Mittwoch, 15. April 2015

LINE OF DUTY - Spannende Polizei-Serie im ZDF zu nächtlicher Stunde

©  ZDF und 2012 Ed Miller World Productions
Fernseh-Tipp / Fernseh-Kritik von Petra Weber

Seit dem 02. April läuft im sehr späten Nacht-Programm des ZDF die fünfteilige britische Krimiserie LINE OF DUTY, jeweils Donnerstags, auf Sendeterminen weit nach Mitternacht um 00:45 Uhr. Eine Zeit, zu der diese spannende Krimiserie wenig Chance auf Beachtung hat und die meisten Krimi-Fans sie verpassen oder zur DVD/Blu-ray greifen werden müssen.

Die AC-12 in der Krimi-Serie LINE OF DUTY („In Ausübung der Pflicht“)  ist eine interne Antikorruptionseinheit der britischen Polizei, die Untersuchungen aufnimmt, wenn Polizisten in den Verdacht der Bestechlichkeit geraten. Sie erfreut sich erwartungsgemäß keiner Beliebtheit unter den Kollegen.

Steve Arnott ist der verantwortliche Polizeibeamte, als bei einem Einsatz seiner Anti-Terror-Einheit versehentlich ein Unschuldiger getötet wird. Arnott, der sich weder von Vorgesetzten noch Kollegen zu falschen Aussagen in der Sache drängen lassen will, lässt sich daraufhin zur AC-12, der internen Antikorruptions-Abteilung der Polizei, versetzen. 

Die hat Inspector Tony Gates im Visier. Dem populären und verheirateten schwarzen Polizisten wird ein Frühstück mit seiner heimlichen Geliebten zum Verhängnis, das ihm aus Dank für einen beherzten Einsatz zum Schutz einer jungen Mutter mit Baby gegen Jugendliche Randalierer spendiert wurde. Ein kleines, aber für die AC-12 auffälliges Vergehen.

Das Unheil nimmt seinen Lauf, als Gates auch noch einen Unfall seiner Geliebten, die einen Hund überfahren haben will, deckt. Der "Hund" entpuppt sich als getöteter Mann und Inspector Gates, der eigentlich nie etwas Unrechtes tun wollte, wird von seinem kleinen Fehler in einen Strudel von Lügen und Gewalt gezogen, in dem ihm nicht nur seine Geliebte eine Falle stellt.

T-Kritik
LINE OF DUTY - Cops unter Verdacht ist wegen einiger brutaler Szenen sicher eine TV-Serie, die nicht vor 22:00 Uhr ausgestrahlt werden sollte. Sie allerdings ins späte Nachtprogramm zu setzen, ist für Freunde von Polizei-Thrillern sehr bedauerlich. Sehr spannend aufbereitet zeigen die Episoden (die man zum Verständnis von Beginn an verfolgt haben sollte) realistisch den Arbeitsalltag britischer Polizei aus verschiedenen Perspektiven. 

Die Resignation der Streifenpolizisten, die in ihrem Tun keinen echten Sinn mehr sehen, und deren einziges Bestreben nur noch die Minimierung von Verwaltungsarbeiten ist, mit der Folge von Fehlern und Frustrationen auf allen Seiten, wird genauso überzeugend gezeigt wie die Hierarchie und Bürokratie, die im Grunde guten Ermittlern wie Inspector Tony Gates schnell zum Verhängnis werden kann. Da wird internes Taktieren und politische Orientierung zum Hauptaugenmerk vor der Verbrechensbekämpfung.

Die Nachforschungen der AC-12 führen schließlich sogar dazu, dass Polizisten sich gegenseitig observieren und bespitzeln, statt wirklichen Kriminellen nachzuspühren. Loyalitäten werden durch falsche Fährten überprüft und am Ende traut niemand niemandem mehr und hat dabei trotzdem die Falschen im Visier. Die Rollen von Gut und Böse verschwimmen nicht nur, sie wechseln  hin und her. Der Titel LINE OF DUTY (in Ausübung der Pflicht) bleibt bis zur 300. und letzten Minute dieses Thrillers mehrfach treffend. 

Fans von THE WIRE oder TRUE DETECTIVES dürften auch an dieser Serie Spaß haben.

Seit dem 10. April ist LINE OF DUTY - Cop unter Verdacht auch als DVD für 17,99 Euro bzw. als Blu-ray für 22,99 Euro zu haben. 

Gates - Lennie James
Arnott - Martin Compston
Fleming - Vicky McClure
Hastings - Adrian Dunbar
Cottan - Craig Parkinson
Jools - Kate Ashfield
Hilton - Paul Higgins
Morton - Neil Morrissey
Jackie Laverty - Gina McKee

Komponist: Carly Paradis

FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
Studio: Rough Trade Distribution GmbH
Erscheinungstermin: 10. April 2015
Produktionsjahr: 2012
Spieldauer: 300 Minuten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.