Montag, 22. Juni 2015

DIE SUCHE - Gruselig aktueller Pandemie-Thriller

Thriller-Tipp von Jörg Völker

Nick Louth hat mit “Die Suche“ einen bemerkenswerten Thriller verfaßt, der dem Leser u.a. einen gehörigen Schrecken einjagen wird, welcher nicht nur der ausgesprochen spannenden Handlung geschuldet ist, sondern vor allem, weil die geschilderten Seuchen-Gefahren sehr, sehr nahe an der Realität liegen. Es sei nur an die realen Bedrohungen durch EBOLA und Mers erinnert, die beide hochaktuell sind!

Erica Stroud-Jones, eine brillante junge Wissenschaftlerin, soll anläßlich eines naturwissenschaftlichen Kongresses ihre neue, mit Spannung erwartete Theorie zur Malaria-Bekämpfung vorstellen, als sie urplötzlich spurlos verschwindet.

Ihr Freund Max Carver, ein bildender Künstler, mit dem sie erst seit einigen Monaten fest liiert ist, macht sich unverzüglich an die fieberhafte Suche in der Amsterdamer Unterwelt, wobei er zunächst ohne jede Hilfe auskommen muss. Er bringt sich und andere, die ihn dann doch unterstützen, in größte Gefahr. Sogar einige Tote sind zu beklagen.

Die Such-Ergebnisse lassen ihn immer tiefer in die Vergangenheit seiner Freundin eintauchen. Er lernt eine völlig andere Person kennen.

Persönliche Meinung: 
5***** (von 5 möglichen)

Der Leser erfährt im Laufe der Lektüre sehr viel über tödliche Krankheiten, Gier (Macht- und Geldgier) und Korruption in Regierungen, Verwaltungen, Organisationen und vor allem in der einschlägigen Wissenschaft sowie der pharmazeutischen Industrie.

Der Autor Nick Louth hat großartig und gründlich recherchiert und einen tollen Thriller mit vielen glaubhaften Personen geschrieben, mit einem packenden Finale.

Für dieses empfehlenswerte Buch gebe ich gerne 5 Sterne von 5 möglichen.

Autor: Nick Louth
Format: broschiert
Seitenzahl: 416
Verlag: Ullstein
Übersetzung: Peter Friedrich
Preis: 12,99 €
eBook-Version: 9,99 €

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.