Samstag, 18. April 2015

DER BESTATTER - Erfrischend skurrile Schweizer Krimi-Serie im WDR

Bild: WDR/SRF/Sava Hlavacek
TV-Tipp / TV-Kritik von Liane Liebenrath

Das seit drei Generationen geführte Bestattungsunternehmen Conrad ist das Zentrum der neuen Serie DER BESTATTER, die in der Schweiz spielt, und die der WDR ab Mittwoch (22.04.15) wöchentlich jeweils um 22:50 Uhr ausstrahlt. Gezeigt werden die ersten beiden Staffeln, in zehn Doppelfolgen: Staffel 1 (Folge 1-4), Staffel 2 (Folge 5-10).

Ex-Kommissar Luc Conrad, der nicht so ganz freiwillig aus dem Polizeidienst ausgeschieden ist, übernimmt nach dem Tod des Vaters den Familienbetrieb. Als Mitarbeiterin und stabile Seele der Firma kümmert sich die sehr konservative Erica Bürgisser um den ordnungsgemässen Ablauf der Beerdigungen, was seit dem Eintritt von Luc nicht immer reibungslos gelingt.

Ein neuer Mitarbeiter muss eingestellt werden, bereits gegen den Willen von Erica, denn der Einzige, der sich auf das Inserat der offenen Stelle im Bestattungsunternehmen Conrad gemeldet hatte ist ein Anhänger der Gothic Szene, seine Referenz ist eine abgebrochene Lehre als Friseur und Leichen hätte er schon viele gesehen – im Fernsehen.

In der ersten Folge bekommt es Luc mit einer Toten, Celia Suter, auf einer Hühnerfarm zu tun. Nachdem er den zuständigen Arzt mit besonderen Argumenten überzeugt hat, die Todesursache nicht einfach mit Asthma abzutun sondern es als AGT, als außergewöhnlichen Todesfall, einzustufen, trifft Luc auf seine ehemaligen Kollegen, deren Vorgesetzter er noch dazu war. 

Die verkehrte Welt also, der Kommissar ist jetzt Bestatter und kann nicht mehr so einfach Verdächtige befragen, Beweismittel sichern und sich Zutritt zu Informationen verschaffen. Er benötigt die Hilfe von Anna-Maria Giovanoli, seiner Nachfolgerin im Amt.

Und Verdächtige gibt es mehr als genug, es geht um Erpressung, Liebe, Familienprobleme und vor allem geht es um den ruhigen, besonnenen Luc, der seine eigentliche Arbeit als Bestatter vernachlässigt und seinem neuen Assistenten die Vorbereitungen an den Verstorbenen überlässt um sich in Ruhe seinen Ermittlungen widmen zu können. 

Was ihm auch gelingt, dieser Fall der toten Celia Suter wird gelöst, der Fall an dem er aber selbst zu kauen hat und der seinen Abschied aus dem Polizeidienst ausgelöst hat, der wird noch länger in der Serie herumgeistern.

TV-Kritik
Wie bringt man jetzt das Wort „erfrischend“ in eine Serie über Bestattungen? Und warum wird die
Serie zu einer so späten Uhrzeit ausgestrahlt? Das sind die einzigen Fragen, die sich hier aufdrängen. Erfrischend ist auch der Pathologe, der aus Wien stammt und seine Rolle hervorragend und unsynchronisiert ausfüllt, von ihm gibt es in den nächsten Folgen hoffentlich noch mehr zu sehen. Er muss sich auch damit beschäftigen, warum die Tote eine Rabattmarke eingeatmet hatte und das ist nur ein Bruchteil der interessanten Details allein dieser ersten Folge. 

Die Aufbahrung einer Opernsängerin, die ganz Fabio überlassen wurde, der keine Ahnung hat, was eigentlich zu tun ist und wo man bangt, ob es gleich zum Eklat mit den Angehörigen kommt oder nicht, ist ein weiteres Highlight. Es bleibt humorvoll, aber die Grenze zur Pietätlosigkeit wird nie überschritten. Der Kater lässt das Mausen nicht, das und das gemächliche Schweizer Tempo passt zu Ex-Kommissar und Neo-Bestatter Luc Conrad. 

DER BESTATTER ist eine Serie mit Spannung, Unterhaltung, Humor, bei der sogar die Ausstattung, Kleidung, Drehorte usw.  sorgfältig ausgewählt wurden. 

Zu allen inzwischen erschienen drei Staffeln DER BESTATTER gibt es auch die DVD (Staffel 1 für 21,94 Euro). Produktion der Studio: Praesens Film

Stab der 1. Folge:
Luc Conrad (Mike Müller)
Anna-Maria Giovanoli (Barbara Terpoorten)
Erika Bürgisser (Suly Röthlisberger)
Reto Dörig (Samuel Streiff)
Fabio Testi (Reto Stalder)
Paul Odermatt (Christoph Gaugler)
Dr. Alois Semmelweis (Martin Ostermeier)
Thomas Suter (Dominique Müller)
Gertrud Suter (Charlotte Schwab)
Benjamin Suter (Florian Andreas Arbenz)
Celia Suter (Nadine Schwitter)
Wassily (Oliver Zgorelec)
Rolf Liechti (Marcus Signer)
Paul Laroux (Ueli Jäggi)
Feltschoni (Rahel Hubacher)
Hausarzt (Hanspeter Bader)
Jolanta Kaminski (Natalia Rudziewicz)

Redaktion: Lucia Keuter
Schweiz 2013

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.