Montag, 11. Mai 2015

OSTSEEFEUER - Nicht ganz so spannend wie die vorherigen Korritki-Krimis

Autorin: Eva Almstädt
Verlag: Lübbe Audio
Auflage: März 2015
Sprecherin: Anne Moll
gekürzte Lesung
4 Audio CD mit 287 Min.
Preis: 7,99 Euro

In dem schleswig-holsteinischen Dorf Mönkenbek geht es mörderisch zu. Der Pastor wird erschlagen in der Sakristei gefunden. 

Pia Korritki, Kommissarin der Kriminalpolizei in Lübeck, und ihr Team übernehmen den Fall. Die Ermittlungen gestalten sich schwierig, der Pastor scheint ein friedvoller und ausgeglichener Mensch ohne Feinde gewesen zu sein. 

Es dauert nicht lange und ein zweiter Toter wird gefunden. Unter der Dorfbevölkerung macht sich Angst breit. Laut einem alten Aberglauben holt der Sensenmann immer drei Opfer hintereinander. Wird es eine dritte Leiche geben und wenn ja, wen wird es treffen?

Der Fall bringt Pia Korritki an ihre Grenzen, muss sie sich doch privat mit einem Sorgerechtsstreit um ihren Sohn Felix beschäftigen. Ihr Ex-Freund Hinnerk wartet nur darauf, dass sie einen Fehler macht und er genügend Argumente hat, ihr den Sohn wegzunehmen.

Persönliche Meinung: 
4,5 Sterne (von 5 möglichen)

Der 10. Fall für Pia Korritki. Wie die Vorgänger-Krimis von Eva Almstädt war auch dieses Hörbuch wieder angenehm zu hören. Anne Moll als Sprecherin ist eine sehr gute Besetzung.

Meines Erachtens ist die Story aber weniger spannend als die beiden letzten Bücher. Die Protagonisten wirken diesmal alle ein wenig blass und nicht so authentisch wie man es bisher von der Autorin gewohnt ist. 

Ein solider Regional-Krimi, in dem es reichliche Nebenhandlungen zu der Mordermittlung gibt. Die Auflösung ist plausibel, hat jedoch wenig Raffinesse.

Es ist zu empfehlen, die Korittki-Geschichten in der richtigen Reihenfolge zu hören, damit man Pias Privatleben versteht.

Ich persönlich wünschte mir weniger Sorgerechtsprobleme und mehr Spannung in der Geschichte selbst. Vielleicht kann mich der 11. Fall (den es hoffentlich geben wird) wieder vollständig überzeugen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.