Dienstag, 6. Oktober 2015

BLOOD ON SNOW Der Auftrag - Das Beste an diesem Krimi von Jo Nesbø ist der Sprecher

BLOOD ON SNOW
Der Auftrag
Autor: Jo Nesbø
Verlag: Hörbuch Hamburg
Auflage: September 2015
Sprecher: Sascha Rotermund
4 Audio CD mit nur 237 Min.
ungekürzte Lesung
Preis: 14,99 €

Hörermeinung: Jürgen Rupprecht

Jo Nesbø hat also einen neuen Charakter ersonnen, der im Februar 2016 schon seinen nächsten Fall löst: Olav, der Ich-Erzähler in BLOOD ON SNOW ist „Expedient“. Das steht als Umschreibung für Auftragskiller. Am Telefon kann man ja schwer sagen: „Auftrag erledigt, die Zielperson wurde getötet/umgelegt/erledigt“; stattdessen wird sie „expediert“. 

Aber Olav hat eine Menge Probleme: Er hatte eine schwere Kindheit, Mutter und Vater Alkoholiker, Letzterer auch noch kriminell. Olavs erstes Verbrechen war die Ermordung seines Vaters mit einem Skistock (wird ausführlich geschildert). 

Dann war Olav Zuhälter, mittlerweile werkt er eben als Auftragskiller. 

Der titelgebende Auftrag birgt zugleich auch die nächste geballte Ladung an Problemen: Olav ist der Frau seiner Träume begegnet und hat ein Verhältnis mit ihr. Das Blöde nur: Sie ist die Frau seines Chefs. Und der hat Olav engagiert, um sie zu töten. 

Der Plot wäre ja durchaus o.k., wären da nicht
a) diverse pseudo-philosophische Einsprengsel
b) das Liebesgeschwurbel, gerade mal zweier 16-Jähriger würdig
c) auch noch diverseste weitere Handlungsstränge.

Weder die Schilderung verschiedener Sexszenen noch die Verwendung der Worte „ficken“, „blasen“ etc. machen die Geschichte besser. 

Auf „Der Auftrag“ wird noch die eine oder andere Fortsetzung mit Olav als Hauptperson folgen (als nächstes BLOOD ON SNOW Das Versteck). Für „Der Auftrag“ jedenfalls gilt: „Herr Nesbø, des war leider nix“, wie man bei uns in Österreich sagt.

Gut tut dem Hörbuch jedoch der Sprecher, Sascha Rotermund. Er bringt den Inhalt nuanciert und gut verständlich rüber. Ihm hört man gerne zu.

Fazit: Neues von Jo Nesbø, aber nicht unbedingt meine Lese-/Hörempfehlung :-( 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.