Sonntag, 24. Mai 2015

TOD IN STILLER NACHT (Hörbuch) - Der sechste Krimi aus der Reihe von Viveca Sten

TOD IN STILLER NACHT
Autorin: Viveca Sten
Verlag: JUMBO Neue Medien 
Auflage: April 2015
Sprecher: Stephan Schad
Gekürzte Lesung
4 Audio CD mit 302 Min.
Preis: 16,99 Euro 
Krimi-Rezension: Nicole Ludwig

Weihnachten auf der wunderschönen Schäreninsel Sandhamn in Schweden. Alles ist friedlich bis am Weihnachtsmorgen vor dem Seglerhotel eine Leiche gefunden wird. 

Die Identität ist schnell geklärt, es handelt sich um die weltbekannte Kriegsberichterstatterin Jeanette Thiels. Die Obduktion der Toten ergibt, dass sie vergiftet wurde. Was wollte die Reporterin auf der kleinen Insel? Ist ihr Mörder in der Nähe und wo liegt das Motiv? 

Es gab Probleme im privaten Bereich, aber es finden sich auch schnell Verbindungen in politische Kreise. Es geht um Fremdenfeindlichkeit und Ausländerhass.

Thomas Andreasson, der die Insel schon von früher sehr gut kennt, übernimmt mit seinem Team die Ermittlungen. Probleme gibt es, als Aram, ein aus dem Irak stammender Kollege, im Alleingang einer Spur nachgeht. Verbirgt Aram ein Geheimnis?

Zur gleichen Zeit bekommt Nora, eine Jugendfreundin von Thomas, die auf Sandhamn lebt, es mit ganz persönlichen Problemen zu tun. In ihrem Beruf als Bankjuristin muss sie eine Entscheidung treffen, die sich auf ihr weiteres Leben auswirken wird.

Persönliche Meinung: 
4**** (von 5 möglichen) 

Dieses Mal konnte mich Viveca Sten erstmals nicht ganz überzeugen. 

Der 6. Fall für Thomas Andreasson ist ein solider Krimi mit klar strukturierten Handlungen in einer wunderbar beschriebenen Umgebung. 

Gewohnt unblutig und ruhig erzählt, aber es fehlt ein wenig an Raffinesse und Spannung. Selbst am Ende gibt es keine Überraschung. 

Man sollte die Vorgänger-Krimis kennen, um zu verstehen, warum in einem Nebenstrang auch immer wieder Teile aus dem Leben von Nora erzählt werden. Sie hat schon oft mit Thomas zusammen ermittelt, in diesem Buch hat sie mit dem Mordfall aber absolut nichts zu tun. Nur wenn man die Bücher als Gesamtwerk kennt, interessiert man sich dafür. 

Ich habe bis zum Schluss gewartet, ob sich die Erzählstränge in irgendeiner Art überschneiden, wurde aber enttäuscht. So bleibt die Hoffnung auf einen 7. Fall, in dem Nora und Thomas wieder mehr miteinander zu tun haben. 

Insgesamt eher ein Hörbuch, dass ich eingefleischten Viveca Sten Fans empfehlen würde. Diese werden Freude damit haben. Zum Neueinstieg in die Serie ist es eher ungeeignet.

Weitere Krimis mit Andreasson & Nora

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.