Montag, 21. September 2015

DER NAMENLOSE TAG (Hörbuch) - Akribisch & detailliert erzählter Kriminalroman von Friedrich Ani

DER NAMENLOSE TAG
Autor: Friedrich Ani
Verlag: Osterwold
Hörbuch Hamburg
Auflage: August 2015
Sprecher: Udo Wachtveitl
5 Audio CD mit 402 Min.
ungekürzte Lesung
Preis: 19,99 €
Krimi-Tipp: Jörg Völker

Jakob Frankh, die Hauptfigur in Friedrich Anis Roman DER NAMENLOSE TAG, ist ein pensionierter Kriminalkommissar. Er lebt alleine in München, ist geschieden und kinderlos. 

Während seiner Dienstzeit überbrachte er jahrelang Angehörigen die traurige Nachricht vom oft gewaltsamen Tod von Tatopfern, eine Aufgabe, die er freiwillig übernommen hatte. Die Erinnerung an diese Situationen verfolgt ihn auch jetzt noch, vor allem nachts.

Eines Tages erhält er ungebetenen Besuch von Ludwig Winther. Dessen siebzehnjährige Tochter Esther schied vor über 20 Jahren aus dem Leben. Der Vater mag sich einfach nicht damit abfinden, dass der Fall als Suizid zu den Akten gelegt worden ist. 

Er ist immer noch verzweifelt über das Schicksal seiner Familie, denn ein Jahr nach Esthers Tod hat seine Frau Selbstmord begangen. 

Frankh verspricht Winther, sich die alten Akten noch einmal anzusehen und zu recherchieren. Das fällt ihm nicht schwer, da er Abschriften vieler alter Akten bei sich zu Hause aufbewahrt.

Der Kommissar im Ruhestand erinnert sich, dass er damals auch Esthers Mutter die Nachricht vom Tode ihrer Tochter überbracht hatte. Unvergesslich ist ihm dabei geblieben, dass die Frau sich stundenlang an ihn geklammert hatte, erst im Stehen und dann endlich im Sitzen. 

Er beginnt, den Aufenthalt, das Verhalten und die Äußerungen aller Beteiligten des Falles zu hinterfragen und überprüft akribisch jedes Detail, lässt sogar Tatspuren neu analysieren. Dabei wird manche Spur zum zweiten oder dritten Mal überprüft. 

Die einzelnen Puzzleteile setzt er dann auf eine neue Art und Weise zusammen und gewinnt schließlich einen völlig anderen Blick auf den Ablauf vor dem Todestag Esthers und auf den Tattag selbst. Dabei arbeitet er sehr konzentriert, korrigiert eigene Denkfehler und geht voll und ganz in seinem Tun auf!

Die langsame, gründliche, zähe und ergebnisoffene Methode (die sicher machen Hörer abschreckt) ist das Markenzeichen von Frankh, aber auch des Autors Friedrich Ani. Die akribische Schilderung seines Tun und Handelns durch den Autor führt zu einem Buch, das in seinem Tempo eine Art Anti-Thriller darstellt, aber trotzdem eine spannende Geschichte bietet.

Udo Wachtveitl, dessen markante Stimme vor allem aus dem Münchner „Tatort“ bestens bekannt ist, wird hier zum kongenialen Interpreten des Autors. Einfach eine tolle Leistung!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.