Montag, 12. Oktober 2015

DIE STILLE BESTIE (Hörbuch) - Detective Robert Hunter & ein schauriger Fall von Folter

Autor: Chris Carter
Verlag: Downtown
Hörbuch Hamburg
Auflage: Juni 2014
Sprecher: Uve Teschner
gekürzte Lesung
6 Audio CD mit 428 Minuten
Preis: 14,99 Euro
Krimi-Tipp: Nicole Ludwig

Detective Robert Hunter von der Polizei in Los Angeles will gerade in den Urlaub fliegen, als er zu einem Gespräch mit seiner Chefin und dem FBI gebeten wird. 

Die Bundesagenten benötigen dringend seine Hilfe. Durch einen Zufall wurden im Kofferraum eines Autos zwei abgetrennte Frauenköpfe gefunden. Der Fahrer des Wagens war Lucien Folter. 

Während der Haftzeit verhält er sich extrem auffällig und schweigt. Nach stundenlangen Verhören hat er nur einen einzigen Satz von sich gegeben: “Ich rede nur mit Robert Hunter“. Lucien war während der Studienzeit Hunters engster Vertrauter bis sie sich irgendwann in der Alltagsroutine aus den Augen verloren.

Anstatt nach Hawaii zu fliegen will der Detective seinem alten Freund helfen. Was er in den folgenden Tagen von Lucien erfährt, macht ihn sprachlos. Begeht dieser wirklich seit über 20 Jahren Morde an Frauen? Was hat es mit dem Bild aus Menschenhaut auf sich, das in Folters Wohnzimmer hängt?

Der sechste Fall für Robert Hunter und ich bin wieder begeistert! Von Beginn an sehr spannend und, wie immer, nichts für schwache Nerven. Die Foltermethoden und Qualen der Opfer werden ziemlich detailreich geschildert.

Obwohl der Täter schon im Gefängnis sitzt, entwickelt sich eine Art psychologischer Ringkampf zwischen den alten Freunden. Gut gefallen haben mir die Rückblicke in Hunters Vergangenheit, man lernt ihn noch besser kennen. Das Spiel, das Lucien mit ihm treibt, ist sehr perfide.

Die Machart der Story erinnert ein wenig an „Das Schweigen der Lämmer“, ist jedoch keinesfalls ein Abklatsch davon. Es gibt diverse überraschende Wendungen und den gewohnt actionreichen Showdown. Uve Teschner als Sprecher ist eine geniale Wahl für diesen Text.

Ein kleines bißchen hat mit Carlos Garcia, Roberts Kollege, gefehlt. Er spielt in diesem Thriller keinerlei Rolle. Schon jetzt hätte ich gerne einen 7. Fall für Hunter und hoffe, Chris Carter lässt sich nicht so viel Zeit für ein neues Werk.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.