Mittwoch, 20. Mai 2015

IL BASTARDO - Gut recherchierter Mafia-Thriller

Krimi-Rezension von Jörg Völker

In der Nähe von Palermo wird Sergio Messoni, der Sohn des italienischen Umweltministers, erschossen. Mit ihm drei Männer und ein kleines Mädchen, das versehentlich in die Schusslinie geraten ist. 

Für Alessandro Valverde, Mafiajäger der italienischen Spezialeinheit DIA, steht fest, dass hier ein eiskalter Profikiller ganze Arbeit geleistet hat. Das Motiv liegt allerdings völlig im Dunkeln. 

Erst nach und nach findet Valverde heraus, dass es um Erpressung und die illegale Beseitigung von hoch toxischem Müll geht

Persönliche Meinung: 
5***** (von 5 möglichen)

Mit diesem Buch hat der Autor Claudio M. Mancini anhand einer fiktiven Geschichte sehr plastisch erzählt, was Roberto Saviano in „Gomorrha“ und anderen Werken als Tatsachenberichte so eindrucksvoll wie verstörend als den zersetzenden Einfluss der Mafia auf Leben, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft Italiens vorgestellt hat.

Mancini beschränkt sich bei seiner Story auf das Geschäftsfeld „Abfallbeseitigung“. Er zeigt auf, wie skrupellos die Drahtzieher und ihre Handlanger vorgehen. Sie machen dabei auch nicht vor höchsten Regierungsstellen Halt. 

Der einzelne Mensch und seine Umwelt ist nur eine unwichtige Schachfigur. Einfluss und Rendite ist alles.

Die zufällige Tötung von Mafiaangehörigen lässt das ausgeklügelte System im vorliegenden Fall ausnahmsweise scheitern. Sehr klar hat Mancini auch herausgearbeitet, wie sich Mafiakiller rekrutieren lassen.

Ein spannender, gut recherchierter und verstörender Mafia-Thriller!

Autor: Claudio M. Mancini
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 496
Verlag: Knaur TB
Preis: 9,99 €
eBook-Version: 9,99 €

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.