Tipp von Liane Liebenrath

In der zweiten Staffel PROFILING PARIS erwarten den Zuschauer wieder neue, spannende Fälle rund um die Profilerin Chloé Saint-Laurent (Odile Vuillemin). Als engste Mitarbeiterin von Hauptkommissar Mathieu Pérac (Guillaume Cramoisan), der auch Leiter der Mordkommission ist, bearbeitet sie auf die ihr eigene Weise, mit Einfühlsamkeit und vielen Rückschlüssen, als Kriminologin ihre Fälle.

Eine Frau wird, vergewaltigt und übel zugerichtet, tot aufgefunden. Ein Verdächtiger, dessen DNA auf dem Opfer gefunden wird, ist schnell gefunden. Chloé ist mit der Lösung nicht einverstanden und bohrt weiter, bis sie zur Concierge gelangt und dort fündig wird.

Eine Schuldirektor findet eine verweste Leiche am Spielplatz, die Tote war künstlich befruchtet worden, der Fötus aber nicht lebensfähig. Mathieu geschieht ein Missgeschick, so dass er suspendiert wird.  Er hofft mit der nicht genehmigten Weiterverfolgung des Falls, bei dem ihm Chloé behilflich ist, seinen Ruf retten zu können. 

In einem anderen Fall wird in einem Gefriercontainer die Leiche eines erschlagenen Studenten gefunden. Seine Verlobte ist außer sich, noch konfuser wird es, als noch mehrere Verlobte des Studenten auftauchen...

Eine Leiche zuviel im Krematorium? Statt einer Einäscherung kommt die Gerichtsmedizin an die Reihe, die (an Hand des Zahnprofils) die Tote als Sandrine Dewit identifiziert. Selbige war Autorin eines Buchs, das ihren Vater bloßstellte. Doch auch der Vater ist verschwunden.

Eine Frauenleiche, die von einem Gesichtschirurgen in eine völlig andere Person verwandelt wurde, beschäftigt Chloé. Obwohl es möglich ist, festzustellen wer sie wirklich war, fehlt vorerst jede Spur was Motiv und Täter anbelangt.

Maryline, Schauspielerin, liegt tot am Set. Sie war beim Dreh gefeuert worden, weil sie zu instabil war, wollte aber anscheinend ihre letzte Gage abholen...

Der Tsunami von 2004 holt alle in dieser Folge wieder ein. Stéphanie wird von ihrer Nachbarin tot in der Badewanne gefunden. Stéphanie hat bei einem Thailand Urlaub während des Tsunamis ihren Mann verloren. 

Ein Mathematiklehrer wird furchtbar zugerichtet, tot, an der Schule aufgefunden. Ein weiterer Todesfall mit den gleichen Kennzeichen taucht auf. Die Verbindung ist zuerst unklar, doch dann stellt sich heraus dass die beiden Opfer sich seit ihrer Jugend kannten.

Eine mumifizierte Männerleiche im Wald, die einen Zwilling hat und eine Frau, die behauptet ihre Tochter gesehen zu haben, obwohl sie keine Tochter hat, beschäftigen Chloé am Ende der zweiten Staffel. Der Höhepunkt jedoch ist der Show Down von Chloés Privatleben.

Chloés Vater sitzt seit Jahren im Gefängnis als verurteilter Mörder, in der zweiten Staffel taucht eine junge Frau auf, die behauptet ihre Halbschwester zu sein. Chloé, nie offenherzig was Beziehungen betrifft, war immer sehr vorsichtig und doch lässt sie sich so beeinflussen, dass sie sich auf den Familiengedanken mit Luise einlässt. Das Drama nimmt seinen Lauf bei der Hochzeit von Luise, dem Ende der zweiten Staffel.

Chloé und Matthieu sind die stabilen Figuren, die sich auch nicht stark verändern im Laufe der Episoden, sich jedoch annähern. Wo früher Ablehnung zwischen ihnen herrschte, kommt jetzt Verständnis zum Vorschein, gegenseitiges Zuhören, wohlgemeinte Ratschläge die manchmal angenommen werden und die gegenseitige Sorge um den anderen. Sie bilden ein Team, manchmal auch mehr als das, sie werden Freunde, die füreinander einstehen. 

Das Ende ist dramatisch und wird hier nicht verraten!

Die DVD der 2. Staffel PROFILING PARIS  ist für 16,99 Euro erhältlich.

Darsteller: 
Guillaume Cramoisan, Odile Vuillemin, Jean-Michel Martial, Vanessa Valence, Raphaël Ferret

Regisseur(e): Eric Summer
Sprache: Deutsch (Dolby Digital 2.0), Deutsch (Dolby Digital 5.1), Französisch (Dolby Digital 2.0), Französisch (Dolby Digital 5.1)

Untertitel: Deutsch
Region: Region 2
FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
Studio: Polyband/WVG
Erscheinungstermin: Juli 2015
Produktionsjahr: 2009
Spieldauer: 288 Minuten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.