Montag, 18. Mai 2015

ENGELSKALT (Hörbuch) - Norwegischer Debüt-Thriller perfekt von Dietmar Wunder gelesen

ENGELSKALT
Autor: Samuel Bjork
Verlag: der Hörverlag
Auflage: April 2015
Sprecher: Dietmar Wunder
2 MP3 CD mit 778 Min.
ungekürzte Lesung
Preis: 11,99 €
Krimirezension: Roswitha Meidl

Mia, eine schöne, junge talentierte Polizistin und Profilerin in Norwegen, bereitet sich auf den 18. April vor. Es soll ihr Todestag werden, dazu schottet sie sich von der Welt ab, kauft ein Haus auf einer idyllischen Insel um die letzten Tage mit Tabletten und Alkohol zu verbringen. Sie lässt sich nur ein Zeitfenster der letzten 24 Stunden, um das Leben noch einmal in vollen Zügen zu spüren und zählt die Tage herunter.

Gleichzeitig wird die sechsjährige Pauline Olsen ermordet aufgefunden, aufgehängt an einem Baum, mit einem Schild einer norwegischen Fluglinie um den Hals „Ich reise allein“. Ein Rucksack auf ihrem Rücken, mit Büchern und Stiften, alles fein säuberlich eingepackt, hängt sie an einem Springseil dort oben im Wald und ist der Anfang zu einer Serie von mehreren Kindermorden.

Holger, ehemals Kollege von Mia, weiss, dass sie zur Lösung des Mordes an Pauline Mias geniales Kombinationsvermögen benötigen und fährt zu ihr, um sie zu überreden zurückzukehren. Mia, noch nicht willig, von ihrem Plan vom Leben Abschied zu nehmen aufzugeben, erklärt sich bereit, wenigstens die Fotos anzusehen und bemerkt einen Hinweis auf eine noch folgende Serie von Kindermorden. Pauline war die Erste, wird aber nicht die Einzige bleiben.

Mia, Holger und ein ganzes Team von Spezialisten knien sich in die Aufklärung und vor allem die Verhinderung der weiteren zu erwartenden Morde, sie haben dabei aber nicht viel Glück. Sowohl Mia als auch Holger geraten in ein Räderwerk von Zusammenhängen. Wer ist Zielscheibe, was an all diesen Schauplätzen ist wichtig für die Klärung und was mengt sich einfach nur dazu?

Mitten im Wald hat sich auch noch eine christliche Sekte eingenistet, mit einem Pastor als Leitfigur der seine charismatische Art benutzt, um zu unterdrücken und auch um viel Geld herauszuholen. Holgers Mutter gerät in ihrem Pflegeheim auch in die Fänge der Christensekte und dann verschwindet auch noch Holgers eigene Enkeltochter, ebenfalls sechs Jahre alt. Die Uhr tickt.

Persönliche Meinung: 5***** (von 5 möglichen)

Mia wechselt von Tabletten zu Pastillen, von Kognak zu Bier und erreicht ihre volle Leistungsfähigkeit wieder zurück. Der Tod muss verschoben werden, es gibt Wichtigeres zu tun. Es geht in diesem norwegischen Thriller nicht um Kindesmissbrauch, die Kinder werden im Gegenteil regelrecht überpflegt u.a. mit eigens für sie genähten Kleidern.

Es gibt Bücher, die lässt man sich besser vorlesen als sie selbst zu lesen. ENGELSKALT ist ein solches. Man findet in dieses Hörbuch schnell wieder hinein, auch wenn man es in mehreren Teilen hört, es bleibt zusammenhängend, ist nie verwirrend, obwohl viele verschiedene Protagonisten und Schauplätze vorkommen. 

Was vor allem auch der Gabe von Sprecher Dietmar Wunder zuzuschreiben ist, er moduliert sanft aber präzise, als hätte er das Buch selbst geschrieben, so tief steckt er mit seiner Stimme in der Handlung. Er beschleunigt, er verlangsamt, er ist sanft und auch brutal, verwirrt oder kindlich, aber nie übertrieben. Eine großartige Leseleistung.

Ein interessanter Nebenschauplatz ist die kirchliche Sekte im Wald. Zuerst ist man etwas irritiert, weil der Name in Latein ständig falsch ausgesprochen wird, was aber anscheinend Sinn macht. Es gibt eine Glaubensgemeinschaft mit gleichem Namen in der Realität. Absicht des Autors? Der Name ist häufig, es könnte also auch purer Zufall sein.

Der Thriller kommt, trotz heftiger Bilder, die sich vor dem inneren Auge aufbauen, ohne unnötige Brutalität aus. Es ist kein Buch, das einem den Schlaf raubt, aber eines, das einen vor Spannung wie es weitergeht vielleicht doch nicht schlafen lässt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.