Freitag, 24. Juli 2015

VINO MORTALE - Sommerkrimi mit Italien-Urlaubsfeeling

Buch-Tipp von Jörg Völker

Commissario Cozzoli braucht Entspannung. Findet zumindest sein bester Freund Gigi und lädt ihn zu einem Weinseminar ein. Höhepunkt ist der letzte Abend auf dem Gut einer jungen Winzerin, deren Weine zu den »stillen Stars des Salento« zählen, die seit Kurzem international rasant an Renommee gewinnen. 

Ausgerechnet ein französischer Sommelier darf als Gastreferent sein aufgeblasenes Urteil abgeben – am nächsten Morgen liegt seine Leiche im Weinkeller. 

Ein Fall, der sich für Commissario Cozzoli kompliziert entwickelt, denn ausgerechnet Gigi zählt zu den Verdächtigen. Da kann sich seine Nichte, die Hamburger Journalistin Elena Eschenburg, nicht aus den Ermittlungen heraushalten. 

Die Spuren führen das ungewöhnliche Ermittlerteam in das Geschäft mit europäischem Wein, in die noble Familie der Gastgeberin und in die jüngere, fast schon vergessene Geschichte Süditaliens, die noch immer ihre Schatten wirft. (Verlagsinfo)

Persönliche Meinung: 
4,5 Sterne (von 5 möglichen)

Ich finde es schön, dass Kirsten Wulf eine solche Liebe zu Italien entwickelt hat.

Ihre in Apulien spielenden Kriminalromane (siehe auch TANZ DER TARANTEL) sind eine passende Lektüre für diese warme Jahreszeit, die Hitze wird aufgelockert durch kühle Meeresbrisen, verschönt durch leckeres italienisches Essen und ursprünglichen Wein aus der Region.

In VINO MORTALE, geht es zwar auch um handfeste und blutige Streitigkeiten aus der Vergangenheit, die die angenehme Atmosphäre der Gegenwart trüben, aber Commissario Cozzoli und die deutsch-italienische Journalistin Elena v. Eschenburg klären bald den verzwickten Fall auf und beseitigen die aufgetretenen Mißstimmungen. Ein lesenswerter Sommerroman.

PS: Das Buch ist natürlich auch im Winter gut zu lesen, gegen den Winter-Blues.

VINO MORTALE
Autor: Kirsten Wulf
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 368
Verlag: KiWi Taschenbuch
Preis: 9,99 €
eBook-Version: 9,99 €

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.