Donnerstag, 14. Mai 2015

GOOD COP - Spannende BBC-Mini-Krimi-Serie (DVD)


DVD-Krimi-Tipp von Liane Liebenrath

John Paul Rocksavage, Polizist in Liverpool, hat es nicht leicht. Er betreut seinen schwerkranken Vater, wechselt sich in der Fürsorge um ihn mit einer Krankenschwester ab und führt ein sehr eingegrenztes Leben zwischen gemeinsamer Wohnung mit dem Vater, einigen netten Stunden in einem Hotel mit der Pflegerin, die allerdings verheiratet ist, und seinem anstrengenden Job mit Schichtdienst.

Private und berufliche Konstante ist für John Paul sein Freund und Kollege Andy Stockwell. Während eines privaten Treffens mit Andy muss John Paul den Krawall einer Gruppe von fünf alkoholisierten Männern in einem Restaurant beenden und zieht sich dabei den Zorn des Rädelsführers zu, der ihm androht, den nächsten Polizisten übel zuzurichten.

Bei einem seiner Konditionsläufe am Strand traut John Paul seinen Augen nicht, er sieht Cassandra, seine Exfreundin. Mit einem sechsjährigen Mädchen, seiner eigenen Tochter. Cassandra, die er in den Staaten wähnte, will von einem Kontakt zu John Paul nichts wissen.

Nächtliche Ruhestörung in Liverpool ist für Andy und John Paul nichts Ungewöhnliches, sonderbar ist allerdings, dass trotz enormen Lärms das Haus, zu dem sie diesmal im Nachtdienst gerufen werden, plötzlich verlassen scheint. Andy entscheidet sich für die Vordertüre, John Paul versucht es von der Rückseite und muss hilflos mit ansehen, wie genau diese fünf Männer seinen Freund beinahe zu Tode prügeln.

Im Krankenhaus verstirbt Andy und der Knacks, den John Paul bereits vorher hatte, zieht neue Risse in seiner Psyche nach sich. 

Vom stabilen Polizisten zu einem Rächer, dessen Rachefeldzug in nur wenigen Tagen mehr eskaliert, als er dass geplant hatte. Das ist das Leben, das jetzt auf John Paul wartet.

DVD-Kritik
GOOD COP ist eine Mini-Serie der BBC, die vier Teile erforderte: John Paul hat nur ein vermeintlich geregeltes Leben, er ist zerrissen zwischen der Sehnsucht nach einem normalen Privatleben und der Fürsorge um seinen Vater. Alles zu haben ist nicht möglich, so geht John Paul in seinem Beruf völlig auf. 

Die Szenen in einigen der Folgen sind brutal (FSK 16 Jahre), sie zeigen aber auch eine reife schauspielerische Leistung von Warren Brown (Darsteller von John Paul und bekannt aus der Serie „Luther“), der sich nicht in einer Art Blutrausch auf seine Opfer stürzt sondern dem seine Rache (eher seine selbst empfundene Gerechtigkeit) mehr passiert als dass sie geplant ist.

Beinahe gelingt es ihm, sich aus dem Strudel der Selbstjustiz zu befreien. Doch da ereignet sich ein Zwischenfall bei einem Einsatz, in dem seine neue Kollegin als Lockvogel benutzt wird und der absolut nicht nach Plan verläuft. Niemand hat vorher auf ihn gehört, niemand hört jetzt auf ihn, also bleibt ihm nichts anderes übrig als zu handeln. Das nächste Drama nimmt seinen Lauf, während die Sache mit Andy noch immer nicht aufgeklärt ist.

Es heißt, die Serie wurde eingestellt, so sehe ich das nicht. Die Geschichte ist einfach zu Ende, so wie es die letzten Minuten der letzten Folge zeigen. Ein Schluss, der einiges offen lässt und gerade das lässt ihn von der üblichen „Guter Cop wird zum bösen Cop“ Serienschiene abweichen. Für einen Film in Spielfilmlänge wäre an Inhalt zu viel geopfert worden , die Entscheidung der BBC es als Mini-Serie mit über 200 Minuten zu drehen war goldrichtig.

Die BBC-Serie GOOD COP ist als DVD für 18,99 Euro erhältlich.

Darsteller: Michael Angelis, Warren Brown, Kerrie Hayes
Regisseur(e): Sam Miller, Susan Tully
Komponist: Paul Englishby
Künstler: Tom Sayer, Gary Davy, Tony Slater-Ling, David Head, Stephen Butchard, Rebecca Hodgson, Ben Norrington, Hilary Martin, Trevor Waite
Format: Dolby, PAL
Sprache: Deutsch (Dolby Digital 2.0), Englisch (Dolby Digital 2.0)
Region: Region 2
Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
Anzahl Disks: 2
FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
Studio: Polyband/WVG
Spieldauer: 208 Minuten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.