Dienstag, 7. April 2015

MONTEZUMAS KRONE - Krimi-Hörspiel (1996)

Foto: Wikimedia Diese Bild- oder Mediendatei ist gemeinfrei,
weil ihre urheberrechtliche Schutzfrist abgelaufen ist.
Am Mittwoch (08.03.15) um 20:03 Uhr sendet BR2 ein Krimi-Hörspiel aus dem Jahr 1996: MONTEZUMAS KRONE.

Jeden Morgen pünktlich um neun setzt sich Dr. sc. Olaf Mrosowski an seinen Schreibtisch und erklärt seine Anderthalb-Zimmer-Wohnung zu seinem Büro. 

Er ist achtundvierzig, geschieden und war bis zur Evaluierung seines Instituts im Frühjahr 1992 Spezialist für präkolumbianische Hochkulturen Mittelamerikas an der Akademie der Wissenschaften. Danach entsann er sich notgedrungen einer alten Passion für Raymond Chandler und verlegte sich auf "Recherchen". Ehemänner, Ehefrauen, das Übliche. 

Auch die Sache mit Samuel Flieg scheint anfangs das Übliche zu sein. Über seine Firma allerdings - Impex Berlin GmbH - ist nicht viel rauszukriegen. Und was für Geschäfte führen den staatenlosen Samuel Flieg, bis 1990 Leiter der Firma Mooshammer KG mit Niederlassungen in Berlin, Vaduz und Brüssel und Träger des Karl-Marx-Ordens der DDR, plötzlich zur Austria Export GmbH und einer Kommerzialrätin Adler? 

Immerhin könnte eine Dienstreise nach Wien dem Ex-Historiker und Ex-DDR-Bürger Olaf Mrosowski die Gelegenheit bieten, Montezumas Federkrone in ihrer Vitrine des Historischen Museums einen Besuch abzustatten. Aber auch daraus wird nichts.

Rolf Schneider, geb. 1932 in Chemnitz, seit Ende der 50er-Jahre freier Schriftsteller. Autor von über 50 Hörspielen, u.a. "Zwielicht" (BR/HR/WDR 1966, Hörspielpreis der Kriegsblinden), "Die Affäre Ernst Winter" (MDR 2008), "Die Affäre Winckelmann" (ORF 2009).

Von Rolf Schneider

Dr. Mrosowski - Jürgen Hentsch
H.M. Thomas - Jürgen Thormann
Kuno - Till Weinheimer

Ferner: Aurelio Malfa, Susanne Böwe, Gerd Grasse, Heribert Sasse, Katrin Klein, Christian Gaul, Elisabeth Orth, Christine Prober, Peter Neusser, Erika Grajena, Johanna Elbauer, Thomas Frey, Peggy Lukac, Renate Pick, Birgit Frohriep

Regie: Rolf Schneider
MDR/SFB 1996

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.