Mittwoch, 29. April 2015

LOST ISLAND (Hörbuch) - Preston & Childs Piraten-Abenteuer-Ausflug ins Reich der Fantasy

Expedition in den Tod
Autoren: 
Douglas Preston / Lee Child
Verlag: ARGON
Auflage: März 2015
Sprecher: Simon Jäger
gekürzte Lesung 
6 Audio CD mit 454 Min
Preis: 16,99 Euro
Krimi-Rezension: Nicole Ludwig

Ein neuer Auftrag für den ehemaligen Kunstdieb Gideon Crew: Er soll eine Seite aus einem frühmittelalterlichen Buch stehlen, das gerade in New York ausgestellt wird. Gideon gelingt es mit viel Raffinesse an das Schriftstück zu kommen. 

Nach einer chemischen Behandlung entpuppt es sich als alte Seekarte. Zusammen mit alten Texten beschreibt sie eine Reise, die in der Ägäis beginnt und in die Karibik führt. Dort gibt es eine Insel, auf der eine kostbare Heilpflanze wächst. Sie soll das Leben verlängern und jede Krankheit heilen. Sogar abgetrennte Gliedmaßen sollen wieder nachwachsen können. 

Gideons Auftraggeber sieht darin nicht nur ein Milliardengeschäft sondern hofft auch auf Heilung seiner verkrüppelten Hand und die Befreiung aus seinem Rollstuhl. 

Gideon hingegen hofft auf das Verschwinden seines lebensbedrohlichen Hirn-Aneurysmas. Mit einer Wissenschaftlerin an seiner Seite macht er sich auf die Reise um die Insel, auf der die Pflanze wächst, zu finden. Schnell entwickelt sich das Ganze zu einer mehr lebensgefährlichen Expedition.

Persönliche Meinung: 
1 Stern (für den Sprecher)

Gideon Crew kann als Nachfolger von Special Agent Pendergast einfach nicht mithalten. 

Auch wenn nahezu krampfhaft versucht wird, ihn mit außergewöhnlichen Fähigkeiten darzustellen, bleibt er schlichtweg nur blass und unglaubhaft. 

Da hilft es auch nicht, ihm eine „Wissenschaftlerin“ an die Seite zu stellen, die eher wie eine schlechte Kopie von Lara Croft wirkt. 

Die Story beginnt schon mit Logikfehlern und später driftet sie in eine Art Abenteuer-Fantasy-Geschichte ab. 

Als Höhepunkt der Unglaubwürdigkeit gibt es dann auch noch eine Urzeitgestalt, einen Zyklopen (man achte auf das einäugige Cover). 

Während es bei den Pendergast-Geschichten viele Wendungen und kluge Denkweisen gibt, darf man hier eher Seegefechte mit Piraten, Explosionen und Mann-gegen-Mann-Kämpfe erwarten. Auch diese Verläufe wirken gänzlich unrealistisch. 

Ich kann dieses Hörbuch leider Freunden von Kriminalliteratur nicht empfehlen und würde lediglich Simon Jäger einen Extra-Stern für seine Leistung als Sprecher geben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.